MAK

Volltext: Alte und Moderne Kunst X (1965 / Heft 79)

 
 
zu ihrem vollen Gedeihen erforderlichen 
sartigkeit der Schöpfung jedenfalls einige 
in Anspruch nehmen wird, das Bcdürfniss 
einem solchen Institute aber vorzugs- 
: auf dem Gebiete der Kunstindustrie zu 
getreten ist, so hat die Errichtung der 
uf bezüglichen Abtheilung des Museums 
r Vorbehalt der späteren Erweiterung 
ilben unverweilt zu erfolgen, und gestattc 
lie vorläufige Unterbringung dieser Ab! 
mg des Museums in dem Ballhause 
er Hofburgo) . . . (im Auszug) 
ZEITTAFEL 
zur Geschichte des Österreichischen Museums für angewandte K 
1862_1897 
1862, JunifJuli - Weltausstellung in London. 
Gespräch des Ministerpräsidenten Erzherzog 
Rainer mit dem Universitätsprofessor für 
Kunstgeschichte und Kunstarchäologic in 
Wien, Rudolf von Eitelberger, über die 
Situation der österreichischen Kunstindustrie 
und des Österreichischen Kunstgewerbes. Ru- 
dolf von Eitelberger erhält vom Minister, 
Präsidenten Erzherzog Rainer den Auftrag, 
die Frage der Gründung eines Museums als 
Erziehungsanstalt für lndustrie, Handwerk, 
Künstler und Publikum zu studieren. 
1862, 22. 7. 7 Denkschrift Rudolf von Eitele 
bergers. 
1863, 7. 3. - Kaiserliches Handschreiben 
ordnet die Vorbereitungen zur Gründung des 
geplanten Österreichischen Museums für Kunst 
und Industrie an. 
1864, 31. 3. - Kaiserliches Handschreiben: 
Die Statuten werden bekanntgegeben. Die 
Gründung wird vollzogen. Erzherzog Rainer 
wird zum Protektor ernannt. 
1864, 31. 3. - Rudolf von Eitelberger (geb. 
14. 4. 1817 in Olmütz, gest. 18. 4. 1885) wird 
zum Direktor, Jacob von Falke zum Stell- 
vertreter und ersten Kustos bestellt. 
1864, 12. 5. - Eröffnung des Museums im 
Ballhaus der Hofburg (siehe Titelbild). 
1865 - „Mittheilungen des K. K. Österreichi- 
schen Museums für Kunst und Industrie". 
1865-1885. 
1867, 27. 9. -- Gründung der Kunstgewerbe- 
schule. 
1868, 19. 3. - Die Pläne zum Neubau des 
Museums von dem Architekten Heinrich von 
Ferstel werden vom Kaiser genehmigt. 
1868, 1. 10. i Eröffnung der Kunstgewerbe- 
schule als „Oberste Schule für das Kunst- 
gewerbe" in der provisorischen Unterkunft 
im Palais Brenner. 
1871, 1. 10. - Übersiedlung der Kunstge- 
werbeschule in das Gebäude des Österreichi- 
schen Museums, Stubenring 5. 
1871, 4. 11. - Schlußsteinlegung. Feierliche 
Eröffnung des Museumsgebäudes am Stuben- 
ring und der Ausstellung österreichischen 
Kunstgewerbes. 
1873, 1. 5. - Eröffnung der Weltausst: 
in Wien auf dem Rotundengelände. 
stellung des Museums und der Kunstgeu 
schule im Museumsgebäude. 
1873, 1._4. 9. 7 Erster kunstwissens. 
licher Kongreß in den Räumen des Musi 
1874, Z6. 10. Neubau für die Kur 
werbeschule durch den Architekten llei 
von Ferstel auf den angrenzenden Gri" 
am Stubenring. 
1877, 19. 5. Allerhöchste Entschlie 
über Einführung von Taxen für die 
leihung von Hoftiteln (Hoftiteltaxfonds). 
1877, 15. 7. - Übersiedlung der Kur 
werbeschule in das neue Gebäude, St! 
ring 3. 
1885, 3. 12. - Jacob von Falke wird 
Direktor ernannt (geb. 21. 6. 1825 in R 
burg, gest. 8. 6. 1897 in Lovrann). 
1895, 23. 1. - Bruno Bucher (geb. 24. 4. 
in Köslin, gest. 9. 6. 1899 in XVien). Ernen 
zum Direktor, tätig bis Juli 1897. 

	        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.