MAK

Volltext: Alte und Moderne Kunst X (1965 / Heft 80)

INTERNATIONALE AUKTIONEN 
Die Frühjahrsvernai rung bei Weinmüller in München, 17. bis19. Miirz196S 
Fayencen zu Begin iner Auktion. das bedeutet in München gewohnte Erfolge. Schon die 
zweite Nummer begründete Optimismus: die kleine runde Urbino-Platte (16. Jahrhundert) 
stieg von 300 auf 1650 DM (Handel), Der Hollitsch-Papagei. undeutlich: Marke. blieb iedoch 
mit 2100 DM unterhalb der Tuxe. Doch die nächste Nummer, der mit plastischen Krebsen. 
Kafern und einem Schmetterling belegte Tata-Teller (18. Jahrhundert) sprang um 500 DM 
über die Taxe hinaus auf1500 DM. Die Doppeladlerflasche vom Bodensee. um 1550, ehemals 
Sammlung Bondy, ging zum Schätzpreisxvgeg Ein Münchener Sammler erhielt bei 3200 (Taxe 
1500) DM den Zuschlag für den Hasen Ciirhoskau (um 1775). Ein anderer süddeutscher 
Sammler bekam für 5000 DM das Fuldaer Kaffeeservice (178011788). 
Bei den Porzellanen war nicht viel Bemerkenswertes. Anklang fanden die einwandfreien 
Exemplare, so das Meißener Kdndler-Modell des "Geruchs" mit 1100 DM, eine Ludwigsburger 
„Spinettspieleri (um 1770) für 1100 DM und die Frankenthaler "Chinesenfrau" (um 1765) 
für 1200 DM. Die leicht reparierte Figur ,.Die Entführung der Europa",Meil1en. um 1755, 
blieb mit 1200 DM ebenso unter der Taxe (2000 DM) wie die "Bacchus-Gruppe" aus derselben 
Zeit (1000 DM. Taxe 1500). Den höchsten Zuschlag unter den Gläsern erhielt ein auf 1586 
datiertes deutsches Stangenglas: 4500 DM bei einer Tuxe von 30W) DM. Das ovale Schdlchen 
mit breiter Silbermontierung des Randes und fünf farbigen Steinen darin (16. Jahrhundert) 
ging fUr 2100 DM an einen Hamburger Händler. 
Silber wurde von Sammlern gekauft. wenn sich der Gebrauchswert als selbstverständlich 
ergab. Der slowakische Doppetbecher (Schemnitz. Anfang 17. Jahrhundert) kam auf 6100 
(7000) DM, ein Königsberger Deckelhumpen (Ende 17. Jahrhundert) auf 3000 (3500) DM. 
Auch der große Augsburger Münzhurnpen (um 1735) erfüllte mit 7000 DM nicht ganz die 
Erwartungen (8000 DM), Um den vergoldeten Tafelaufsatz in Form eines bemannten Schiffes, 
der einen Zuschlag bei S0 000 DM erhielt, haben sich zwei Bieter bemüht, von denen der 
eine - ein Händler - erfolgreich für einen Privatsammler steigerte. Die ovale Köni sberger 
Münzterrine ging für B000 DM ins Ausland. die Berliner Deckelterrine (um 1760 wurde 
mit 14000 (16000) DM bezahlt. Eine Augsburger Zuckerdose von 176511767 erzielte 5300 
(S000) DM. ebensoviel wie ein Paar Rokoko-Leuchter aus Hamburg. Eine Wiener Kaffeekanne 
(um 1749) brachte 4200 (5000) DM. zwei Magdeburger Kaffeekannen. 1755, 4700 (7000) DM. 
Spöteres Silber hielt oder überstieg die Taxe: 3000 DM wurden für ein Paar Posener Lauis-XVL- 
Girandolen, 3200 (2500) DM für ein Paar Augsburger Glrandolen, um 1790, bezahlt, 
Total ausverkauft wurde Zinn zu Preisen. die vor ein paar Jahren für Silber bezahlt wurden. 
Wenn es so weiter geht. kostet in ein paar Jahren das Zinn ebensoviel wie heute noch das 
Silber. Da wurde kaum eine Taxe nicht überboten, oft wurde ein Mehrfaches erzielt: 280 DM 
  
 
  
für einen Salzburger Teller. der auf 35 DM angesetzt war, 560 DM für eine auf 20( 
schützte Kanne, 520 DM für eine Deckelterrine (200 DM). 300 DM für eine Lichtenhai 
(150 DM), 160 DM für eine Nürnberger Schnabelstize (Taxe 40 DM). 
Das Spilzenstück unter den Skulpturen. die Nürnberger Lindenholz-Madonna des ausg 
15. Jahrhunderts. wurde (gegen das Gebot des WeinmüllenMitarbeiters Erik Be 
39 500 DM van dem gleichfalls dem Hause verbundenen Wiener Händler Czeslaw Be 
ersteigert (wohl für einen deutschen Sammler). Die Plastik befand sich jahrzehnt: 
Hause Ainmitler in Starnberg, Ihre alte Fassung ging verloren, 7000 (10000) DM kr 
Tiroler hl, Sebastian aus derselben Zeit. Für 12 500 (7500) DM erwarb das Museum 
grainz gegen lebhafte Konkurrenz die mittelrheinische. höchst realistische ,.Ve 
risri". 
Sehr hoch. von 250 (Taxe) auf 2200 DM, stieg die auf 1730 datierte ,.Geburt eines K 
der Beweinung der verstorbenen Mutter". 92x68 cm. Öl auf Leinwand. Einen . 
Streit der Kenner gab es beim Ausruf des Bozzettas eines süddeutschen Malers um 1 
barocke Kreuzigungsszene. Der 37X69.5 cm große Entwurf wurde mit 1400 DM ai 
und erreichte 7700 DM. Die hochgeschützten alten Meister gingen dagegen zurück. 
wiegend Münchner Höndlerpublikum richtete sein Augenmerk mehr auf niedrige Vl 
Bilder des 19. Jahrhunderts. 
Das auf10 000 DM geschützte Frauenportröl von Lovis Carinlh ging zurück. Doch Ott: 
Schafherde mit dem Kartoffeln röstenden Hüterjungen. ebenfalls auf 10000 DM get 
wenigstens auf 9500 DM. Das aus Argentinien eingelieferte Bild von Christian Mal 
vor der Sennhütte" (mit Sennerin), war fürs Ausland gedacht, blieb dann aber fi 
(10000) DM in Deutschland. Paul Mohns "Osterprozession" für 5500 (4000) DM und 
Stifters scharf gereinigte ..Kirche und Ffarrhof von Pfarrkirchen" für 14500 (10l 
wurden für die Sammlung eines bekannten Schweinfurler Industriellen ersteigert. Le 
"Heimkehr" wurde für 8000 (6000) DM von Erik Berger für einen portugiesischen 
übernommen. 
Merians Topographie der Schweiz. 1642. d'e letzte der 2041 Auklionsnummern. 
5600 (3000) DM. Leibls Zeichnung einer sitzenden Bauersfrau 2200 (1800) DM. s 
datierte Tuschzeichnung von Heinrich Zille stieg von 300 (Taxe) auf 1050 DM, Rücke 
genlündische Sagen und Geschichten", eine 1919 von Hirschberg herausgegebene Ll 
ausgabe mit vier Originalradierungen von Corinth. kostete 1000 (450) DM. 
Reinhard Müll 
1 DM g S 6.50. 
(Nach: Handelsblatt. D 
NEUES UND INTERESSANTES . . . (Fortsetzung von S. 52) 
Eine 2000 Jahre alte Pergamantrolle mit 
Texten aus dem 3. Buch Mosis (Levicitus) war 
der erste bedeutende Fund bei Grabungs- 
arbeiten an der altjüdischen Festung Massada 
in der Wüste Juda. 
ln Amsterdam wurde mit den Vorarbeiten 
zum Bau des Vincent-Van-Gogh-Museutn: 
begonnen. Das Gebäude wird in der Nahe 
des weltbekannten Reichsmuseums errichtet. 
Die holländische Regierung bewilligte da 'r 
eineSubvenlion von1E.5 Millionen Gulden. 
Bis 18. April dauerte eine vielbeachtete Aus- 
stellun mit Werken von Gllxtav Klirnt und 
Egon chiele im New Yorker Guggenheim- 
Museum. 
Die KesIner-Geselischaft. Hannover. eröffnete 
eine Ausstellung mit rund 115 Werken des 
..Stammteams" der Wiener Schule des 
phantastischen Realismus (Brauer. Fuchs, 
Hausner. Hutter. Lehmden). Die Ausstellung 
wird außerdem in zahlreichen anderen 
deutschen Städten und in London gezeigt 
werden. 
Vincent van Goghx "Sämann" wurde auf 
PERSONALIA (Fortsetzung von S. S2) 
seine Erfahrungen als Kunsltechnologe und 
Kunstphilosoph. Eigenberger ist seit 1939 
Mitglied des Wiener Künstlerhauses. 
15. Februar: Akademischer Maler Prof. 
Ludwig Heinrich Jungnickel verstarb in 
Wien im 84. Lebensjahr. Am 22. Juni 1881 
in Wunsiedel in Oberfranken geboren. kam 
er über München nach Wien an die Aka- 
dernie und die Kunstgewerbeschule. Er war 
Freund von Josef Hoffmann und Gustav 
Klirvlt und wirkte an der Ausstattung des 
Palais Sloclet in Brüsel mit. Bald wendete 
er sich der Tierdarstellung zu. als deren 
genialsler Vertreter er seit Jahrzehnten galt. 
Vierzig Jahre lang gehörte er als ordent- 
liches Mitglied dem Wiener Künstlerhaus an. 
Er wurde mit zwei Staatspreisen, dem Preis 
der Stadt Wien und dem Goldenen Lorbeer 
da Künstlerhauses ausgezeichnet. Die Alber- 
15. Februar: Dr. Alfred Christian Springer. 
hauptberuflich Rechtsanwalt. vollendete das 
75. Lebensjahr. Als Maler Autodidakt, 
widmete er sich seit vielen Jahren der Aus- 
einandersetzung mit der abstrakten Malerei 
und Graphik von philosophischer Warte aus. 
Dr. Springer hat in aller Wett ausgestellt. 
1954 bis 1962 war er Mitglied der Secession. 
seither gehört er dem Künstlerhaus an. 
19. Februar: Univ-Prof. Dr. Rudolf Ullik 
wurde 65 Jahre alt. Der prominente Medi- 
ziner absolvierte nebenberuflich die Aka- 
demie für angewandte Kunst und bßuchte 
auch Kokoschkas Sommerseminar in Salz- 
burg. Als Maler ist er vornehmlich Land- 
schafler und Porträtist. der sich stets dem 
Gegenstand verpflichtet fühlt. Seit 1964 ist er 
Mitglied des Künstlerhausa. 
AUSSTELLUNGSVORSCHAU 
Alhertina. Wien 
einer Auktion in Palm Beach von einem 
New Yorker Anwalt im Auftrag eines unge- 
nannten Klienten um rund 23,5 Millionen 
Schilling erwarben. 
Für das diesjährige Symposien europäischer 
Bildhauer in St. Margarathen hat der bur- 
genländische Landtag einen Betrag von 
400000 Schilling zur Verfügung gestellt. der 
in der Hauptsache für den Ausbau des 
Hauses. in dem die in- und ausländischen Teil- 
nehmer für die Dauer ihres Aufenthaltes unter- 
gebracht werden. bestimmt ist. 
Als Nachfolger Professor Paul Meissners 
wurde der Wiener Maler und Graphiker 
Walter Eckert zum neuen Präsidenten der 
Wiener Secession gewählt. 
Auf einer Auktion bei Parke-Bernet in New 
York erzielten 'der bekannter Maler der 
..Ecole de Pari "berroschend hohe Preise: 
"Fleurs", ein Ölbild von Nicolos de Stael 
aus dem Jahre 1951. 271000 DM (rund 
1768 O00 S), ein Gemälde De Koonings 
40000 Dollar (rund 1 Million S) und ein 
Villon 13 000 Dollar (rund 575 000 S). 
 
 
lina besitzt eine repräsentative Auswahl 
seines graphischen Werkes. 
23. Februar: In Berlin verstarb im 76. Le- 
bensiahr Prof. Dr. Friedrich Winkler. der 
emeritierte Direktor des Kupferstichkabinetts 
der Staatlichen Museen in Berlin. 1918 
publizierte er den berühmtgeworderlen 
Dürer-Band in der Serie "Klassiker der 
Kunst". 1938 erschien beim Deutschen Verein 
für Kunstwissenschaft die mehrbändige Publi- 
kation der Dürer-Handzeichnungen. Im 
Rahmen der Propyläen-Kunstgeschichte ist 
Winkler mit einem Band über die altnieder- 
ländische Malerei von 1400 bis 1600 ver- 
treten. 1959 erschien als Krönung seiner 
publizistischen Tätigkeit eine monumentale 
Dürer-Biographie. Das Verzeichnis seiner 
Publikationen umfaßt an die 150 Titel. Nach 
dem Ende des 2. Weltkrieges hat sich der 
Gelehrte vor allem um die Rückführung 
verlagerter Kunstschätze nach Berlin ver- 
dient gemacht. 
Z. März: Akademischer Maler Prof. Rudolf 
Heinz Keppel wurde so Jahre alt. In Köln 
geboren. studierte er in Wien an der Graphi- 
schen Lehr-und Versuchsanstalt. an der Kunst- 
gewerbeschule und der Akademie. Er hat 
in letzter Zeit einen eigenen Stil. die ..Essen- 
tielle lmogographie" entwickelt. deren Sinn 
es ist. Abbild. lnbild und Sinnbild zu identi- 
fizieren. Keppel war von 1954 bis 1961 
Präsident des Künstlerhauses. Der vielfach 
ausgezeichnete Künstler erhielt bereits im 
57. Lebensjahr den Goldenen Lorbeer da 
Künstlerhausä. Ausstellungen seiner Werke 
fanden in Deutschland. Italien. Rumänien 
und der Tschechoslowakei statt. Koppel ist 
Iräger des Ehrenkreuzes für Wissenschaft und 
unst. 
3. Juni bis Oktober 1965: Meisterzeichnungen der Alberlina von Pisanello bis Rembrandt. 
3. Juni bis 4. Juli 1965: Englische Aquareltktlnst in der 2. Hälfte des 1B. Jahrhunderts (In 
den Sonderausslellun srüumen). 
Galerie Wulfßngaßa Ä. Klagenfurt. Anstellungen 1965 
28.Mai bis 16. Juni: Marc Adrian Helga Philipp. Wien. - 18. Juni bis 10. Juli: J. J. Schoon- 
hofen. Holland. m 12. bis 31. Juli: Klaus Jürgen Fischer. Deutschland. - 2. bis 28. August: 
Hans Bischoffshausen. Kärnten. 
Anstellungen im Museum f" 
 
Kunst und Gewerbe. Hamburg 1. Steintorplatl 
2. Juli bis 19. August: Jugendstil in Hamburg. - 8. September bis 6. Oktober: HAP Grieshaber. 
das gebrauchsgraphische Werk. - Vorn Z4. September an: Meisterwerke mittelalterlicher 
Glasmalerei. - 15. Oktober bis Z1. November: Ausstellung von Photo-Reportagen von Stefan 
Moses. Thomas Höpker. Max Scheler. Eberhard Seliger. - 1. bis 22. Dezember: Weihnachts- 
messe der norddeutschen Kunsthandwerker. Englisches Silber vom 16.-19. Jahrhundert. 
Ausstellungen irn Wilhelm-Lehmbruck-Museum. Duisburg. Düsseldorfer Straße 51 
20. März bis 19. April: Duisburger Secession (Plastik m Gemälde - Graphik). - 11. Mai 
bis 27. Jun 
versität Gö 
bis September: Naum Gabo 
 
 
Handzei hnungen alter Meister (aus dem Besitz der Kunstsammlung der Uni- 
gen). - 3. Juli bis 1. August: Walter Dexel (Gemälde - Graphik). - August 
(Plastik - Malerei - Graphik). - Oktober bis Dezember: 
Paris 1904-4914 (..Cafe-du-Dame". ..Atelier Matisse"). 
56 
REFLEXE (Fortsetzung von S. 53) 
16. Februar: Konstantinidis-Plastik. Logothetis-Malerei. Galerie im Griechenbeisl. I 
markt11. - Georg Kress (München). lnterimistische Flach- und Körperbilder. Galet 
Generation. l.. Börseplatz 7. - Manuel Benaim. Malerei. Galerie Tao im Palais 
Josefsplatz s. - Horts Al-p. Graphiken u. Karl Wittmann. Figuren. Reliefs. Studien 
nächst St. Stephan. l.. Grünangergasse 1. - Roman Halter. Galerie in der Zentralb 
lung. l.. Scttulerstraße1-3. 
17. Februar: Robert Pick. Olbilder. Internationaler Künstlerclub, Palais Palffy. 
Kokoschka-Anton Kolig-Alfred Kubin. Zeichnungen und Graphik. Galerie Welz. Sai: 
19. Februar. Hundertwasser. Museum des 20. Jahrhunderts. lll., Schweizergarten. 
22. Februar: Der Bolaton in Malerei und Graphik. Palais Palffy. Gritlparzer-Saol. 
24. Februar: Tymon Niesolowski. Ölbllder. Galerie in der Biberstroße. l.. Biberstroße 
Z5. Februar: Aichholzer-Gutruf. Malerei und Plastik Galerie Synthese. - Drieni 
bacher-Hochgatlerer-Kubovsky-Polme-Würt. Vereinigung MAERZ in der Neuer 
der Stadt Linz. Wolfgang-Gurlitt-Museum. Linz. Houplplatz 8. 
17. Februar. Menschenschicksale in der Kunst. Ausstellung der Kammer für Arb 
Angestellte für Steiermark in der großen Halle des Grazer Hauptbahnhofs. 
2. März: Lois Welzenbactter. Groiibildprojektionen. Hondzeichnungen (Leihgaben d 
lind). Innsbruck. Galerie im Toxispalais. Maria-Theresien-Slraße 45. Statt der Gi- 
die in Wien und Salzburg anläßlich dieser Wanderausstellung gezeigt worden wcl 
man in Innsbruck zu Großbildprojektionen. wodurch eine maximale Bildwirkur 
wurde. Ein Begleittext liefgleichzeitig über ein Tonband ab. - Max Willner. Graphit 
Autodidakt. lV.. Operngasse 9. 
3. März: Cocktail bei Rudolf Hausner anlüßlich des Abganges der Exponate der A 
"Wiener Schule des phantastischen Realismus" in der Kestner-Gesellschaft Hannover 
Borirnann. Mensch und Landschaft. Aquarelle und Graphik. Kleine Galerie. Wien v 
4. März: Hans Kruckenhouser. Radierungen und Aquarelle. Heinz stprfelmayc 
graphien. Schauräurrle der Österreichischen Staatsdruckerei-Wiener Zeitung. - G 
und nicht Gedrucktes. Angewandte und freie Graphik von Ernst Paar. Österreichische 
für angewandte Kunst. - Kulturelles Linz. Porträtzeichnungen von Anton Wdtzi. Neu 
der Stadt Linz. Woifgang-Guriitt-Museum. 
5. März: Ausstellung W. Erbens. Schaufensteratelier. Einrichtungshaus ..Wohnkul 
Mariahilfer Straße 7. - Michael Theile. Galerie zum Basiliken. l.. Schönlaterngc 
Gedöchtnisausstellung Kurt Weber (1393-1964). Neue Galerie am Landesmuseum lt 
Graz. Sackstraße16. - Die datierte Keramik des Mittelalters und der frühen Neuzeit i 
österreic . Nadel-österreichisches Landesmuseum. l.. Herrengasse 9. 
B. Mär anez Vidic. Malerei. Galerie Tao i Palais Polffy. m Roland Rainer: Bauten. 
und Projekte. Akademie der bildenden Künste. l.. Schillerplalz 3. - Peter Baum. 
Galerie Willy Verkauf. - Salon "Comporaisons". Paris. Musee d'Art Moderne de lt 
Paris. Leherb zeigte das vielbeachlete Ölgemiilde ..Das Horoskop des verganget 
hunderls" Siehe Sonderbericht! 
9. März. erzeichnungen u. Tierplastiken. Ausstellungsraum Wien. Vlll.. Friedrich 
Platz 5 m RudolfJanisch. Graphik. Galerie Junge Generation. 
10. Mar ' Leopold Hauer. Galerie im Griechenbeisl. m Oswald Oberhuber. Oib 
Graph' en. Galerie nächst St. Stephan. 
15. M'rz: Otto Huter. Ölbilder. Aquarelle. Gouclchen. Galerie der Ersten österrl 
Spar-Cctsse. l.. Neutorgasse-Schottenring. 
16. Mai-z: Die Österreichische Galerie stellte im Oberen Belvedere der Presse eine 
Neuerwerbung. nämlich Kokoschkas Olbild ..Mutter und Kind. einander umarme 
Entstanden um 1921112. ist das Gemälde ein Hauptwerk der Dresdner Periode. die in 
bisher noch nicht vertreten war. 
17.M'rz: Rudolf Schwaiger. Kleinplastiken. Reliefs. Galerie in der Zentralbuchhand 
1B. März: Otto Jungwirth. Ol, Aquarelle und Zeichnungen. Galerie Würthle. - A 
der Berufsvereinigung der bildenden Künstler Österreichs. Schauräume der Österrl 
Stootsdruckerei-Wiener Zeitung. - Generalvetsammlung der Vereinigung für Küt 
Kunstfreunde "MAERZ". Linz. 
22. Mai-z im Kunsthistorischen Institut der Universität Wien begann. veranstaltet 
Kunsthislocischen Gesellschaft. eine Vortragsfolge namhafter Kunsthistoriker. An dil 
sprach Sir Artthony Blunl. University pf London. über Pouss Prof. Dr. Albert Kutc 
sprach am 14. Mal-z über "Böhmische Plastik der Parler-Zelt". es folgte am 31. März 
trag von Dr. Anna Zador. Budapest. über "Italienische Meister in Ungarn in der 
Barock und Frühklossizisrrlus". - Gemäldegalerie der Akademie der bildenden K0 
niederländische Archilekturblld. Mit einer Leihgabe aus dem Centraal Museum. 
Inneres der Antoniuskapelle der St. Janskirche in Utrecht von Pierter Jansz. Saen 
Ausstellung a5 Phbtpkiubs der Österreichischen Staatsdruckerei. Schauräume der O: 
ischen Staatsdruckerei-Wiener Zeitung. 
23. März: Vortrag Sir Anthony Btunt. ..The Royal Collectio ". The British Council ui 
der Museumsfreunde in Wien. Vortragssaai des Naturhistorischen Museums. - There 
Leinfellner. Bilder und Graphiken. Galerie Ernst Fuchs. Vl.. Millöckergosse 4. - 
Goya. La Tauromaquia und Las Proverbios. Pablo Picasso. Le Carrnen des Carmer 
Welz. Salzburg. Sigmund-Haffner-Gasse 16. 
24. März: Peter Kubovsky. Federzeichnungen. internationaler Künstlerclub. Meil 
europäischer Miniaturmaterei. Graphische Sammlung Albertina. Die erste Minic 
tellung seit 41 Jahren! - Zeitbilder. Junge Kunst und Gegenwart. SPO. Bezirksort 
Funfttaus. XV.. Hackengasse 13. Vertreten waren: Ernst Brandstetter. Eduard Dlt 
Jirok. Georg Kress (München). Karl-Heinz Piicz. Aruna Purohit (BombdY). Dominii 
Otto Staininger. Herbert Wasenegger. 
zu. Mat-z- Malerkinder malen." Werke der Maler Bednarik. Diem. Fischer. Hausn 
Ohnso st ininger und ihrer Kinder. Galerie Junge Generation. 
so. Mai-z: Pteter Deefsche (Amsterdam), Olbilder, Graphiken. Galerie nächst st. St 
im Graphischen Kabinett: Walter SlOhrer. Berlin. Radierungen. - Wilhelm Helfei 
Galerie Autodidakt. - Herbert Boeckl, Aquarelle und Zeichnungen. Galerie im T: 
Innsbruck. 
2. April: Zaa Wou-Ki. Aquarelle. Radierungen. Farblilhographien. Albertina. - ..Di 
äandschaft." Liest Bclreuther. Ausstellungsrüume der Österreichischen Staatsdruckerl 
elturlg. 
a. April: Drei finnische Städte. Volkshalle des Wiener Rathauses. 
 
  
 
 
 

	        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.