MAK

Volltext: Alte und Moderne Kunst XII (1967 / Heft 94)

las nur im Abgeordnetensaal zweige- 
:hossige, sonst durchweg ebenerdige Haus 
zigte nach der Straße einen niedrigen, 
nggestreckten Bau, von Eckrisaliten mit 
leinen Giebeln gefaßt und mit einem 
infachsigen Mittelrisalit mit Attika; hinter 
iesem Bauteil lag der um ein Geschoß 
öhere Sitzungssaal. Alle Bauteile Waren 
xit flachgeneigten Walmdäehern gedeckt. 
Ier Sitzungssaal war etwa 18 auf 11 Klafter 
roß; in ihm waren acht Sitzreihen in 
nem Halbrund, schwach ansteigend, um 
das Präsidium mit Rednerpult gruppiert, 
ähnlich der Anordnung im Gemeinderats- 
saal. Präsidium und Regierung saßen 
- etwas erhoben _ auf der Eingangsseite, 
ihnen gegenüber im ersten Stock lag die 
Hofloge, daneben und seitlich und auch 
über dem Präsidium Waren Tribünen für 
das Diplomatische Corps, Presse und Volk. 
Der Saal erhielt Tageslicht durch hoch- 
liegende Fenster an beiden Längsseiten und 
der Eingangsscite; für die Nachtsitzungen 
1 Ferdinand Fcllncr a. A. die Wiener Handclsakadcx 
eingeweiht 1862 
hing ein großer Leuchter von der getäfell 
Decke. 
Eine Spezialität des älteren Fellner - u 
noch mehr die seines Sohnes mit des: 
Kompagnon Helmer - wurde aber x 
Theaterbau. Zunächst waren es nur pn 
visorische Holztheater. 1856 wurde c 
Thalia-Theater am Lerchenfelder Gür 
mit zwei Galerien über dem Parterre 1 
baut W; es gehörte zum josefstädter Thea 
und wurde am 14. August 1856 mit der v 
Stolz in Musik gesetzten Posse von Jo 
NIMERKUNGEN 1- 19 
A. Klcibcl (HrsgJ, Fünfzig jahru Wiener Hanllclx- 
Akademie, 190a, s. a9. 
lglan- und Schriftenknmnlcr iii-e Stadt wien. Bauakl, 
. 25. 
Schey von Kuromla, Friedrich Frcihcrr von, lslsemsu, 
Bankier. s. WurZbJCh. 294111. 1x15, s. 243. 
Opcmxing 10, Erbin! von Romano lind Schwcndenwcin; 
publ. K. weiß. Alt- und Neu-Wien in seinen unn- 
werken, ZAufL, 1865, .443 mit Abb; ROIHIIIO und 
Sthwcndcnwein, Sammlung phnt graphischer Ansichten 
von Wohngebäuden auf iieni se Et! der Wiener slnill- 
eeweueinng, um 1x70, oh.Nr. 
Geb. 15. März 1815 Währingcrgnssc 242 (Gcthllrlx- 
protokoll Scrvitm, Tnni. v1. Fol 21); Sohn des Jinepli 
F„ bürgcr]. slnamnimei- und UaulneiSlx-tr. und der Anna. 
geh. RCÄSICK; gest. 25. Scptclnbcr 1871, Servirengassc s 
(Totenbuchzuprotokoll der Stadt Wien). 
K. weiß. 1.1.0.. s. 25; die Schilderung bezieht sich 
schon niir den Plarz Alscrbarhslraße 24. 
Allgemeines VcrWullungs-Archiv Wicn, snu. Nr. m1 
7863. fast. SSIISISOS und 95251795, sowie Nr. 108- 
x164. m. 42251219 (nur das Wichtigste). 
Archiv der Akademie im Bildenden Künste Wien. 
Mulriklrlu 33, Pol. 6; besuchn: L. H. und V, lll. Kurs, 
 
 
 
u 
I5 
Lazarctlgassc 14; später Teil des Allgemeinen Kranken- 
hauses, um 1960 abgebrochen und durch Neubau ersetzt. 
Litx K. Weiß. i. a. 0., S. 13051 mit Grundriß: E. Wink- 
ler (HISgJ, TtClln. Führcr durch Wien, um. 5.161s 
Bildbesrindc im Museum der Stadt Wien: IN 10113. 
108x305 cm. Druck, Situztionsplaix mit Amich! und 
Narrenturnl: IN 41 477. 28.2 X4l.6 cm. lileisliftzeichnung 
und Feder. Scpia getönt. Ansichr mit Pfdrtnerhäusern; 
lN 45 636. 47x62 cm, Pastell, Ansicht des Hzuptbaues 
von c. Pippich. 
Das Neue Wien, FremdenGihrer für 1865, 3. Aufl" S. 94. 
Nidhemy, lgnaz kitrer von, Arzt lind Mcdizinalrefercnl 
im Ministerium des Inneren, geb. 17249 in Prag. gest. 
cbda. 1867. 
O. Knauer. Der Wiener Gemeinderat 1861-1962, in: 
Handbuch der Stadt Wien 1962. S. 220. 
K. Weiß, a. a 0., S 98l99: E. Winklcr. a. a. 0.. S. 177178 
oh. Name. E Foto des Saales von Slaliula im Museum 
der Stadt WIL IN 93.0S1{12. 
In Waltcrpsc 7, erbaut 1855. Lit: K.Weiß, 2. 2. 0.. 
5.13 unter Schulen: E. Winklcr. 241.0" 5.230. mit 
Grundriß. 
K. Weiß, CI.CLQ., 5.134 Bildbeslftudc, Mumm-i der 
Sradl Wien, IN 13.818, 25 x30 cm, Grundf . sign. r. u. 
F. Fcllncr inv.; 15.901; 113x201! Cm, LiIhO, Ansicht; 
 
 
 
u. 
17 
w 
49.681, 31,2X4B,1 cm. A uarcll von E. Lcischntr. 1! 
Administrationsberichr des icncr Bürgermeisters Da] 
Kaspar Freiherr von Stiller. 1861, S. 12. 
Zwlsrhcn m. Martin und m. Elisabeth eine „Vindnbo 
als Schurzmanrelmadonnn. ßinc alte Frau und einen .1 
Mann bcrgend. Die Plaslikcn waren von Franz Mclnirl 
- K. Weiß. a. . 0.. S. 134. c Zeichnung im Muse 
der Stadt Wien, IN 52.025, 32, x30,2 cm, Tuschc 
Transpnrcnrpapier, aufgezogen. 
Lir.: K. Weiß, a.a.O., S. 25 (bctr. Ausführung du 
j. Fcllncr); E. Winklcr, a. a. 0., s. 171; Beiizgc 2 
"Thcnterfreund" Nr. 37: Das neue Parlamcnrshaus, 
Ansicht und Grundriß (Zcitungsausschnitt im Muse 
der Stadt Wien). Bildbcstlnde: 1. Albenina, IN 5388, 
Mnprc 36, Umschl. 1. je 20,7x37,2 cm, weißer Karl 
Tusc 1c schwarz und rot. Sitzgruppen farbig, hcschri 
mbrr nicht sigm, Grundrisse; 2. Museum der Stadt W 
IN 10622211, Ansicht, 10,7XI6,0 cm, Handzßichnl 
Bleisriü mit Sepiz lavierl: vcrsdiicdenc Ansichten 
IN 9ß5, 9237, 59.933; 15.871], Blick in den Plcnars 
Lirho. 28,1 x35] cm, L. Czemy gez. und Iilh., um 
Ein Bauplan hierzu in} Museum der Sladl W" n, 
106.112,21, 65,6x79,0 cm. Lcincnpapicr, Federzcichnu 
äigl; :l_lI:1cob Fcllncr, Josef HnlTmann (AI! Theatzrdirekr: 
. c ncr. 
 

	        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.