MAK

Volltext: Alte und Moderne Kunst XI (1966 / Heft 85)

Mmhins Hielz. Lu luna, 1964. Bronze. 32x20x16 cm 
Muihias Hietz. Term. 1962163. Holz, H. 65 cm 
Malhios Hielz, Weibliche Figuren. 1965. Bronze polierl. 
H. 55cm 
Malhias Hielz. Bewegve Form II, 1965. Holz, H. 35 cm 
a1 
Mit einer „Kleinen Stehenden" erregte der Bildhauer Mathias Hietz bei den Salzburger Sommerkursen 
die besondere Aufmerksamkeit Giacomo Manzüs. Diese Plastik scheint, wie die meisten Frauen- und Müde 
chenüguren des Künstlers. eine nach innen Lauschende darzustellen. Die etwas zurückgeneigte Haltung 
betont die Schwere des Leibes, man spürt die Kräfte, die das WEtÜllChE im wesentlichen bestimmen, die 
Kräfte, die es mit dem Zentrum der Welt wie mit einer Nabelschnur verbinden. 
Handelt es sich bei diesen in den fünfziger Jahren entstandenen Kleinplastiken ausnahmslos um Bronzen. 
so müssen wir feststellen, daß Hietz als Steinbildhauer sein Schaffen begann. 1913 in Reisenberg, NÖ.. ge- 
boren. erlernte er zuerst ein Handwerk und konnte nach vielen Hindernissen erst ab1946 eine künstlerische 
Ausbildung erhalten. Nach einem Jahr, das er auf der Kunstgewerbeschule in Salzburg verbrachte, finden 

	        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.