MAK

Volltext: Alte und Moderne Kunst XIII (1968 / Heft 98)

Roland Goeschl. Bewegung, was. Holz bemall. 
H.185cm 
Roland Goeschl. Farbfarm n. was. Holz bemalt 
51X78XZOO:m 
Roland GoeschLSackgcßsm1967. Kunsihnrl. H. 4 m 
5111122: 60mm. Farblorm 1. 1961. Holz bemalt 
. cm 
Überlegung, daß die Farbe größere Flächen ver- 
langt. Bereits der in dieser Art geschaffene "Kopf" 
aus dem lahre 1965 zeigt, sowohl in seiner Dimen- 
sionierung als auch im Aufbau, die Tendenz zur 
Großftüchigkeit. Ebenso werden wir hier auch 
mit jenen langen schrägen Kamen konfrontiert. 
die nun in Goeschls weiterem Werk eine wichtige 
Rolle spielen. Diese langen schrägen Kanten sind 
es nämlich, die zusammen mit dem richtigen 
Einsatz der Farben den Betrachter der neuen 
bauwerkühnlichen Objekte zu einem „Erschreiten" 
des Werkes verlocken. 
Wieder müssen wir hier darauf zurückkommen. 
daß es Goeschls Bemühen - zumindest seit jener 
oben geschilderten frühen bemalten Figur („Redner 
- in Rot und Blau") - ist. das Raumerlebnis 
deutlich zu machen. Es handelt sich um eine 
Erscheinung. die wir bereits in den zwanziger 
Jahren in den „Prounen" Lissitzkys beobachten 
konnten und die gerade in unserer Zeit, in der 
sich neue Erfahrungen dem Universum gegenüber 
auftun, besonders aktuell ist. 
Farbige Striche, Orientierungslinien gleich. 
bei Goeschl schon von einiger Entfernung a 
Objekt. Schlitze lassen ausblicken, Sackgasse 
urteilen zur Umkehr, lassen uns den "Weg" 
einmal. nun von der anderen Seite, gehen 
Beschauerwird mittötig. es werden ihm Erfahi 
momente. die dem Rüumlichen zugeordnet 
Wenn wir es genau betrachten. sind sie aber 
Erfahrungsmornente des Lebens. 
Da Gaeschl dazu übergegangen ist. in dauerl 
Materialien zu arbeiten (Eisen, Polyester), x 
gerade seine Objekte in großen Dirnen: 
(3 bis 10m), auf öffentlichen Plätzen aufgi 
einerseits ein Gewinn für das Stadtbild, anderi 
eine nicht zu übersehende Konfrontation rn 
Situation unserer Zeit. Daß ähnliches im B4 
der Möglichkeit einer städtebaulichen PIK 
liegt, zeigen uns die .,zweckfreien" Türm 
Mathios Goeritz, die 37 bis 57 m hoch sind. 
dings wurden diese in Mexiko errichtet.
	        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.