MAK

Volltext: Alte und Moderne Kunst XIX (1974 / Heft 135)

 
anni Giuliani schuf um 1700 für die dem 
'zienserstitt Heiligenkreuz gehörende Pfarr- 
a von Gaaden, NÖ, einen Hochaltar von 
1er thematischer Gestaltung (Abb. i). Dar- 
llt ist die Transliguration, die Verklärung 
ti am Tabor. In einer hinter der Mensa auf- 
anden Wolkenglorie erscheint der verklärte 
tus im Gegenlicht des Fensters, neben ihm 
len Wolkenbändern Moses und Elias, dar- 
die von der Lichterscheinung geblen-deten 
tel. ln der Mitte ist Jakobus dargestellt, der 
irchenpatran den Vorrang hat, während Ja- 
es rechts und Petrus - normalerweise die 
tttigur bei dieser Darstellung - links auf 
en über den Türen zum Altarumgang lie- 
ln einer separaten kleineren Wolkenglorie 
e Stimme Gottvaters, der „ex nube" spricht, 
t die Warte „Hic est filius meus dilectus" 
estellt. 
er nahm der aus Venedig stammende Heili- 
reuzer Stittsbildhauer diese besondere Kam- 
lan, die den Erlöser ins Gegenlicht stellte 
das Ganze wie eine große Monstranz er- 
wen ließ? Schon bei flüchtigem Betrachten 
nt unwillkürlich die Kathedra Petri im römi- 
l Petersdom in den Sinn mit ihrer riesigen 
lsglorie Über der Taborwolke. 
vei Aufsätzen hat der Verfasser in dieser 
zhriftl dargelegt, daß im Zentrum der Ka- 
avanni Giuliani, Hochaltar von Gaaden, NO., 
t Transliguration 
anlarenzo Bernini, Transfiguration, Modell, 
lzburger Barackrnuseum A 
nnlnren7n Hs-rmnl Glnrm über der Kathedra
	        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.