MAK

Volltext: Alte und Moderne Kunst XVIII (1973 / Heft 127)

- . _...__. _.._ -..,.,._.... ..,...e...., ..... _...... 
Fitzbauer in Heft 114 dieser Zeitschrift berichtet. In 
den nun gezeigten Federzeichnungen und Radierun- 
gen konzentrierte sich Zens auf seine Vorliebe für 
eine ihm gemäße Darstellung bedeutender 
historischer Bauwerke. Fasziniert durch die in der 
Fotografie mit dem „Fischauge"-Obiektiv 
erzielbaren Abbildungsergebnisse, gibt er seine 
Architekturdarstellungen nicht als Veduten, als 
„Ansichten", wieder, sondern die Gebäude biegen 
sich plastisch, verlieren den „rechten Winkel" und 
erhalten dadurch eine skurril-phantastische Note. 
Auch sind ab und zu in einem Blatt Ansichten ver- 
schiedener Teile eines Bauwerkes, wie Chor und 
Westfassade einer Kathedrale und deren architek- 
tonischer Schnitt, zu einer überzeugenden bild- 
mößigen Einheit verschmolzen. So wird in der 
Darstellung französisdier Kathedralen und 
österreichischer Barockschlösser erreicht, daß der 
Betrachter „fremdet", wie man in der Schweiz 
sagen würde; ein sehr persönlicher Weg also, der 
Herwig Zens in die Reihe bedeutender 
österreichischer Zeichner und Druckgraphiker 
unserer Zeit stellt (9. 1.-31. 1. 1973) - (Abb. 13). 
Galerie in der Goldgasse 
Carlos Riefel 
Wilhelm Mrazek hat in Heft 91 dieser Zeitschrift 
einen Aufsatz dem Blumen- und Früchtemaler 
Carlos Riefel gewidmet, der 1903 in Kirchdorf an 
der Krems geboren wurde und nun im Nieder- 
österreichischen lebt. Für Rietel gilt einzig das 
„obiektiv richtige", für sich allein stehende Blumen- 
und Früchtebild, wie es im Zusammenhang mit der 
Geschichte der Botanik seit Dürers berühmten 
Aquarellen zum Bestandteil der europäischen Kunst 
gehört. Doch hebt ihn sein Können entschieden über 
alles das, was die landlöufige „Kunst fürs Volk" so 
ungenießbar macht. Ist das Auftauchen eines 
solchen erzkanservativen Virtuosentums nur 
gewollte Tradition oder ist es eines der vielen 
Zeichen für ein Wiederkommen eines malerischen 
Realismus? Wird man in Carlos Riefel vielleicht 
den „progressiven Traditionalisten" feiern, dem die 
Zukunft der Malerei gilt? (8. 1.-17. 2. 1973). 
Galerie Academica 
Adi Holzer 
Im Zentrum der hier gezeigten Arbeiten aus 
jüngster Zeit steht der 38 Gouachen umfassende 
Zyklus „Goldspell"; eine Aufführung dieser 
musicalartigen Produktion aus einer lodreren 
Dramatisierung des Matthäus-Evangeliums sah 
Holzer in Kopenhagen, wo er (in Hareskov) seit 
1962 lebt. Kein Festhalten von Eindrücken aus den 
Szenenbildern, sondern freie Umsetzungen des 
Geschauten, angereidnert aus dem eigenen Innen- 
leben (10. 1.-13. 2. 1973). 
Museumspavillon 
Erich Wulz 
Die Auseinandersetzung mit dem Hinterglasbild 
und dessen zeitgemäßen Möglichkeiten wie auch 
reizvolle Bemühungen um graphisches Gestalten 
bestimmen das Schaffen dieses 66iöhrigen Salz- 
burgers (1. 12.-20.12. 1973) - (Abb. 14). 
Polly Schörghofer 
Viele behutsame, stille Landschaften, die öfters noch 
an die Arbeiten von Frau Schörghofers Lehrer 
Pfeiffer-Watenphul anklingen; daneben Keramiken 
und Wandteppich-Applikationen (12. 1.-4. 2. 1973) - 
(Abb. 15). 
Weihnachtsausslellungen 
Der Salzburger Kunstverein, die Galerie „in der 
Goldgasse", die Galerie Welz und die Konsumen- 
tenberatung der Salzburger Arbeiterkammer 
veranstalteten varweihnachtliche Verkaufsausstellun- 
gen, die var allem ein reiches Angebot an 
zeitgenössischer Graphik aufwiesen. Ein aufmerk- 
samer Beobachter konnte sich über die Vielfältig- 
keit der Szene genügend informieren. Franz Wagner 
40 
lnnsbruck - Galerie Krinzinger 
Oswald Oberhuber 
Aquarelle, Zeichnungen und Plastiken. Arbeiten aus 
den Jahren 1948-1954, die beweisen, daß Oberhuber 
immer bei der Avantgarde stand (28. 9.-11. 11. 1972). 
Vorstellung des Buches Karl Prantl 
Plastiken 1950-1972 (26. 1. 1973). 
Innsbruck - Tiroler Kunstpavillon, Ekke Degn 
Olbilder und Radierungen, 34 Arbeiten (22. 9.-12. 10. 
1972). 
Christine Pohl 
42 Bilder und graphische Arbeiten (20. 10.-11. 11. 
1972). 
Oberösterreich 
Linz - Neue Galerie, Lucas Cranach d. Ä. 
Dokumentation aus der DDR zum 500. Geburtstag. 
Reproduktionen (29. 12. 1972-27. 1. 1973). 
Klassiker der Moderne - 
Heutige Niederländische Malerei 
33 Exponate von 19 Künstlern. Der Titel ist etwas 
irreführend, handelt es sich doch mit einer Ausnahme 
um Werke, die alle nach dem letzten Krieg 
entstanden sind; iedodi eine sehr interessante 
und informative Schau. Von Van Bohemen über die 
„Cobra"-l.eute Constant, Lucebert und Rooskens bis 
zu Wagemaker, der 1966 den Staatspreis erhielt, 
wesentliche holländische Maler (25. 1.-17. 2. 1973) - 
(Abb. 16). 
Seff Weidl (1915-1972) 
Dem 1915 in Eger geborenen und 1972 verstorbenen 
deutschen Künstler widmete der deutsche Konsul für 
Oberösterreich zur Gedenkausstellung u. a. 
folgende Zeilen: „Er ist tief mit der Erde 
verwurzelt, während sein Geist in der metaphysi- 
schen Höhenlage zu Hause ist. Er ist einer der 
wenigen zeitgenössischen Künstler, dessen Werk in 
der Erkenntnis von Ordnung, Harmonie und 
Schönheit begründet ist" (25. 1.-17. 2. 1973) - 
(Abb. 17). 
Malerei - Graphik - Plastik 
Sammlung der Gesellschaft der Freunde des Hauses 
der Kunst, München. 101 Exponate von fast 
durchwegs hoher Qualität, Olbilder, Graphiken, 
Plastiken (22. 2.-24. 3. 1973) - (Abb. 1B). 
Linz - Club der Begegnung, Club-Galerie 
Wilhelm Hager, Heinz Wolkersdorfer, 
Ersterer zeigte Graphik, mundgeblasene Gläser der 
letztgenannte (24. 1. bis 21. 2. 1973). 
Walter Behrens 
Ölmalerei und Graphik (21. 2.-14. 3.1973). 
Steiermark 
Graz - Neue Galerie am Landesmuseum 
Mario Ballocco 
Erste Ausstellung des Mailänder Künstlers in 
Osterreich. Einer der wesentlichsten Vertreter 
konstruktiven Gestaltens, der sich iahrzehntelang 
mit der rationalen Erfassung von Farb- und 
Formeneindrücken durch den Menschen befaßt. Mit 
46 Werken der Jahre 1949-1972 beispielhaft und 
überzeugend vertreten (12. 1.-11. 2. 1973). 
Wettbewerbsausstellung 
123 sehr verschiedenartige Werke. Die Preiströger 
1972: Doris Reitter und, wie 1971, Jorrit Tornquist 
und Erich Tschinkel (16. 12. 1972-7. 1. 1973) - (Abb. 19). 
Graz - Forum Stadtpark 
Lore Heuermann 
Bewegungszyklus nennt die Künstlerin die groß- 
formatigen Acrylbilder und Bildbatiken. Figuren, 
silhouettenartig in grober Spachteltechnik auf 
weißem Grund. Die mehr oder weniger lose 
aneinandergesetzten roten Abstreifungen fügen sich 
zu einem Ganzen. ln Haltung wie auch im Umriß 
an Weltraumfahrer erinnernd (19. 1.-16. 2. 1973) - 
(Abb. 20). 
..-...-..,..,.... ,.. 
Herwig Zens 
Mit Grazer Stadtansichten fügt Zens seinem 
CEuvre bekannter europäischer Stadtansichten eine 
neue Variante zu. Drei gute Ausstellungen 
(1. 13.-28. 3. 1973) - (Abb. 13). 
Graz - Sezession 
Joze Tisnikar, Harald Drausbaher 
(13. 1.-2. 2. 1973). 
Walter Ritter,Thomas Pühringer 
(a. 3-24. a. 1973). 
_. _.,. _. .....,. 
Niederösterreich 
Niederösterreichisches Landesmuseum 
Siegbert Schenk, Erich Postenrieder 
Schenks Graphik humorvoll, mit kräftigem Strich 
und doch skurril. Postenrieder hintergründig, in der 
Malerei eher expressiv, in der Graphik dynamisch, 
feinnervig und in vielschichtige Bereiche vor- 
stoßend (9. 2.-25. 3. 1973) - (Abb. 21). 
Baden - Kongreßhaus 
Anton Wichtl, Hannes Turba 
Preisträger der Stadt. VVlCltTl: Olbilder, expressive 
Landsdiatten und feingestridielte Graphiken. Turba, 
Förderungspreis, floral gewachsene Plastiken 
(19. 2-28. 2. 1973) - (Abb. 22). 
Baden - Kleine Galerie am Hauptplatz 
Kurt und Gerda Spurey 
Porzel lanformen und Pozel langeföße 
Adi Holzer 
Aquarelle und Gouachen (2. 2.-1. 3. 1973). 
Bernhard H. Kratzig 
Tuschezeichnungen auf Ol. 
Karlheinz Pilcz 
Aquarelle und Farbgraphiken (3. 13.-31. 3. 1973). 
Beide Ausstellungen ein außerordentlicher Gewinn 
für Baden. 
Perchtoldsdorf - Galerie Romanum 
Das Porträt 
Eine Schau mit sehr gemischtem Angebotl Die 
Galerie hat in den vergangenen Jahren schon weit 
bessere Expositicnen gehabt (21. 2.-14. 3. 1973). 
St. Pölten - Galerie Hippolyt 
Franz Luby 
Ferdinand Stronsky 
Etwa 30 erlesene, kleinformatige Werke. Inter- 
essante Gegensätze in der Technik: Stranskys 
expressiver pastoser Farbauftrag in seinen 
Ülbildern, Aquarellen und Zeichnungen und Lubys 
lasierende Phantastik in seinen Tafelbildern und 
Zeichnungen (8. 2.-8. 3. 1973) - (Abb. 23). 
S1. Pölten 
Kleine Galerie in der Stadtbücherei 
Rudolf Sturzeis 
Malerei und Graphik, 26 Exponate (10. 1.-5. 2. 1973). 
Manfred Zörner 
Olbilder und Graphiken, 21 Exponate (7. 2.-26. 2. 
1973). 
Schloß Schönau - Kleine Galerie 
Walter Vopava, Reinhard Diezl 
Eine interessante Schau von Werken der Malerei 
und Graphik, der man gerne wieder einmal 
begegnet (9. 3.-31. 3. 1973). 
Zwettl - Galerie im Stüberl, Johannes Fessl 
Graphik (18. 2.-16. 3. 1973). 
Burgenland 
Eisenstadt - Landesgalerie, Ernst Haas 
Photos aus Wien 1945-1949 (Jänner-Februar 1973). 
Sr. Elfriede Ettl 
Malerei und Graphik (10. 13.-23. 4. 1973) - (Abb. 24). 
Alois Vogel
	        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.