MAK

Volltext: Alte und Moderne Kunst XI (1966 / Heft 86)

 
Das Oratorium. 1732 
Frcdcrick Antal 
HOGARTH 
UND SEINE STELLUNG IN DER 
EUROPÄISCHEN KUNST 
Übersetzt von Fritz Gay 
I8,7x27 cm, 480 Seiten mit 305 Abbildungen, Ganz- 
lcincn mit Schutzumschlag 48 DM 
WILLIAM HOGARTH ist der erste große englische l Ilaler 
und Kupferstecher der Neuzeit. Wie kein anderer englischer 
Künstler vor ihm und zu seiner Zeit hat Hogarth in einem 
Lande mit einer schwachen einheimischen Tradition eine 
Kunst von höchster Originalität geschaffen. Im Werk dieses 
Künstlers, der das Leben, die Ansichten und Gefühle seiner 
englischen Landsleute und Zeitgenossen beschrieb, spie- 
gelt sich die europäische Kunst, aus der heraus sich seine 
Malerei und Graphik entfaltete. Berühmt wurde er durch 
seine moralisierenden Bildergeschichten (t Das Leben eines 
Wüstlings w, ((Das Leben einer Dirne n und ((DlE Heirat nach 
der Moden, in denen er die Gesellschaft gleichsam in einem 
satirischen Spiegel zeigt. Frederick Antal hat sich der mühe- 
vollen Arbeit unterzogen, die Quellen von Hogarths Werken 
zu erschließen. Er verweist auf Ähnlichkeiten in der Kunst 
Europas, auf gelegentliche Entlehnungen, und umreißt H0- 
garths Stellung im europäischen Geistesleben. 
Zu beziehen durch den örtlichen Buchhandel. Der 
Verlag ist gern bereit, Interessenten weitere Bezugs- 
quellen zu nennen. 
VEB VERLAG DER KUNST DRESDEN
	        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.