MAK

Volltext: Alte und Moderne Kunst XII (1967 / Heft 95)

der Transhguration errichtet waren: Die auf- 
steigende Wolke und die Engelsglorie. Da 
uns alle Nachrichten über die Gründe dieser 
Improvisation fehlen, müssen die Argu- 
mente aus den zahlreichen erhaltenen Doku- 
menten des Arbeitsablaufes zusammenge- 
tragen werden. Im folgenden wird daher 
die Werksgeschichte chronologisch anhand 
der bei Roberto Battaglia51 publizierten 
Dokumente dargestellt. 
Es ergeben sich dabei einige neue Gesichts- 
punkte, welche nunmehr die Korrektur 
einiger bisheriger Ansichten fordern. 
Die von Battaglia publizierten Dokumente 
bestehen aus den Dekreten der Sacra Con- 
gregazione, den Beglaubigungen der monat- 
lichen Arbeitslisten durch Bernini als leiten- 
den Architekten, Mitteilungen Berninis an 
den Oeconomus der Fabrica, Rechnungen 
und Ausgabebelegc dcr Materialverwaltung. 
Die an Hindernissen reiche Werksgeschichte 
wird im folgenden in großen Zügen dar- 
gestellt, nur die die Glorie und insbesondere 
das Glasfenster betreffenden Archivalien 
werden vollständig zitiert. (Anstelle der 
Titel der Archivalien werden die Nummern 
der Dokumente aus dem Verzeichnis von 
Battagliazß eingesetzt). 
1656 Beschluß der Sacra Congregazione, 
die Cathedra Petri aus der Taufkapelle in die 
Tribuna zu versetzen und würdiger aufzu- 
stellen. Dekrete vom 6. März und 21. April 
1656 (B 1, 2). 
1656[57 Ente: Calbezlraprqekt Berninis, 
überliefert in einer Zeichnung der Windsor 
LibrarySZ (Abb. 22): In Höhe der benach- 
barten Papstgräber als Nische mit Reliquiar 
gedacht. Über der Cathedra, in Höhe der 
Wappen der Papstgräbcr, vor einer Strahlen- 
glorie schwebender Engel mit dem Schlüssel 
Petri. Kein Hochaltar, dem Kuppelbezirk 
im Sinne eines Zentralbaues untergeordnet. 
Darüber selbständiges Oberbild erforder- 
lich. 
1657 (vor 3. März) Zweite: Cathedraprgelef, 
überliefert in einer Zeichnung und einem 
Nachdruck dieser Zeichnung von Metz53 
(Abb. 23): Wie Projekt I als Reliquienaltar 
nur in Höhe der benachbarten Papstgrab- 
mäler, jedoch Auflassung der Nische. 
Heraustrcten des Altares nach vorne, erstes 
Vorkommen der Taube vor einem Strahlen- 
kranz in Höhe der Wappen über den Papst- 
gräbern54 (Gedanke der Inspiration durch 
den H1. Geist über dem Bild des „leeren 
Thrones"). Noch Reliquiar, kein Hochaltar. 
Auch dieses Projekt nur zusammen mit 
separatem Oberbild in Höhe des Fensters 
denkbar. 
Dekret der Sacra Congregazione vom 3. 
März 1657, dem die von Papst Alexander 
VII. approbierte Zeichnung Berninis (deli- 
14 
17 
18 
Medaille 
Vordem 
Medaille 
dem 2, ( 
i! Alexanders Vll. vor 
s! Alexanders vn. vn 
nrlraprojekt 
663 von G. Moron 
1663. Rückscit: rr 
 

	        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.