MAK

Volltext: Alte und Moderne Kunst XV (1970 / Heft 113)

0.5. Nationalbank Building von A. K. Doyle in Portland 1 
Oregon. 1917 7 Equilzble Building von P. Bclluschhcincnx 
angjürigcn Mimmm Doyles. 194a. Brillante Obexßiclzc. 
unerikanischer Klassizixmus 
Adolf Laos. Haus Mollcr, Wien w. Stnrkfricdgasse w, 
192a. Nach außen verschwiegen: Klassizismus m geistige 
Haltung 
Vlunzdnock Building von Bumham k Rom in Chicago 1 
lllinois. 1391. Allen Ohmnmß baxc Nüchternheit und 
Größe: Ausdruck der Nülzlichkcil 
Haltung bestätigt, denn „unsere Kultur baut 
sich auf der Erkenntnis von der alles über- 
ragenden Größe des klassischen Altertums auf. 
Die Technik unseres Denkens und Fühlens 
haben wir von den Römern übernommen. 
Von den Römern haben wir unser soziales 
Empfinden und die Zucht der Seele". 
Für Loos war das Altertum also in einem sehr 
umfassenden Sinn Maß und Ansporn, im ur- 
sprünglichen Sinne klassisch: „Seitdem die 
Menschheit die Größe des klassischen Alter- 
tums empfindet, verband die großen Bau- 
meister ein Gedanke. Sie dachten: So wie ich 
baue, hätten die alten Römer diese Aufgabe 
auch gelöst. Diesen Gedanken Will ich meinen 
Schülern einimpfen." 
Diese Ideen entsprangen jedoch nicht dem 
obligaten Schulhumanismus, denn Adolf Loos 
war „nur" Gewerbeschüler. Sein Humanismus 
entsprang anderen Quellen und führte, von 
echtem Sendungsbewußtsein getragen, zu an- 
deren Zielen: Mit dieser Geisteshaltung war 
Loos der erste Prophet und Verkünder der 
heutigen modernen Baukunst Amerikas. Im 
Wien der Jahrhundertwende ersann und er- 
dachte er jenen amerikanischen Baustil, der 
ein Vierteljahrhundert später drüben Wirklich- 
keit wurde. 
Wie wäre das möglich, wo doch das geschichts- 
lose und zukunftsorientierte Amerika mit 
Funktionalismus und Business jedenfalls Anti- 
pode des klassischen Altertums zu sein scheint? 
Einen Hinweis gibt ein Wort Jean Cocteaus: 
„Die allen Überflusses bare Nüchternheit l 
Größe, die den modernen amerikaniscl 
Gebäuden durch ihre Nützlichkeit verliel 
wird, macht sie der griechischen Kunst ä 
lieh." Er meinte vielleicht weniger die Ku 
als die Lebensauffassung, die Kultur. 
Als Adolf Loos 189371896 Amerika kenn 
lernte, war dieses noch ausschließlich w 
jenen klassizistischen Gebäuden geprägt, 
sogar noch heute kennzeichnender für 
USA sind als die Wolkenkratzer und H0 
häuser, die ja bereits in allen Erdteilen z 
modernen Stadtbild gehören. Mag sein, 1 
er dort mehr an antikischem Formgut kenn 
lernte, als er in Rom oder Griechenland h: 
finden können. Sicher aber ist, daß das Lel 
im Amerika der Jahrhundertwende ein wi 
tiger Schlüssel für Loos' Verständnis kla 
sehen Geistes wurde. 
Der wahre Geist der Antike äußert sich 
nur mittelbar in der Übernahme seiner Ther. 
oder Formen, unmittelbar und Wesentlich a 
in einem bestimmten Verhältnis des SchaH 
den zu den ersten und letzten Dingen 
Lebens. Vor allem das literarische Scha 
Adolf Loos" gibt beredtes Zeugnis dav 
wofür hier freilich Andeutungen genü 
müssen. 
Wie Immanuel Kant so war auch He 
David Thoreau, der heute im intellektue 
Amerika als geistiger Vorkämpfer am höchs 
eingeschätzt Wird, der Überzeugung, daß 
Zeit des Menschen zu wertvoll sei, um sie
	        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.