MAK

Full text: Alte und Moderne Kunst XIX (1974 / Heft 133)

 
Bei den zwei folgenden Tischen handelt es sich um 
Arbeiten aus den Jahren um 1700. Tische mit zwei 
tlaschentörmigen, sechskantigen Balustern als 
Stützen, die ihrerseits wieder von S-törmig ge- 
schweiften Verstrebungen gehalten werden 
(Abb. 4, 5), kommen nicht nur in Kremsmünster, 
sondern auch in Stift St. Florian mehrmals vor. Sie 
müssen also damals sehr beliebt gewesen sein. 
Schachbrett und Trick-TrackvSpiel sind in das 
Tischblatt und in das darunterliegende Fach 
intarsiert. Nußbaum-, Ahorn- und Eibenholz. - 
H 84,5 cm, L 124, B 69,5 cm. 
Der dritte Tisch (Abb. 6, 7) ist zufolge des intar- 
sierten Akanthuslaubwerkes wie der vorangegan- 
gene zu datieren. ln diesem Fall sind auch in die 
Unterseite des Tischblattes zwei Spielfelder einga- 
legt. Schach und Trick-Trank sind noch zwei Glücks- 
spiele beigegeben. Nur die seitlichen Laden sind 
praktikabel, die übrigen blind. Hauptsächlich Nuß- 
baumholz; die lntarsien aus Ahorn-, Eiben- und 
Zwetschkenbaumholz. - H 85, L 102, B 67 cm. 
 
57
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.