MAK

Objekt: Wegweiser durch die Special-Ausstellung von Bucheinbänden : im K. k. österr. Museum, Wien April-October 1880

1 
Museographie 
Die Special-Ansstellnng für Bucheinbände wurdo 
am 18. April dieses Jahres eröffnet und soll bis 
Anfang October dauern. Zweck imd Umfang werden 
am besten § .3 und 4 des Programmes veranschau 
lichen, das an die Theilnehmer versandt wurde. 
§ 3. Zweck dieser Ausstellung ist, dem heimi 
schen Gew^erbe neue Anregung und dem Publikum 
Belehrung zu geben. Es ist daher nicht auf eine 
Ausstellung von Prachteinbiinden oder Cabinet- 
stiicken abgesehen, sondern auf eine möglichst all 
seitige Vertretung des ganzen Gew'erbes, sowohl 
nach der Zeit, wde nach der Art; nur müssen die 
Gegenstände charakteristisch und lehrreich sein. 
Es sind daher auch gewöhnlichere Arbeiten, selbst 
Gegenstände, die nur die gegenwärtige Mode tragen, 
nicht ausgeschlossen, wenn sie ihr Genre in charak 
teristischer Weise vertreten und gut gearbeitet sind. 
g 4. ln ihrer Weise allumfassend, soll die Aus 
stellung Bucheinbände aller vergangenen Zeiten und 
moderne Bucheinbände aller Länder, welche Gutes 
und Interessantes zu bieten vermögen, in sich be 
greifen. Neben den alten Arbeiten werden englische, 
französische, deutsche Fabrikate ihren Platz linden. 
Dem zu Folge wurden im Saale VGl die älteren 
Buchbinderarbeiten in historischer Beihe aufgestellt, 
im Saale VI alle neueren vereinigt. 
Die Mehrzahl der älteren Arbeiten überliess 
gütigst Fürst .Johann Lichteusteiu, ferner Fürst 
lüchard Metternich, Graf Alfred Apponyi. Baron 
Nath. Eothschild, Prof. Dr. “Wilhelm Neumann, Herr 
Artaria, Herr Camesina, fürstbischöfl. Bibliothek zu 
Kremsier, Stift Beigem etc. etc.
	        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.