MAK

Volltext: Alte und Moderne Kunst XI (1966 / Heft 85)

lll'llllllt'll_l{llllvff von Eillnulnl um: 
nunn, 124km, H11 v Iwiwxhrxi 
um Ktinsthisturisthrn und dem 
Nulllrhislawrixihvn IXhlxcumeThvcrc- 
XICHWPLIWÜ. Lt... r {Vmnnnr 
Kunxlhialtwrixil! uu- n. FlLHIK 
1x7: 7mm um (äotnricd hclnpcr 
und ' n Hnßcxu im". 
mm. Luwu und nrgcn 
.1" Hreillur (Ilrrara, unmm mit! 
mit sbergci lNIJrmnr. Dlcxklln m- 
HLIU uuschuck n s ulvn (zum 
' mut-nnnt n. 
hcl Sie-Hing. an nvtrn llJlllNKrl 
im" Mamwr. LHC Nanlux 
hn Knnstxnßllhiur. liuxlcituinh- 
gcn um irhnarzrm hcl 
ten Mengen vun Stein waren gexvziltig. 
Noch herrschte in ilurchixus das schwere 
Verblendmauerwerk in dicken (Quadern, 
von Ziegeln hintcrmnuert. Die Platten- 
bekleidungen begannen erst im ersten 
Jahrzehnt des Z0. juhrhunderts. Äoch 
wurden Grundmauern in Nuturstein aus- 
geführt, Allein die beiden llofinuseer) 
brauchten über 31000111: des Kalksantl- 
steins von . tzgerstlrurf für den iruntlbizu. 
etwa Z5 UOÜnß Verblcnclit in für die 
. ußenmnuern 
ir die ofi ellcn Stznltsbixuteti standen 
prak sch fsi unbe. h ' Mittel zur 
Verf gung, und d K instler, Allen xoran 
vielleicht Ilnsenuuer, venu itcn einander 
in der iXusxx. l schiäner und ieltener 
Älarmore zu überbieten. Neben die echten 
Steine traten ubrigens n n riifrinierte 
Arbeiten in liunstmarmor, die auch der
	        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.