MAK

Volltext: Alte und Moderne Kunst XIV (1969 / Heft 107)

Pclcr Brand], Vision des Propheten Elias. 1724. 
187x248 tm. Prag, Kirche St. Maria Victoria auf der 
Kleinseire. Die das Bild beherrschende Figur weist 
ähnliche heroische und tragische Ziige auf, wie die 
Annchorelm M. B. Brauns im Neuen Wald bei Kuks 
(Kukus). Brand! ziehr hier alle Register seines Könnens: 
dic dramatisch: Komposition, die sinnvollen Gegen- 
sätze von Farbe und Licht sowie die dynamische Struklur 
seines Farhauftrags 
Peter Llrandl, Vision des Propheten Elias. Wahrschein- 
lich 1724. Bleistift und Pinsclzciehnung auf gelblichcm 
Papier, blaugrau laviert. 359x445 mm. Prag, Gra- 
phisch Sammlung der Nationalgalerie. lln ausgeführten 
Gemälde hat sich Brandl im wusenllicllcn an diesen 
Entwurf gehalten. Der zzckige Strich ist fur Brandls 
Handschrifl charakterisrisnh 
Peter Bralldl. Anberung der Weiscn. 1727. 470 x 240 Cm. 
SnliHCe (Smirschirz). Kirche Ersrh Ing drs Herrn. 
Der Bildaufbau ist einfach und wurzelt in der vene- 
zinnischcn Tradition. Vor einer antiken Ruine wird 
die wunderbare Begebenheit zu einer Märrhenszenerit. 
deren orientalisch prunkvolle Schilderung doch jeden 
bloßen Bück: vermeidet 
 
22 
Pclcr Brand], Simcon mit dem j 
78x60 cm. Prag, Nationalgalx 
Wirkmlg wird durch die Spnnnu 
und kalten Tönen, vor allem a 
Relief der pasms aufgetragenen 
(üicrclzzicrlen Farben verstärkt. B 
mit dem Pinselsril in die Farbsch 
gelegentlich sogar mit dem Finger 
Pcrzr Brand], Bildnis des Berg 
65x50 cm. Prag. Nztionalgaleril 
hier. s 'ne Beobachmnggabe mi 
male sehen Vortrags und seine: 
tzrislcren mit der ihm eigenen 
tcchnik zu verbinden 
skind. Nach 1725. 
m: rxprcssive 
g zwischen warmen 
er duxch das starke 
nd durch das Licht 
mdl hat stellenweise 
"lncn lochen und 
nodcl 1er! 
ramlcn. Um 1728. 
Brand! vermochte 
der Sicherhcil des 
511mm: zu charak- 
meislerhafwn Mal- 
 

	        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.