MAK

Volltext: Alte und Moderne Kunst XI (1966 / Heft 89)

Clemens Holzmeisier (Dr. iechn. DDDDr. h. c. 
und Baurcii h. c.. emeriiierfer ordenil. Hochschule 
professor) durfte in diesem Jcihr als ein Mcinn 
ungebrochener Schaffensfreude und Lebenskraft 
seinen 80. Geburtstag feiern. Seine Bedeuiung als 
Architekt, Hochschullehrer, jci für das Kunstleben 
Österreichs Oberhaupt geht schon aus einer knüp- 
pen Übersicht seiner Lebensduien hervor. 
Geboren drn 27. März 1886 in Fulpmes. sidisdiidi, Tirol. 
siediern en der Technischen i-ieenseneie Wien rnii cib- 
schließendem oekierdi. 191471919 Assisleni en der 
Lehrkanlei M. Fersiei und wegen der Kriegsdienslenl- 
hebung eis brasilianischer Slualsbürger GUCh sdneieni. 
in den leidenden Jahren Lehriäiigkeit dn der Siacis- 
gewerbeschule Innsbruck, 1924 isereiune dn die Akademie 
der bildenden iwnsie in wien, Ubernuhme der Leilung 
einer Meislerschule für Archiiekkur dis erdeniiieiier 
Professor. 1933-1937 dorl Rekidr. Zugleich 1913-1932 
Meisierseneiieiier fur Architektur dn der Kunsicikademie 
in iniisseideri. Nach Zwangspensionierung 193871954 
zunüchs! Tätigkeit in Brasilien. ddnn Auferilhcill in der 
Türkei und Leilung einer Meisierseneie für Archiiekiur 
dn der Technischen Hochschule in isidnieiii. seii 1954 
neuerlich Meisierseiieiieiier dn der Akademie der bil- 
denden xiinsie in wien. 1955-1957 Reklor. dGrhClCh 
irn Ruhesiand Forlführung der Meisierseniiie bis 19e1. - 
Die Aufzählung der Ehrenämler. Enrensieiien und Aus- 
zeichnungen iiiiii eine ganze seiie in dem von Doz.Wal1er 
J, Bayer verfaßien iserieni in der .,Slimme Österreichs" 
(15. Jg. llll1966 s, 2). dern Organ des Aiisidndsesierreiener- 
Werkes. dessen Prdsideni der JUbiiQF seii 1955 isi. Das 
ebenfalls deri dngeiunrie Werkverzeichnis riiiii bei bloßer 
Nennung der Tiiei vier gcinzseitige spdiien. 
Unter den vielen Würdigungen seines Lebens und 
Werkes möchte ich nur die aus der Feder seines 
Tiroler Freundes. des Ministerialrates i.R. Dok- 
tor G. Hohenauer. erwähnen (Der Schlern 40, 
1960, S. 211 7215). Aus der Perspektive der 
Tiroler Heimat enthält dieser Beitrag einerseits 
so kostbare Hinweise wie den auf Holzmeisters 
Kunstfahrt nach dem Süden zum 75. Geburtstag, 
ein Ereignis, das in Band X des Literarischen 
Jahrbuchs „Wort im Gebirge" ins tirolensische 
Schrifttum eingegangen ist. anderseits charakteri- 
siert er in treffender Art Halzmeister als den Päd- 
agogen. Da ich das von Holzmeister an der Aka- 
demie geschaffene Institut für Kirchenbau und 
sakrale Kunst betreue. kann ich aus der eigenen 
Erfahrung einiger Jahre der Zusammenarbeit 
Hahenauers Beobachtung unterstreichen, daB des 
Meisters überzeugendstes und hinreißendstes „Lehr- 
mittel" das eigene. überaus reiche und großartige 
künstlerische Lebenswerk ist. 
 
 
KIRCHENKOMPLEX VON GROSSER SCHLICHTHEIT 
1 Merseu einer Seelsorgeaniage für Zwölfcixing bei 
Schwechal. die zur Zeii in Bau is! 
2 Franziskanerklosler in Hermeskeil-Hunsrück unweil 
Trier 1930731, Hcmdzeichnung C. H. 
Diese Aniclge isi die schlichläle und kiursle. die Holz- 
meisler je gebciul hat. In der Sirenge der kleinen 
Baugruppe über einem Quudrm von 30m Seiien- 
lünge hui der uskeiische Geisl des Kioslers eine neue 
Ausprägung gefunden. Die Anlage der Kanllerkirche 
in Wien hal hier ihren Vorläufer 
J Die Kunzler-Gedüchlniskirche in Wien XV, Kriem- 
hildplcil, vollendel 1934 
Der über der Slufenunluge der Krypvu überhöhle 
Alkzrruum erweheinl nach außen als Chorlurm um- 
geselll. Die Kirche ist ein Kornpiexbdu. der unier 
Verzichi auf Konkurrenz mif den umliegenden Wohn- 
blocks und ohne repräßenlulive Fassade und Turm- 
geslullung eine zu großer smie gesammelle Anlage 
der Seelsorgedienste mil Binnenhof einbezleh? 
4 Der Grundriß der Kunzlerkirche in Wien XV saml 
Seelsorgebezirk 
5 Grundriß des Frunziskanerkloslers Hermeskeil 
Beide Grundrisse zeigen, wie auch im Grundriß 
Kuliraum und Räume der öffenllichen Diensiieisiun- 
DIE 
gen der Kirche zu einer durchgehenden maß- 
siäblichen Einheii verbunden sind. Das im früh- 
chrisllichen Gedanken des "Domus ecclesiae" des 
Hauses der Kirche. liegende Prinzip der Einsch zung 
von der Kirche als eines Hauses unier den Hüusern. 
isl nach Jcihrhunderien des Repröseniaiionsbdues hier 
in befreiender Weise wieder entdeckt worden 
HANDZEICHNUNG ALS WEG ZUR BAUGESTALT 
Enlwuriskinen für das Kremalarium Wien. 1924 
Die Vorliebe für die dichle und räumliche Form und 
den kamenlrierien Grundriß zeigt dieses Blull. 
Kennzeichnend für spöiere Bauten isi auch die schon 
hier ersichlliche Gruppe der Baumassen. die einen 
Turm einbezieht. dessen Hochraum genüizl wird. 
Die Anlage iSi gesieigerl durch die Zuordnung der 
Nebenrdume. die der Haupigruppe wie ein Sockel 
vorgelegl oder unlerschoben sind. Malive aus der 
historisch gewachsenen Umgebung lockern die 
kubische Erscheinung auf 
Auch das Skizzenblaii aus dem Vorjahr für eine 
ganz bescheidene Dorfkirche zeigi die mil locker 
geiühriem Zeichensiiii hingeworfene. an Varicinien 
reiche Eniwurfsreihe, die für Hollmeislers Planen 
kennzeichnend isl 
PUBLIKATIONEN 
Neue Werkkunsä. E. Hübsch Verlag. Berlin 1927. 
Clemens Holzmeisver, Boulen. Enlwürle und Handzeich- 
nungen. Puslel Vermg, Salzburg 1937. 
Kirchenbau ewig neu, Tyroliu Verlag, Innsbruck 1951. 
Clemens Holzmeisler. Beulen für das Theater. TeXl von 
J. Gregor. Öslerr. Sluulsdruckerei. Wien 1953. 
Bilder aus Anuiolien, gemeinsam mil Gunda Holzmeisler 
r1JSg4Rudu1i Fahrner. Oslerr. Smulsdruckerei. Wien 
Clemens Holzrneisier. Selbslbiographie, Tyrolia Verlag, 
lnnsbruck1956. 
Fesfschrift über das neue Feslsnielhaus Salzburg. Residenz- 
verlag, Salzburg 1960. 
Clemens Holxmeisler, 34 Fuksimile-Reproduklionen nach 
Zeichnungen und Aquarellen von Clemens Holz- 
meisler. Verlag Brüder Rosenbuum, Wien 1966. 
Clemens Holzmeisßer. Bauwerk der Fslspiele, Fßtungs- 
Verlag. Salzburg 196a. 
Paul Becker, Clemens Holzmeisier und Salxburg. Residenz- 
verlng. Salzburg 1966. 
37
	        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.