MAK

Volltext: Alte und Moderne Kunst XII (1967 / Heft 90)

mit der Gesamtplanung von Lincoln Center und 
dem Bau der Oper beauftragt war. und seinem 
Partner. Architekt Max Abramovitz. dem im 
Rahmen des Lincoln Center der Bau der Phil_ 
harmonic Hall oblag, 
Es war fürs erste Mr. Abramovitz. der mich in 
seine liebevollen Hände nahm. um mir aber um so 
unerbittlicher begreiflich zu machen. daßalles. was 
wir bisher in Wien - und auch ich selbst -gemacht 
hatten. keinesfalls das wäre. was man hier von mir 
erwarte. Er war bemüht, mir den festen Boden, auf 
dem ich stand, zu entziehen. um mich rücksichtslos 
in eine abstrakte Welt zu stoßen. Sie waren wahr- 
haftig nicht leicht. die vierzehn Tage eingehender 
Diskussion. Konfrontation und Auseinandersetzung 
mit einer im wahrsten Sinne des Wortes neuen, in 
ihrer lrrealitöl aber nur um so wirklicheren Welt. 
Ich war verzweifelt und urn so glücklicher, als 
Architekt Wallace K. Harrison beim Abschied für 
mich ganz unerwartet erklärte. daß. wenn es 
soweit sein würde. wir die Beleuchtung der neuen 
Oper zusammen machen würden. 
Mitte 1962 war es dann soweit. "Gut. daß Sie da 
sind". meinte Architekt Harrison nach meinem 
neuerlichen Eintreffen in New York. ..Sie wissen. 
daß man von mir ein traditionelles Opernhaus 
erwartet. Ich habe es möglichst schlicht geplant, 
an lhnen wird es liegen. daraus zu machen, 
was wir beide von Anfang an gewollt." Die 
Beleuchtung, die üblicherweise einen Teil der Ein- 
richtung des einzelnen Raumes bildet. sollte hier 
demnach nicht nur einen Teil. sondern einen 
wesentlichen Teil der Gesamtarchitektur dar- 
stellen. Dazu kam noch das Problem, eine Be- 
leuchtung zu schaffen, die über Entfernungen hin. 
wie sie für Kristalluster bisher nach nie gegeben 
waren. wirksam sein mußte. Sollte ja doch die 
Beleuchtung des großen Foyers vor allem über die 
gesamte Lincoln Center Plaza und den Broadway 
hinweg wirken. ganz abgesehen von den gewalti- 
gen Raumdimensionen selbst, die hier künstlerisch, 
technisch und insbesondere lichttechnisch zu be- 
wültigen waren. 
Mit Feuereifer gingen Architekt Harrison und ich 
an unsere Sache. Hunderte von Entwürfen wurden 
gemacht, an Modellen geprüft. diskutiert und 
3 Gesumlblick über das Lincoln Cenler rnil den vier 
Thecllern. Rechts die Philhurmonic Hall, die im Sep- 
tember 1962 eröffne! wurde. links das York New 
Siule Theuler. das 1964 zur Welluussiellung ferlig- 
gesiellä wurde. Hinlen rechäs das Vivian Beaumonl 
Theater und im Millelpunkl die neue Meäropolilun 
Opern mil den fünf großen Bögen 
4 Die Neue Mel in Fesibeleuchlung anlüßlich der 
Eröffnung um 16, Seplember 1966. Als Premiere 
spielle man Samuel ßurbersnAnihony und Cleopairu" 

	        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.