MAK

Volltext: Alte und Moderne Kunst XV (1970 / Heft 111)

seine „bild"-Bilder nichts anderes als drei 
anzte Wandflächen, auf denen weithin lesbar 
:bild. Sonst nichts. Was also ist ein Bild, warum 
n die„bild"_Bilder keine Bilder? HätteTimm Ul- 
ein Bild gemacht, wenn er auf die weiße Fläche 
des Wortes bild ein schwarzes Quadrat gesetzt 
? Man müßte ihn dann allerdings des Plagiats 
htigen, denn das "Schwarze Quadrat auf Weiß" 
iereits Kasimir Malewitsch 1913 gemalt. Dieses 
wird zur Kunst gerechnet, ienes wohl nicht. 
am ,bild"-Bild stört, ist offensichtlich nicht die 
hränkung an sich, vielmehr wohl das einfache 
nnen, zu dem nichts anderes mehr tritt. Kom- 
ion, Spannung, Harmonie, Geschmack, Aus- 
(!) und wie die Begriffe heißen mögen, die 
nit Kunstwerken in Zusammenhang bringen, 
le sind hier unnütz. Sind es also Erscheinungen, 
ch in solche Begriffe fassen lassen, die ein Bild 
Kunstwerk machen? Wohl ja. Dann wäre aber 
witschs Bild kein Kunstwerk. Timm Ulrichs 
'-Bild hingegen läßt uns selbst an der Sicht- 
zit der Trennungslinie zwischen Bild und Nicht- 
zweifeln. 
1 wir das eine oder andere Werk in dieser Aus- 
ng besonders betrachteten, so fanden wir mit 
.ut Schweizer von der Karlsruher Gruppe PUYK 
r Künstler, der die gewachsene Natur in sein 
ffen miteinbezieht, indem er Schläuche, die 
arbigem Wasser gefüllt sind, in Sträucher und 
te hängt. Manfred Weihe von PUYK markierte 
onsfelder" auf Karlsruher Straßenbahnhalte- 
n. Auf einem solchen Aktionsfeld reihte er 
mit Kreiden gezeichneten und geschummerten 
Moderne Kunst 
 
1 
2 
3.4 
s 
r u 
. n 6 
. I r 
e 
puren. PUYK zog es vor. bei "JETZT." nur foto- 
rche Berichte der KarlsruherAktionen zu zeigen. 
Busams Beitrag hieß „Aktionsfeld Kaufhof, 
tsvorgang in 3 Teilen". Wir entnehmen im fol- 
en die Vorgangsweise. 
il: in einem Karlsruher Kaufhaus wird foto- 
rrt. Die Optik richtet sich auf die Einkaufs- 
und die Art und Weise, wie Einkaufende und 
iufende damit umgehen. 
il: In weiße Tragetüten wird eine Schicht Heiß- 
ien eingegossen. 
il: Diese Tüten werden auf moglichst selbst- 
ändliche Weise zu einer bestimmten Zeit von 
en Personen außerhalb und innerhalb des Kauf- 
zs mit sich getragen. 
andere Facette von Sigmar Polkes sardonischer 
2 als das Bild „Moderne Kunst" zeigte eine 
[lose Montage ohne Titel: ein fotografisches 
ris des Künstlers, umgeben von einem Kranz 
MenschenhilderneReproduktionen aus einem 
xnr-h rlnr Pnecnnluindn' Knrdaln rrerhrnrriarr 
Helmut Schweizer (Karlsruher eruppe PUYK), Schlauche. 
mit farbigem Wasser gefulll, in Baume und Sträucher 
gehangt 
Manfred Weihe (Karlsruher Gruppe PUYK), „Akllonsfeld" 
e eine Karlsruher Straßenbahnhaltestelle 
Rolf Busam (Karlsruher Gruppe PUYK), .Aktionsfeld Kaul- 
hof - Arbeilsvorgang in drei Teilen" 
Sigmar Polke, .Moderne Kunst", 196a. Kunstharz auf 
Leinwand, 150x125 cm. Galerie Rehe Block, Berlin 
Timrvi Ulrichs, ,bild"-BiIder, 1964-1966. Klebeband, 
[e „blld' 100x100 Cm 
K. F. Brehmer, .Deutsche Werte". Auswahlbeulel, 12m 
180 cm 

	        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.