MAK

Volltext: Alte und Moderne Kunst XV (1970 / Heft 108)

3 Moser. Kopflciste zu einem Artikel über Fcmnnd 
,fiir die Zeitschrift van SACRUM m. 1900. s. 230 
3 Mosacr. Rahmung einer Doppclscitc zum Norcnhhlr: 
3 Narrcn Rcgcnlied", Dichtung von o. _}. 131331333313. 
m: Zeitschrift van SACRUM lV. 1901. um 24 
3 M33". Entwurf für Wundbchang "um Rcifczcit", in: 
3 Quelle", m. a, „Flächcnschnxuck", Wien-Leipzig 1901, 
v - Graphische Entwürfe, Österreichisches Museum n" 
33133313 Kunst. Wien 
3 Moser, Typogra 1315m" Uuchschmuck für die Zeil- 
m van SACRU w, 1901, s. 29m. 
3 Moser, Originalholzschniu an die zmmmrl vmx 
IRUM v1, 190a, um 2a 
IIIIIIIIIIIIIIIIIII 
I I I I I I I I I I 
IIIIIIIIIIIIIIIIIII 
III III 
I I I I 
I I I I 
.'. ARNO HOLZ .1. 
I I I I 
.'. EI E! .'. 
I I  I I 
.'. BLECHSCHMIEDE .'. 
I I I I 
.'. E! E! .'. 
._. NEUE ._. 
. . FRAGMENTE . . 
I I I I 
I I 
I I I I 
I I I I 
I I 
I I I I 
IIIIIIIIIIIIIII.IIIIIIIIIIIII 
IIIIIIIIIIIIIIIIIII 
ntintänzerinnen liegt. Gewand oder Flü- 
iie, wie in anderen Fällen auch, Anlaß 
nem reichen dekorativen Muster sind, 
n hier als Folie für die Tanzenden. 
end die Linie an Armen und in den Ge- 
:rn noch illustrativ-illusionistisch den 
er modelliert, verselbständigt sie sich in 
weit gebauschten Gewandpartien. Ins- 
lt dreimal (eine Tänzerin befindet sich 
ler Rückseite des Umsehlagcs) werden 
ewegungsmotive wiederholt und binden 
aturnahe Motiv somit in ein dekoratives 
ungsprinzip ein, das später auf weit- 
1d absttahiette Elemente Anwendung 
. In kleinerer Form und an weniger 
iierter Stelle deutet Moser die neuen 
liSChCII Möglichkeiten, die sich aus sol- 
Friesen ergeben, im „Reigen maskierter 
n", in derselben Nummer des ersten 
;angs, an (Abb. 1). Durch eine doppelte 
ur wird der ,,Hintergrundausschnitt", 
isch identisch mit Van de Veldes „Ne- 
Torm", aktiviert und tritt so als optisch 
ändige Flächenform in Erscheinung. 
xerten Heft des zweiten jahrgangs, 1899, 
lusschließlich Flächenentwürfe Kolo Mo- 
Eigentum der Textilnrma Johann Back- 
n 8c Söhne, wiedergegeben (Abb. 2). 
vIuster sind optisch ansprechend auf der 
:hriftenseite angeordnet und ergeben ne- 
er reinen Reproduktion auch eine durch- 
e buchgraphische Gestaltung. Jedesmal, 
rechts und links der Abbildung ein 
für Textkolumnen freibleibt, begleitet 
{uster am Außensteg der Seite „kontra-
	        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.