MAK

Volltext: Alte und Moderne Kunst XII (1967 / Heft 92)

Ein Zimmer ohne Bücher 
ist ein Körper ohne Seele. 
CICERO 
BUCHGEMEINSCHAFT 
DOHÄU lÄHD 
jeder Sammler, jeder Freund der Briefmarke m]! am die 
Meiner kennen, die sie senezfen 
FRIEDRICH WETZELBERGER 
ADALBERT PILCH 
Gcmäldc - Zeichnungen 7 Briefmarken 
72 Sciten, 8 Seiten Farbbildcr, 120 Schwarzxvcißbildcr 
Lcincnbnnd mit Ccllnphan-Schutzumschlag 
S 168,4, DM 28,- 
GESTALTER ÖSTERREICHISCHER BRIEFMARKEN 
l {Die Bnebreilie, lßerruugegeben von der 
älrlerreirbirelßerl Poxf- und TflfgfllplltllfüiYlllllllg in Zuxarrlnlruarlleil 
mit dem äxlrrreieljixellen Blmdexverlng, Wien 
 
m, [Ylchllvl nndxll1l4rkn' 1ql.lk_ Knm! m Iluxnnhxhxllk" 
BUNDESVERLAG 
Aclalbert Pilch ist der erste lebende Künstler, der 
in dieser Buchreihe gewürdigt wird. Nicht zu Un- 
recht, denn: 1956 erstmalig zur Gestaltung öster- 
reichischer Briefmarken eingeladen, hat er vor 
kurzem seine 94. erscheinen gesehen. Seine Jzgdserie 
1959, die Eurupamarke 1960, die Serien „Olympia 
1963" und „UPU 1964" sowie die Sondermarke 
„Die Kunst der Donauschule" (1965) haben welt- 
wcire Anerkennung gefunden.
	        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.