MAK

Volltext: Alte und Moderne Kunst XVII (1972 / Heft 120)

}( Kunstmarkt 
 
Wiener Kunst- und 
Antiquitätenmesse 1972 
Der Erfolg der voriährigen Antiquitötenmesse laa 
erst in zweiter Linie im Kaufmännischen. Die 
wirklidt allgemeine Begeisterung und das Lob 
galten dem gelungenen Vorhaben selbst. Die 
Kollegenschatt hat gehalten, was versprochen 
wurde, und das interessierte Publikum hat nicht mit 
Beifall gespart. Diesen Querschnitt durch die 
Kapazität unseres Kunsthandels erwartet man sich 
eintadt wieder. Ein derartiges Ereignis will man 
tatsächlich iedes Jahr, auch wenn man noch nicht zu 
den Käufern gezählt hat. 
Mit gesteigerter Zuversicht wird Wien daher heuer 
im Frühling (Messepalast, 13.-19. Mai 1972, 10 bis 
20 Uhr) seine zweite Messe präsentieren. Rund 40 
Aussteller werden wieder alle Sparten und Kunst 
anbieten. Aut das Niveau wird strengstens geachtet 
werden: Man darf sich auf diese Veranstaltung 
freuen und wird wieder viel schönes, echtes Kunstgut 
kaufen können. Dr. W. H. 
Dorotheum, Wien - 
Kunstversteigerungen im Jahre 1972 
11.-14. Jänner 
15.-18. Februar 
21.-24. März 
25.-28. April 
6.- 9. Juni 
20.-23. Juni 
19.-22. September 
17.-20. Oktober 
7.-10. November 
2B. November bis 1. Dezember 
595. Kunstauktion 
596. Kunstauktion 
597. Kunstauktion 
590. Kunstauktion 
Aus dem Baseler Messekalender 1972 
9.-19. März: 
13. Schweizerische Kunst- und Antiquitätenmesse 
(Halle 8), in den vergangenen Jahren ieweils in 
Bern veranstaltet. 
22.-26. Juni: 
Art '3 72-8. Internationale Kunstmesse für Kunst des 
20. Jahrhunderts. 
23. September bis 1. Oktober: 
Hittair - 2. Schweizer lntormations- und Verkaufs- 
messe für iunge Leute. 
Gesehen in Österreichs Kunsthandel: 
1 Meisterwerk der deutschen spätgotischen Plastik. 
Büste einer weiblichen Heiligen, lebensgroß, 
Lindenholz, Originalfassung. Nürnberg, Mitte 
15. Jh. 
Hofgalerie Dr. Wolfgang Hotstatter, Wien, 1., 
Spiegelgasse 14. 
2 Livre d'heures - Lateinische Perament- 
Handschrift. Datiert 11. April 1461, 156 Blatt. 
Mit 7 Miniaturen, die von blattgroßen Bordüren 
in Gold und Farbe eingetaßt sind, kleinen 
Ranken, Zeilentüllungen und hunderten von 
lnitialen in Gold, Rot und Blau. Holzdeckelband 
der Zeit mit braunem Lederbezug 15 x 11 cm. 
Reinhold Hotstätter, Kunst und Kunstgewerbe, 
Wien, 1., Bräunerstraße 12, und 
Dorotheergasse 15. 
3 Ein Paar balustertärmige Porzellanvasen, 
Meißen 1740-1745, mit aufgelegten Relietblüten. 
Vergoldete Bronzemontierung. Paris, Mitte 
1B. Jh., H 20 cm. 
Antiquitäten Czeslaw Bednarczyk, Wien 1., 
Dorotheergasse 12. 
4 Alt-Berliner Porzellanservice .Solitaire", 
bestehend aus Anbietplatte, Kaftee- und Milch- 
kännchen, Zuckerdose und Sdtale mit Untertasse. 
Bunt bemalt mit Landschattsszenerien und 
goldenem Ornamentdekor. Berlin, 1763-1770. 
Antiquitäten Herbert Asenbaum, Wien, 1., 
Kärntnerstraße 28. 
5 Aus der Ausstellung „Ungarische Malerei des 
frühen 20. Jahrhunderts" das Gemälde von 
Josef Rippl-Ronai. Zwei Damen beim Karten- 
spiel. OllKartan, 48,8 x 67 cm, signiert, in der 
50 
Galerie Klewan, Wien, 1., Dorotheergasse 14. 
Die Ausstellung läuft vom 10. Februar bis zum 
10. März 1972. 
Auktionen - 
Dorotheum, Wien, 
594. Kunstouktion, 30.11.-3.12.1971 
6 Josef Lauer (Wien, 1318-1881), Rosenstilleben 
mit Hyazinthen und Stiefmütterchen. Sign. und 
dat. Jos. Lauer 1845, UllLwd., 34,5 x 28,5 cm 
(Kat.-Nr. 68) 
Ruf: S 18.000.-, Meistbat: S 110.000.- 
7 Abraham Storck (Amsterdam, um 1635 bis um 
1710), Britisch-Holländisches Seegefecht. 
UllHolz, 58 x 75,7 cm (Kuh-Nr. 123) 
Ruf: S 40.000.-, Meistbat: S 220.000.- 
8 Anton Kolig (Neutitscttein 1886-1950 Nötsch), 
liegender Männerakt, Kreidezeichnung, voll 
sign., mit Widmung (1934) 30,5 x 47 cm 
(Kat.-Nr. 257) 
Ruf: S 2000.-, Meistbat: S 4500.- 
9 Steinplastik, sitzende Figur einer hinduistischen 
Gottheit, 12.-13. Jh. H 64 cm (Kat.-Nr. 664) 
Ruf: S 15.000.-, Meistbat: S 16.000.- 
Kunsthaus am Museum, Köln, 
49. Auktion, 20.-23.10.1971 
10 Franz von Detregger (Stronach 1335-1921 Mün- 
dien), Tiroler Bauer. Bez. unten links. Detregger 
1904. ÖllPappe, 30 x 27 cm (Kuh-Nr. 1593) 
Ruf: DM 5000.- 
11 Flußpterd. Grünschwarzer Nephrit, Brillanten. 
Futteralbez. Faberge, St. Petersburg-Moskau. 
H 7, B 19, T 6 cm. St. Petersburg, Ende 19. Jh. 
(Kot-Nr. 2455) 
Ruf: DM 3000.- 
Christie's, London. 
Auktion vom 3. 12. 1972 
12 Egon Schiele, Frauenbildnis. Gouache und Blei- 
stift. Sign. und dat. '10, 43 x 28 cm (Kot-Nr. 226) 
Meistbot: Gns. 3100.- 
Auktion vom 8. 12. 1971 
13 Stundenbuch, illuminierte Handschrift auf 
starkem Pergament. 18 Miniaturen, 232 x 162 mm. 
Paris, 3. Viertel 15. Jh. (Kot-Nr. 256) 
Meistbat: f. 2200.- 
Auktion vom 14. 12. 1971 
14 Ikone, Hll. David, Konstantin und Theodor. 
H 31 cm. Nardrussisch, 17. Jh. (Kat.-Nr. 85) 
Meistbat: Gns. 300.- 
Sotheby, London. 
Auktion vom 8. 12. 1971 
15 Jean Honore Fragonard, Anne-Francois 
d'Horcourt, Duc de Beuvron (1727-1797), gemalt 
vielleicht gegen 1767168. 79,5 x 63,5 cm 
(Kot.-Nr. 21) 
Meistbot 2 340.000.- 
Auktion von 9. 12. 1971 
16 Oskar Kokoschka, Kornische Landschaft, ca. 
1939l40. Farbstittzeichnung, signiert und 
beschriftet: To C. H. P. B. dnt forget please, 
aftectionate. 30,5 x 46,5 cm (Kot-Nr. 61) 
Meistbat: 2 300.- 
Schweizerische Kunst- und 
Antiquitätenmesse Basel - 
Wie uns Dr. M. Trattmann mitteilte, steht die 
13. Schweizerische Kunst- und Antiquitätenmesse 
unter der Potronanz des Verbandes Schweizerischer 
Kunsthändler und Antiquare und findet erstmals in 
Basel statt, nachdem sie bisher (zwöltmal) in Bern 
stattgefunden hat. Sie ist nicht zu verwechseln mit 
der 3. internationalen Kunstmesse ART '72 (22. bis 
26. Juni), die ausschließlich Kunstwerken des 
20. Jahrhunderts gewidmet ist. 
Bildfolge 1-16 
 
13
	        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.