MAK

Volltext: Alte und Moderne Kunst XIV (1969 / Heft 102)

 
 
muß man der Secession zubilligen, aus dem 
permanenten Dornröschenschlaf der traditio- 
nellen Kiinstlervereinigungen am deutlichsten 
erwacht zu sein. Unter ihrem neuen Präsidenten, 
dem Maler Georg Eisler, beließ man es in der 
Friedrichstraße jedenfalls nicht bloß bei der 
Richtigkeit bekannter secessionistischer Sinn- 
sprüche, sondern zog aus der Misere des kaum 
Nennenswerten, so gut es eben geht, die 
Konsequenzen. Ein besser betrautes und attrak- 
tiveres Ausstellungsprogramm, in dem die im 
Oktober und November stattgefundene Ex- 
position mit dern Titel "Graphik international" 
den vorläufigen Höhepunkt bildete, ist die er- 
freuliche Folge besserer Taktik und größerer 
Anstrengungen. 
Die mehr als 250 Werke umfassende, von 
Kristian Sotriffer betreute Ausstellung ist zweifel- 
los die wichtigste und aktuellste Graphikschau, 
die in den letzten Jahren in Österreich zu sehen 
war. Erfreulich hoch war nicht nur ihr künst- 
lerisches Niveau, sondern auch ihr Informations- 
wert, der sich auf die Verschiedenartigkeit 
neuerer und älterer drucktechnischer Verfahren 
ebenso bezog wie auf die Prominenz inter- 
national im Gespräch befindlicher Namen. 
Darüber hinaus war es Absicht der in sämt- 
lichen Räumen des Hauses untergebrachten 
Exposition, die Elite österreichischer Druck- 
graphiker der internationalen Konkurrenz zu 
konfrontieren, um so eine aufschlußreiche Ver- 
gleichsbasis zu erhalten, wie sie ohne Eigen- 
initiative einfach nicht zustande gekommen wäre. 
Namen, die im Ausland bereits Allgemeingut 
ständiger Vernissagegäste sind, wurden durch 
die von einem gelungenem Katalog begleitete 
Schau vielfach überhaupt erst zum erstenmal 
in Wien vorgestellt. Dies könnte in manchem 
Einzelfall dazu beitragen, daß dieser Initiative 
auf Grund gesteigerten Interesses Kollektiven 
des einen oder anderen nachfolgten. 
So gut wie alle dominierenden Tendenzen 
heutiger Kunst, ob es sich nun um Pop- oder 
Op-Art, Hard Edge, Varianten des Neuen 
Realismus und ähnliche stilistische Etikettierun- 
gen handelt. waren selbstverständlich vertreten. 
Jeder der 70 Künstler aus insgesamt 14 Län- 
dern zeigte im Durchschnitt zwei bis fünf 
Arbeiten. Um die Spannweite der Schau zu 
veranschaulichen, sei nur auf Namen wie 
Allen Jones, Horst Antes, Janez Bernik, Masuo 
lkeda, Gastone Novelli, Eduardo Paolozzi, David 
Hockney, Zao Wou-Ki, Sugai, Matta, Arp, 
Wunderlich, Meckseper, Indiana, Krushenik und 
Warhol verwiesen. 
Mit Blättern von Decleva, Escher, Frohner, 
Fruhrriann, Heuer, Hoflehner, Hrdlicka, Krenn. 
Muhr, Nowak, Pramstaller, Rainer, Schönwald 
und Staudacher trat Österreichs Phalanx über- 
raschend stark in Erscheinung, man vermißte 
jedoch - gerade auch weil es im Katalog 
hieß: ,.Auf ein Sichtbarmachen technischer 
Prozesse und ihrer Verschiedenheit, des Reich- 
tums an Möglichkeiten im Umgang mit den 
Materialien wurde mehr Wert gelegt als auf 
eine möglichst komplette Präsentation der 
Künstler, die heute auf diesem Gebiet tonan- 
gebend arbeiten" - die in ihrer Art konkurrenz- 
losen Eisenätzungen von Theo Braun, Ludwig 
Merwart und Günther Kraus. 
Ein Weg in die Secession lohnte sich jedenfalls. 
Besonders erfreulich waren die für österreichische 
Verhältnisse ungewöhnlichen Verkaufserfolge: 
Mehr als vierzig, zumeist von Ausländern 
stammende Graphiken wurden zu Preisen zwi- 
schen S 1200,- und S 2500,- abgesetzt. 
Damit wurde auch die weitverbreitete Meinung 
widerlegt, daß Österreicher ausschließlich Öster- 
reicher kaufen. 
 
ZNZbP 
mp4,; 
NZn 
Zu u 
..;..;..;u. 
Nluflllv IN 
.4: z 
XH'N,N.HIH 
gGHZHZMZM, 
ZMZMZNZNX 
Zu: 4mm- 
v- 1;. N z 1'; 
m 1 . 
zuxwzmuf 
NZNZNZMXNZ! 
p x NZNZN' 
mxnx; 
u} 
nin 
y: 
i 
' a-auxu 
"pump: 
pqup-z 4 
n-z 4' 4' 
4 
n 
um 
In: 
In} 
u}: 
2 am 
um: 
IIZN 
3:}. 
w}: 
NXHXN 
ZnXiG 
n" 
9 
r. 
wwicf: 
„_. H: 
Irvßeßii. 
Bedeutende Ausstellung mit Werken von 
70 Künstlern aus 14 Ländern in der 
Wiener Secession 
SO 
mulbuN 
Hans Alp, ,Gris-noir', 1966. Lithographie in fünf 
Farben, 76x56 cm 
Heinrich Heuer, Engel 
40x54 cm 
äghann Fruhmann, Siebdruck in Farben, 1967. 70x 
cm 
Joe Tilson, .Clip-0-ma1ic Lips" (ou acetale), 1967. 
Farbiger Siebdruck, 71 X51 Cm 
Miroslav Sutej, ..Ultra AB", 1966. Siebdruck in Farben, 
70x50 cm Blangröße 
Hans Klenn, Die erhobene Hand. Siebdruck in fünf 
Farben, Zl X21 cm. Aus der Mappe „Die IZ-Fingel- 
Lehra". Pandelma Verlag Basel 
im Flug, 1955, Radierung,
	        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.