MAK

Volltext: Alte und Moderne Kunst XIX (1974 / Heft 133)

WAGNER - MAURER 
Antiquitäten 
Wl EN 
1, Singerstraße 20 - Tel. 5208 634 + 65 43 89 
Wiener Kunst- und Antiquitätenmesse 1974. Stand 28 
Galerie wSt. Lorenz e 
5310 MONDSEE, OÖ., GEMEINDE ST. LORENZ-KEUSCHEN 130 
Bilder- Möbel - Kleinkunst 
ab 8. Juni 1974 ständige Gemäldeausstellungen 
Galerie am Operrzrmg 
MARGARETHA SCHWERER 
Österreichische 
Malerei des 19. und 20. 
Jahrhunderts 
WIEN 
1. Opernring 17 - Telefon 5797 24 + 56 25032 
ERNST 
MEHRINGER 
Kunst- und Antiquitätenhandel 
  
Johann R005 (Franktn t 1659-1731) 
ÖtlLwd, 54x67 cm, slgn, + dat. 
3620 SPITZ an der DonaufMarktstraße 13 -Tel. 027131213 
Buchbesprechungen, Information 
Hans Schedelmonn, Die großen Büchsenmacher, 
Leben, Werke, Marken, vom 15. bis 19. Jahr- 
hundert. Klinkhart 8. Biermann, Braunschweig 
(325 Seiten, 28 Farbtafeln, 392 Textabbildungen, 
mit Meisterregister, Ortsregister und 
Auktionsverzeichnis) 
Das Sammeln alter Handfeuerwaffen ist in den 
letzten Jahren immer mehr verbreitet worden, und 
die enorm steigenden Preise für gute Obiekte 
zeugen von einer breiten Nachfrage. Exakte Nach- 
schlagewerke gab es iedach bisher nicht. Es ist 
daher ein hohes Verdienst des Autors und des 
Verlages, in diesem prachtvollen Werk ein wissen- 
schaftlich wohlfundiertes, zugleich aber auch für die 
Praxis handliches Nachschlagewerk vorgelegt zu 
haben. Die Basis des Materials ist das Inventar 
der Waffensammlung des Kunsthistorischen 
Museums in der Neuen Burg zu Wien, die inter- 
national umfassendste Sammlung auf diesem 
Gebiete. So bildet das Werk eigentlich einen 
Katalog der Wiener Sammlung. lhr historischer 
Zusammenhang ist iedoch durch die vielfältigen 
Zugänge im Laufe der Jahrhunderte - um nur die 
Ambraser oder die Salzburger Zugänge zu nennen 
- von europäischem Format. Es ist das Verdienst 
Hans Schedelmanns, in iahrzehntelanger Forschungs- 
arbeit zahlreiche Daten zur Vorgeschichte der 
Obiekte und Archivalien zu den Meistern gesammelt 
zu haben. Die vergrößert abgebildeten Meister- 
marken bilden für die Bestimmung weiterer Obiekte 
eine wichtige Hilfe. Unter den Meisternamen oder 
Monogrammisten sind neben den Wiener Objekten 
auch Werke in anderen Sammlungen angeführt. Die 
vorhandenen Register ermöglichen ein rasches Auf- 
finden des gesuchten Materials. Ausgezeichnet 
gelungene Farbtafeln. 
AMK-Prädikot: Wertvolles Nachschlagewerk von 
wissenschaftlicher Qualität. Kurt Rossacher 
5. (!) Auflage von Wein artners 
„Kunstdenkmäler Südtiro s" 
Über die Notwendigkeit des „Dehio-Handbuches" 
braucht wohl keine Diskussion mehr abgehalten zu 
werden, ebensowenig über „Die Kunstdenkmäler 
Südtirols" von Josef Weingartner, dem unentbehr- 
lichen zweibändigen Handbuch, das nun durch den 
Tyrolia-Verlag Innsbruck und den Athesia-Verlag 
Bozen in fünfter Auflage erschienen ist. Bei allen 
Obiekten wurden durch Josef Stadtlhuber und 
Adelhaid von Zallinger die Angaben vor dem 
Original durchgesehen und überprüft, Neuauf- 
deckungen von Fresken wie Restaurierungen und 
wissenschaftliche Forschungsergebnisse wurden 
eingearbeitet. Ebenso wurde der durch die 
Neuregelung der Diözesangrenzen zur Diözese 
BrixenlBozen neu hinzugekommene Bereich 
bearbeitet und verzeichnet; iedoch sind die 
Dekanate Cortina und Buchenstein, die im Zuge der 
Neuregelung an Belluno abgetreten wurden, wie in 
den früheren Bünden als kulturell zu Ladinien 
gehörige Gebiete weiter berücksichtigt. Ein aus- 
führliches Personen- und Ortsregister wie ein 
Verzeichnis der Schlösser, Burgen, Ansitze und 
Höfe wie auch sorgfältig ausgewählte, gute Ab- 
bildungen vervollständigen das Werk. 
AMK-Prädikat: Unentbehrliches Handbuch. w 
Österreichisches lnstitut für visuelle 
Kommunikation in Wien 
Das neugegründete „Institut für visuelle 
Kommunikation" in Wien 23, Rielgasse 47b, 52 99 394, 
will kritisches „Sehr-zn" vermitteln. 
Seit kurzem existiert in Wien ein Institut für 
visuelle Kommunikation, das auf Vereinsbasis von 
Künstlern, Sozialwissenschaftlern und Psychologen 
gegründet wurde. 
Diese für den deutschsprachigen Raum in ihrer 
Arbeitsweise einzigartige Einrichtung hat sich zum 
Ziel gesetzt, die aus den verschiedenen Bereichen 
anfallenden Probleme der optischen Wahrneh- 
mung interdisziplinär zu bearbeiten und daraus 
neue Schlußfolgerungen zu ziehen. Wir werden 
nach Möglichkeit in weiterer Folge darüber 
beriditen. n 
53
	        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.