MAK

Volltext: Alte und Moderne Kunst XIII (1968 / Heft 100)

Alois Vogel 
NEUE BESTREBUNGEN 
IM RÄUMLICHEN BILDEN 
Neben den dreidimensionalen Farmen der Kunst, 
die einer kiclssischcn Ubcrhcferurig entsprechen, 
wozu wu- in Österreich sowohl Wovruba als auch 
PranH, Avraiiiidis ais auch Berloni zahicn müssen, 
haben in den ieiziun Jahren einige [UHQG asierr 
reichischc KunsHei- auch versiirhi einen anderen, 
man könnic aiso sagen, unklassischcn Weg zu 
gehen Denn eines ist iencn Skuipturen und PYQSTIV 
ken, ob gcgensiandhch oder in (reien Formen. 
bis ieizi nUen eigen: Sie haben keinen „PFGRHV 
scheu" Zweck und sind nur zuni Beirachien 
Sie sind auch aus einem uheruefermn oder neu? 
konzipierten cmhehschen Denken oder im Hin? 
bhck aui ein soiches geschahen. auch dort noch, 
wo sie un Kuh eingcselz! sind Sie sind in einer 
evoluhonuren Reihe zu verstehen. sind ein ge- 
wachsenes Glied von der fiuhcn Archaik bis in 
unsere Zen Hier aber. bei diesen .,Obieklen", 
wie sie ineisi von ihren Schbpfurn bezeichne! 
werden, nendeh es sich offenbar um eine Miiiauon, 
die, -n der Ebene des Bude: schon voHzogen. 
nin auch auf vuhraumhche Gebilde ubergreift 
Dabei ist ganz eindeutig. auß es sich bei diesen 
Beshebun an was sehr eiWre-uhch is! nichi 
c"i (im geschlossenes I-eid. um eine nionogenese 
[der handelt, sondern verschiedene Spckulühvc 
Linien vermigi werden 
Schon Roland Gciesihl , veihe-Ü in dem Augen? 
blick, als Ci" ZU jenen Orchilekhircihnhchen GCV 
biiaen uherginq (auch dorr, wo sie nurniii dem 
Auge zu be-miireiten sind]. den ubcrkarnrviencn 
Weg Mit der zwingenden Aufforderung, etwas 
42 
Roland Goeschi, Große Faibforin, siaiisch, 1965 
kisvn,17OX190x193 cm 
Carnelius Kohg, Plcxlrjilasobieki, W68 Fivxiqias, 
eiscnvcrchrnmi, H 700 cm 
Curnehus Knhg, Fniwiirlsleichnimg Vur einen 
.,Tusrraurn", 1968 Dim. ca. (ßOxNOcnri 

	        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.