MAK

Volltext: Alte und Moderne Kunst XIII (1968 / Heft 98)

E PREISTRÄGER IM 11. ÖSTERR. 
MPHIKWETFBEWERB 1968 e 
JSSTELLUNG IM TIROLER LANDES- 
JSEUM FERDINANDEUM 
l 4. April 1968 Iral im Tiroler Landes- 
lseum Ferdinandeum in Innsbruck unfer 
h Vorsiiz des Vorslandes der Kuliurab- 
ung im Ami der Tiraler Landesregierung, 
ierregierungsrai Dr. ErnsI Eigeniler. das 
sisgerichl für den 11. Öslerreichischen 
aphikweiibewerb zusammen. um auf 
und der B50 Einsendungen von insgesclml 
l Künsilern aus ganz Öslerreich die Preis- 
zrkennungen varzunehmen sowie die 
kaufe ZU IÖIIQCFI. 
s Preisgerichl seIzIe sich aus Guido Fischer. 
wkior des Aargauer Kunsihauses. Aarau. 
iweiz. Dr. Wieland Schmied. Direklor der 
sIner-Gesellschafl, Hannover, DDr. Wil- 
2d Skreiner. Direkior der Neuen Galerie 
Landesmuseum Joanneum. Graz. zu- 
nmen. 
x14 Preise im Gesamlbeirag von S 76000. - 
rden wie folgi zuerkannl: 
r Preis des Bundesminisieriums für Uriier- 
si (s 10000. ian Maria Lclssnig. Karnien. 
die Zeichnung ,.Des Realiiees"; der Preis 
Landes Tirol (S 1000O.m) an Arnulf 
rler. Wien. für die Farbsliflzeichnung 
ue-Green": der Preis der Bundeshaupi- 
il Wien (S 6000.} ) an Adolf Frohner. 
en. für die Radierung miI Aqualinld aus 
- Mappe ..Das vulgdre ballen"; der Preis 
- Ldndeshauplsladl Innsbruck (S 6000.-) 
Bernhard Lipka. Wien. für die Weiß- 
sidezeichnung nDie Planelisalion des 
nschen": der Preis des Landes Ober- 
erreieh (s 6000:) an chrislian Ludwig 
ersee. Wien. fu die Farbsilfizeichnung 
höne Paare". der Preis des Landes 
zburg (S 5000.?) an Güniher Kraus. 
en (geb. in Klagenfurl). für die Eisen- 
lierung ..TilaniIla-Schlüsselbund"i der 
is des Konsulales der Bundesrepublik 
ulschland lI'I Innsbruck (DM 800,7) an 
er Bischof. Wien. für die Radierung 
'aldfrau und Faun": der Preis des Fran- 
ischen Kuliurinsliluls in Innsbruck (ein 
monaliges Frankreich-Slipendium) an Er- 
'd Slöbe. Wien. für Zinküizung "Da bin 
ia": der Preis der Kammer der gewerb- 
ien WirIschafl für Tirol (S 4000m) an 
iIl Siimpfl. ImsI. für die Zeichnung "Tief- 
ine": der Preis des Landes Niederösler- 
:h (S 4000.?) an Georg Eisler. Wien. 
die Bleisliflzeichnung ..MeIro ll der 
is des Landes Sieiermark (S 4000. an 
lalf Poinlner. Sieierrnark. für Aquarell; 
Preis des Landes Kürnien (S 4000.?) an 
Iolf Hradil. Salzburg. für die Kallnadel- 
ierung nliduserfranl : der Preis des 
ides Vorarlberg (s 4000:) an Ernsl 
ner. Wien. für die Radierung nWelien- 
im"; der Preis des lnsiiluis zur Förderung 
Künste in Osierreich (S 4000-) an 
us Reisinger. Sleiermark, für die Graphil- 
zeichnung "Physiognomie des Aslronau- 
 
 
 
  
'über hinaus hal das Preisgerichi die aus 
. Widmungen des Bundesminisleriums fur 
'errichi und des Landes Tirol bereilge- 
ilen Ankaufsmihel in der Höhe von 
m00.- fur den Ankauf van aehi biaiiern 
ieniier Künsiler verwendei: Maria Dec- 
1. Wien: flaberi Klemmer. Wien; Barile 
asbrugger. Wien; Andre verlan. wien; 
hael wrabel. Wien; Angelika Kaufmann, 
en. Norberi Drexel. Innsbruck; Brigilie 
nharisberger. Innsbruck. 
I BEDEUTENDES WISSENSCHAFT- 
IHES INSTITUT FÜR KREMS 
er Anregung und lnlliaiive von Archiv- 
zkior Dr. Harry Kuhnel wird nunmehr 
lrems a. d. Donau ein ..inslilui fur Realien- 
ide Ösierreichs" enlsiehen. das narninell 
z lnsiiiuiian der Ösierreichlschen Akademie 
Wissenschafien sein wird. Die phil. hisi. 
sse der Akademie hal in ihrer Sllzung vom 
November 1967 die Gründung dieses 
iluls grundsälzlich beschlossen und Dakfar 
"ry Kühnel zum geschöfisführenden Direk- 
besielli. 
- Gemelnderal dei- Sladl Krems befaflle 
in seiner Silzung vorn 12. Dezember 1967 
diesem Thema und slimmle der Errichlung 
ies wissenschafillch bedeulsamen lnsiiiuls 
ersle seiner Ari in Europa - gleichfalls 
Die Aufgabe des neugegrundelen insiiluls 
d darin beslehen. das pulsierende Leben 
Alllags im Milielalier und der fruhen 
JZEII mil Hilfe bildlicher Darslellungen 
felmalerei. Buch-. Glas- und Wand- 
erei. Graphik. lnkunabel. TEXIIIIGFI. 
efs usw.) syslemclllsch fiir ganz Ösierreich 
erforschen und in einem umfassenden 
iioarchiv fur die wlssenschaflliche Aus- 
'lung berelI zu hallen. Es iSl beabsiehligl. 
Lebensbereiche in gleicher weise zu 
issen. elwa Lebenslauf. wahnen. sied- 
gen. Kirche und Kirrhenaussialiung. 
irung. Eß- und Trinkgeraie. Tischsillen. 
d und Fischfang. Kbrper- und Gesundheils- 
ge. Krankheiien. Zeiimessung. Kalender. 
lesablauf. Landwirischafl, Handwerk. Han- 
verkehrsmillel. Reisen. Herbergen. 
xlsallerlümer. Wissenschafl und Bildung 
ie UnIerhalIung und Belusligung van 
zahlreichen Disziplinen. die werivaile 
schlüsse durch diese Forschung erhalien, 
n nur die Kunsl- und Kuliurgesehiehle. 
kskunde. Denkmalpflege, Medizinge- 
chfe. Technik und Wirfschaflsgeschichie 
vai-gehaben. 
Z1 
 
20 
Kunsllerzenlrum Schloß Parz miI einer 
Aussieilung des "Forums Siadlpark" 
Graz 
Künsilerzenlrum srhiaß Parz. Blick in 
den Gemelnschafisraum 
Kiinsllerzenlrum Scnloß Parz. H. Hoff- 
mann (Ybbs), Absiurz. 1966. Penielsiiii. 
zeichnung auf handgeschöpfiem Nepal- 
naaier (Abb. ls-zo geben Einblicke in 
das Künsllerzenlrum Schloß Parz in 
Oberösierreich. das in dem hlslorischen 
Wasserschlaß bei Grieskirchen, 00.. 
errlchiei wurde) 
biidnaunrunierkunfi im Sleinbruch von 
Sl. Margareihen. Osifassade mii Haupi- 
eingang 
Blldhauerunlerkunfi im Sicinbruch von 
si. Margareihen. Blick in den Haupl- 
rauin (Wohnen Essen - Arbeil) 
21 
 
 
GRAZER KUNSTBRIEF 
Norberl Nesiler (1942). Träger des Joan- 
ncurns-Kunslpreises 1967. zeigle im Jänner 
und Februar im Cafe-Express (Hauplplalz17) 
"Fürbdisposilianen für und um den mensch- 
lichen Geisl. wider die VernunfI des Com- 
pulers"; in der Tal. allzu viel vernunfl 
kann man seinen Kreaiianen nichi vor- 
werfen. eher Durfligkeil und Mangel an 
gesiallerischer Krali. - 
Hans Adamelz (1896-1966) wurde in einer 
Ausstellung im Ecksaal des Joanneums 
(Neulorgassa 45) mil einer Gedüchlnis- 
ausslellung geehri. Adamelz. Schüler von 
Powolny und Sirnod, war Keramiker. ja 
im allgemeinen Sinn ..Kunsigewerbler" par 
excellence; er war bis 1962 Lehrer an der 
Kunslgewerbeschule in Graz und geisiiger 
Vaier vieler prominenler Künsller. von 
denen wir an ersler Stelle Gudrun Wiilke- 
Baudisch nennen mochlen: auch Maria 
Bilger siand in ihren Anfängen sIark unler 
seinem Einfluß. AdameIz war gemaßigler 
Expressionisl und vor ailern Maierialfanaliker. 
der es versland. dem SIoff zu geben, was des 
Sioffes isl. Auch als Glaskünsller hal er 
Beachiliches geleisiei. Der van Gerlrud 
Smola zusarnmengeslellie und eingeleiieie 
Kalalog enlsprlchi vollauf dem am Joanneum 
prakiizierlen Siandard höchsler Gewissen- 
harligkeii. 
Das Forum Sladlpark brachle Rudolf Paininer. 
ehemals Präsident der Grazer Sezessian. mil 
neueslen Arheilen heraus. Der 1907 in Zara 
gebarene Kunsiler geharl zu den unruhigen. 
beunruhigenden und unbequemen Gelslern 
seiner Zeii; er verfugi über eine geradezu 
proleushafle Krafl des Sichwandelns und 
hall derzeil bei einem dekoraiiven Flächen- 
slll. der in ungehemmier Bunlhell an orien- 
lallsche Folklore erinnerl. 
Die Neue Galerie am Landesmuseum ioan- 
neum zelgle die heuer Iermingemäß faliige 
Gedachlnisausslellung zum 80. Geburisiag 
von Wilhelm Thüny (188Bm1949). Prachllger. 
mil aller nur erdenklichen Sorgfali herge- 
slellier Kalaiagi 
Es kann hier nichi die Slelle sein. zum hun- 
derlslen Male uber die Bedeulung von wilhelm 
Thony zu schreiben - er isl und bleib! einer 
der Klassiker der oslerreichischen Moderne 
und sIehI gleichweriig neben den annähernd 
glelchallrigen Melslern Kokoschka. Schiele 
und Wickenburg. Nur eine Frage sei hier 
aufgeworfen. wenn auch nichi beanlworiei: 
wie komml es. daß Thdny bei allen Achiungs- 
erfolgen bisher der ganz grelle Durchbruch 
zum weliruhm versagl blieb. dessen sieh 
Kokoschka und nun auch Schiele erfreuen? 
Thanv isl geislvall. eieganl. sprilzig in der 
Dlklion. unlversalislisch in der Gesinnung. 
als Maler der Inbegriff von Intelligenz und 
KulIivlerIheii. Was ihm fehll isl jedoch das 
Marklschrelerische. das ab und zu bei O. K. 
zu Ünden isl. und auch das EroIisch-Obszone. 
das so viele Werke Schieles kennzeichnel. 
lsI Thony für unsere Zeii ein zu "normaler" 
Kiinsiler und Mensch gewesenl 
Am Z3, Februar eroffnele der Münchner 
Oberbürgermeisler Dr. Hans Jochen Vogel 
m Grazer Kunsllerhaus die von den Magi- 
siralen München und Graz zusammen- 
geslellle Ausslellung ..Begegnung mil Mün- 
chen", im wesenllichen eine Kollekiion von 
Modellen. GroBphoIos und SIaIisliken, deren 
Haupllhemen die baulichen Maßnahmen für 
die Olympischen Spiele 1972. die Verkehrs- 
bauien und Kammunalanlagen van Munchen 
sind. was die Aussiellung fiir uns lnieressani 
machI. sind die elwa 40 Aquarelle und 
Zeichnungen aus dem Besilz des Münchner 
siadlmuseurns. in denen Unlergang und 
Auferslehung von München bildlich darge- 
sIellI werden. Es isl sicher. daß sich unler 
diesen Arbeilen wahrlich kein einziges un- 
slerbliches Meislerwerk befindel; dennoch 
sind sie mehr werI als die sysiemalischesie 
Sammlung von Dokumenlarpholos. slellen 
sie doch Dokumenie einer echIen Ausein- 
anderselzung mil einem unbarmherzigen, 
vom obielil her gesielllen Thema dar. Und 
an der schöpferischen Auseinanderselzung 
mildem gesielllen Thema pflegi ia die Kunsi 
unserer zeil miI großer Konsequenz zu 
zerbrechen. München sollle in dem Bemühen. 
auch auf diesem Gebiel nichl aufzugeben. 
auch für uns und in dieser rlinsichi ein Vor- 
bild sein. 
ErnsI Koller 
DAS KÜ NSTLERZENTRUM SCH LOSS 
PARZ 
Das Kunsllerzenirum Schlall Parz wurde 
1964 in dem hislorlschen Wasserschlofl bei 
Grießklrchen in Oberösterreich von einigen 
iungen Kunsllern unier der Führung des 
Malers Hans Hoffmann-Ybbs gegründel und 
hal seilseincrn Beslehen schon auf beachlllche 
Leislungen hinzuweisen. "Unlerslillzl durch 
die offenlliche Hand und prlvale Forderer. 
hai die Gruppe aus dem halbveriallenen 
Schloli ein Haus gemachl. in dem der Pra- 
senlallon von Kunslwerken ein schoner 
Rahmen gebolen wird." Besonders die Schau 
des "Forum Siadipark" im vorigen Jahr war 
beachllich. Fur heuer sind die Ausstellungen 
llans Slaudacher, Wien. im Mai. Joachim 
Haumerle. BRD. und Josef Bauer. Linz. im 
Juni und Eckarl Schusler. Graz. im Juli 
vorgesehen. Dichferlcsungen und Auffüh- 
rungen moderner Muslk in den Rdumen des 
Schlosses. Diskussionen und Vorlrage in- 
Ienslvieren das Pragramm. 
Werkslaiien. Aleliers und Wohnräume fur 
die Künsller geben auch GasIen im Schloß 
Parz die Moglichkell eines Arbeilsaufenl- 
halies an diesem orl der Begegnung. 
(Abb. 18-20) A. V. 
DAS UNTERKUNFTSGEBÄUDE FÜR 
DIE BILDHAUER 
IN ST. MARGARETHEN 
Für das Symposien europäischer Bildhauer 
in SI. Margarelhen in Burgenland wurde 
1967 von Dipl. Archiiekl Johann Gsleu ein 
unierkunfisgebaude gesenaifen. Ausgangs- 
punkIe waren die lokale und landschafi- 
liche Siiuailan. die burgenländische Form 
der Bauernhöfe - ebenerdig und lang- 
gesirecki - die i-ianglage. die Blickrichiung 
und das Klima. weiiers war die Sliualian 
der Benulzung als Sommerurilerkunfi zu 
beachien. die Ielchle Insiandhallung m Iags- 
über arbelien die Bewohner im Sieinbruch, 
abends soll das Haus oebargenheif geben -. 
an gedeckle zu- und umgange wurde ge- 
dachf. und die Gliederung in Gemeinschafls- 
raum und Elnzelraume war erforderlich. 
Die bauliche Siiuallon forderie eine Einbe- 
ziehung der Sandsleinmauern des AlIbesIan- 
des. Das Dach wurde eine addiiive Zusam- 
menfassung aller Räume durch U-förmige 
aelanlrage. Als Maieriai der Zwischenwände. 
Baden und Kamine wurden Ziegel verwendel. 
Im Aufenihallsraum fragen Eelonpfeiler die 
Decke. Bei allen Öffnungen sind FensIer- 
eisenkonslruklionen eingebaul. die wahl- 
weise einfach verglasl oder verblechi wurden. 
Die Schlafräume haben Glasbausieinober- 
lichlen. Die Außenfassade kundigl schon die 
Gliederung der Innenräume an. und die 
Gesamisiimmung der Landschafls. Benüt- 
zungs- und Baufakloren sollen den Ausdruck 
der HerbheiI und geisligen Bewegllchkeil 
mil enlschiedenen Miileln erzeugen. 
Anldlilirh des 60jährigen Beslehens des ZV 
der ArchiIekIen wurde eine Bauherren- 
ehrung für die beslen Bauien der lelzien 
Jahre durchgeführl. bei der auch die Bau- 
herrn des Unierkunflsgebüudes in SI, Marga- 
reihen. das Bundesmlnisierium für Unfer- 
richi, die Burgenländlsche Landesregierung 
und das Symposien europäischer Bildhauer 
geehrl wurden. (Abb. 21. 22) A.V. 
"APOKALYPSE HEUTE" VON 
ERNST DEGASPERI 
Ösierreichisches Fernsehen bringI preis- 
gekrönten Unda-Beiirag 
In der Sendung "Speziell für Sie" brachle 
das Ösierreichische Fernsehen am s, April 
um ca.22.20 Uhr den Film "Apokalypse heule" 
nach Federzelchnungen von Ernsi Degasperi. 
Dieser Film errang beim XI. InIernaIionalen 
Fesiival des religiösen Films in Manie Carlo 
unler 39 Beilragen aus 15 Naiionen einen 
ehrenvollen driilen Plalz in der Gruppe 
"Nouvelle manier de vlvre". 
Der 30 Mlnuien dauernde Film zeigl 39 aus- 
gewählle. durch ein gschlossenes Drehbuch 
von Edellraud Paule zu einem einheilllchen 
Ganzen gefugie Bilder aus drei insgesami 
84 Bläller umfassenden Zyklen Degasperis: 
..Apokalypse 63". ..das LAMM" (Leben Jesu) 
und "das WORT" (die vier großen Pranhelen 
des Allen Bundes). Er sleIlI eine harie Kon- 
fronlallon des sogenannien modernen Men- 
schen mil den Worlen der Schrift dar. Was 
dem in Lebensangsl. Vereinsamung und 
Tagesgeschehen verhafieien Gegenwarls- 
menschen kaum noch bewußl wird, gewinni 
hier unniiiielbare. brennende Akiualliai über 
alle Grenzen und Schranken der Herkunfl 
und des Glaubens hinweg. 
Die angesehene Zeilung ..Nice Maiin" 
schrieb anläßlich der Prömiierung des 
Filmes ..Apokalypse heuie" unier anderem: 
"Apokalypse heule beginnl. so sagl der 
oslerreichlsche Künsller Ernsi Degasperi. mil 
dem Leben Jesu. dem Anfang und dem Ende 
des Menschen. der in eniselzlicher Einsam- 
keiI leben mußie. wenn es HICIII Chrislus 
gäbe. - Man muß zugeben. daß das Werk 
Degasperis sehensweri und ausdrucksvoll 
isi und zum Nachdenken anregl." 
ÖSTERREICHISCHE GEGENWARTS- 
KUNST IN BOCHUM 
Die Slüdilsche Kunslgalerle in Bochum plani 
liirsepiemberdieseslahreseineumfangreiehe 
Aussleilung öslerrelchischer Malerei und 
Pldslik nach 1945. welche an ahnliche Ex- 
posilicinen anschließen wird. die bisher 
Belgien. England. Polen. der Tschechoslowa- 
kei. Jugoslawien und spanien gallen und 
großes Echo fanden. Die Aussiellung wird 
durch einen umfassenden Kaialag doku- 
meniieri werden. Mil ihrer Zusammen- 
slellung wurden gemali dem Prinzip 
dieser Ausslellungen zwei Kritiker. und 
zwar Jarg Lampe und KrisIian Salrlffer 
beiraui. Unabhängig voneinander werden 
beide ie eine KollekIion zusammenslellen. 
die in Bochum (unler Umsianden auch noch 
in anderen sladien) auch geirenni gezeigl 
werden sollen. 
53
	        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.