MAK

Volltext: Alte und Moderne Kunst XVII (1972 / Heft 121)

 
O0 Buchirzger 
INH. PÖHLMANN 
4020 Linz, Bethlehemstraße 5, Telefon 07222120278 
1 
41 
gewinne ßcra 
Orient- und Perserteppiche 
Antiquitäten, Kunstgegenstände 
GlVl U N D E N 
Theatergasse 2l1, Telefon 0761 2147 30 
PETER 
BÖCKSTEINER 
Antiquitäten 
BAD LEONFELDEN 
Oberösterreich 
Telefon 072131310 
Kunstmarkt, Informationen 
 
Porträt in Los Angeles an den neuen Besitzer 
erinnerte und später die Rückgabe erwirkte.) 
Überall Spuren und Zeugnisse eines uralten 
Handels, der einst Mitteleuropas Bürgerkultur 
mitbegründet hat, seine Sammlungen und Museen 
mit aufbaute, kenntnisreich, dem Alten liebevoll 
zugetan, nicht fähig oder bereit, sich davon zu 
lösen, der Väterkultur auch in schwierigsten 
Umständen verhaftet. K, R 
internationale Sommerakademie für 
bildende Kunst in Salzburg 
Die Meisterklassen der internationalen Sommer- 
akodemie sind für Sommer 1972 mit folgenden 
internationalen Künstlern als Lehrkräfte neu 
besetzt worden: 
Nontigurative Malerei z Heinz TrökeslBerlin 
(1971 Corneille) 
Bildhauerei : Kenneth ArmitagelLondon 
(1971 Marcella Mascherini) 
Architektur : Pierre VagolParis 
(1971 Frei Otto) 
Goldschmiedekunst : Josef SyrnanlPrag u. Wien 
(1971 Sepp Schmölzer] 
Wir werden ausführlich im Heft 122 über 
Studienverlauf, Probleme und Erfolge der 
Salzburger Sommerakademie berichten 
Kunst und Museen im Grünen 
Mit Beginn des Frühiahres haben auch heuer, wie 
alliährlich, die Außenstellen des Österreichischen 
Museums für angewandte Kunst vielen überlande 
fahrenden Besuchern ihre Pforten geöffnet. ln 
Verquickung mit einer erholsamen Fahrt ins Grüne 
ist der Kunstgenuß in der stillen Abgeschiedenheit 
eines Schloßmuseums ein doppelter. Abseits der 
Hektik des Alltags kann die Begegnung mit 
Gegenständen der Kunst ungleich stärker erfolgen, 
kann ein völlig neues Gefühl der Betrachtung und 
Anschauung gewannen werden. In den 
letzten Jahren konnten immer neue Kreise interessiert 
und erfaßt werden. 
Kunstgewerbemuseum Schlaß Petranell: auf dem 
Gelände der Römerstadt CarnuntumlDeutsch-Alten- 
bUrgfNÜ. Umfangreiche Representation von Möbeln, 
Keramik, Porzellan, Glas, Elfenbein, Silber, Zinn und 
Eisen vom 15. bis zum 18. Jahrhundert im Prachtbau 
von Carlone und Canevale, am Rande der Donauauen. 
Geöffnet täglich außer Montag von 9-17 Uhr. 
Schlaßmuseum Riegersburg: bei RetzlNÖ. 
Eingerichtete Räume des 18. Jahrhunderts, Klein- 
plastiken und Bilder des Barocks und 
Klassizismus, Khevenhüller-Familienmuseum und 
ständige Ausstellung „Religiöse Kleinplastiken des 
16. bis 18. Jahrhunderts" im schönsten Barockschloß 
Niederösterreichs, als Musterbeispiel eines adeligen 
Landsitzes des 18. Jahrhunderts geltend. 
Geöffnet täglich von 9-12 und 13-17 Uhr. Geymüller 
Schlössel: Wien, 18., Pötzleinstdorfer Straße 102. 
lnterieurs des Empire und Biedermeier, hervor- 
ragende Sammlung von Alt-Wiener Uhren im 1810 
erbauten Empire-Schlössel mit Biedermeiergarten 
am nordwestlichen Stadtrand Wiens, im idyllischen 
Pötzleinsdorf. 
Besuch nur mit Führung ieweils am Dienstag, 11, 
und Donnerstag, 15 Uhr, Sonntag, 11 und 15 Uhr. 
Sonderführung: Telefon 47 31 39. 
Leopold Netopil
	        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.