MAK

Volltext: Alte und Moderne Kunst XIX (1974 / Heft 136 und 137)

 
 
 
Beispiele aus der Sammlung Folk im 
Salzburger Museum Carolino Augusteum 
kennt keine einheitlichen Richtlinien! Sehen wir von 
den durch die Welle der Nostalgie aufgeschwemm- 
ten Sammelsurien ab, die mit der Made kamen und 
mit ihr gehen werden, so gilt der Satz: „Erlaubt ist, 
was gefällt." Je nach ererbtem Grundstack, Potenz 
der Brieftasche und speziellen Interessen lassen sich 
Sammlungen aufbauen, die sich dem Charakter des 
Sammlers in Eigenart und Aussage so anpassen, 
daß sie nur schwer von ihm getrennt zu denken sind. 
Manch einer wird sein Herz für optisch-technische 
Spielsachen entdecken und nächtelang heimlich al- 
leine oder mit auserwählten Freunden durch das 
schwelende Licht einer Laterna magica bunte Bilder 
vergessener Tage an die Wand proiizieren, manch 
einer seine Liebe zur wohlgeordneten Proportion im 
Einrichten und Betrachten alter Puppenhäuser freien 
Lauf lassen, ein dritter schließlich wird mit Geduld, 
Klebstoff uncl Ersatzteilen ans Auffinden, Entröt- 
sein, Reparieren und Wieder-in-Gang-Setzen der 
Mechanismen alter beweglicher Spielsachen und 
früher Automaten gehen und dabei die stille, tiefe 
Lust des Erfinders lebhaft nachempfinden. - Die 
Reihe ließe sich mit Puppen, Schaukelpferden, Brett- 
und Kartenspielen, Zinnfiguren, Leisem und Lär- 
mendem, Graßem und Kleinem beliebig fortsetzen. 
Universalisten und „geldige" Leute werden alles 
zusammen in ihrer Sammlung zu vereinen trachten. 
Je größer die Sammlung, desto wichtiger sind Kar- 
tierung, Identifizierung, Dokumentation und wis- 
senschaftlich-historisctie Bearbeitung der einzelnen 
Obiekte. Über dieser Tätigkeit kann man zum 
Fotografen, Filmer, Bibliothekar und Privatgelehrten 
werden. Wohl alle aber wurden mit ihrer Samm- 
lung reicher, nicht gerade an Geld, aber an Freude 
und in der Befriedigung, den Kanten und Klippen 
der täglichen Realität wirksam eine eigene Welt von 
besonderer Harmonie entgegensetzen zu können. 
 
1 
Gliederpuppe mit Gummizug, vor woo in Uslerreidu 
in lilehl von Armand, Marseille, hergeslelli. 0er Ko f 
rragr echtes Haar und blaue Glasaugen. seeerrrrgrage 
ca. so cm. Sammlung FolklSMCA 
Soldcien, hölzerne Schere aus Rußland, um m0. Höhe 
der Soldaten cu. s cm. Sammlung FolklSMCA 
Ju osluwische Premiere 
u) onlöwe, erworben auf dem Jahrmarkt 1u Bled in 
den Zwanziger Jahren, dumpfer Pfeiflon durch xwei 
Löcher variierbar. Maße: m4 cm, 
b) Pferd rrm neuer, Tonpfeife, erworben auf dem 
Jahrmarkt zu Bled in den zwanliger Jahren. Maße: 
12:12 cm. 
c Hirsch, Tonpfeife, um m0 vom Tapier Pogorelc in 
cIiega-Vclls rrereeevenr. Maße 11 rn cm.
	        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.