MAK

Volltext: Alte und Moderne Kunst XIII (1968 / Heft 99)

3 Lanxbqch, Stifcskirchu; chunaligcr Wtsrrluar 
Szmenfvlxi 7: Turbatin HcruJix 
ANMERK UN GEN 26 7 28 
16 Statiker: Prof. Dr. F. Pangntz von der Tcchn. Hoch- 
schule Wien: Restaurator: Prof. Dr. F, Walliser in 
Zusammcnarbeit mit den Werkstätten des ßundmdenk- 
malamtes (akad. Rest. cand, phil. M. Koller); architek- 
tonischc Leitung: Slaalskons. DipL-Arch. B. Reichharl; 
Baufirma E. Hambergvr (Lipz). Zu den technischen 
Pxoblcmen: E. Reichlmrt. in: Osten, Zcitsrhr, für Kunst 
und Denkmal ßege 14 (1960). s. 2m; F. Whlliszr, ebenda. 
s. m: 1.1.. rcilegung und Konservierung. in: Sandu- 
posnnarkc Romanische Fresken 4 Lunhnch. Oktober 
1967. S. 33'. O. Lzpold. Frcskcnfxeilcgung im Stift Lam- 
bach. in: Der Rundblick. Informationsblatt der Bau- 
uutemchmung Ernst Hambcrgcr, 1 (1952), Heft 1, s. 5c; 
2x 
N. Wibiml, Lc dögagcment des pcinturcs mumlcs du 
X19 siäcle dans Fanden chmur occidcntal dc Pöglise 
abbaliällc d: Lzmbach (Aulriche), in: Monumcnium I 
(1967), pp. 10-3. 
Prof. Dr, H. Konan, Lcilßr der Meisterschule für Knn- 
serviezung und Technologie an der Akademie der bilden- 
den Künste. in Zusammenarbeit mir dcm Chemischen 
Institut dasclbs! sowie mit den Werksräuexi des Bundes- 
denkmalamres. 
Lambach, szimmhiv, Sthubcrb. 575. Fast. „Vari2"; es 
handell sich um das Fragment cincs lalciniwhcn Magier- 
spielze-xnes. wahrscheinlich zus einem Libcr ordinalius 
stammend. Laut freundl. Milleilung von Prof. B. BischuH 
(München) m es paläographisch in das frühe 11. Jh., 
zeitlich also vor die Malcrvicn, zu dßKiCICu. K. Srlufnmm, 
Rcmnsixin zu H. Anz, Die lateinischen Magierspi 
Leipzig 1905. in: Ztilschr, f, deutsch. Altertum u. deuts 
Literatur 49 (1907), s. 12117; K. M. Swnbndn, 
romanische Epiphaniczyklus in Lambach und das latr 
sch: Magierspiel, in Festschrift für j. Schlosser 1 
wxsebmwag. Zürich-Lcipzig-Wien 1927, s. szi 
K. '. Lemer. Zum Lambachcr Drcikönigsspizl. ei 
lilurg chcn Drcikonigsfciur d:s lLjhdts. aus Schwarz 
anl Main. Eine Neumenfragmentstudic, ungedr. Examx 
arbcit an der Hochschule ("wir Musik in München, 1( 
93mm, bes. s. 16a; N. Wibiral, Beiträge zur lkonogra; 
der frühromaniscbcn Fresken im ehcm. Weslchor 
Stiftskirche von Larnbach (Oberösterreich), in: w. 
burger Diuzcsangcschichlsbl. ß (1963), s. 63792 1 
Abb. 1-2. 

	        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.