MAK

Volltext: Alte und Moderne Kunst XX (1975 / Heft 139)

ibinettschrank von Kaspar Krapf, Linz, dat. 
91. - Türflügel mit Allegorien der Musik und 
r Grammatik, auf den Seitenwänden Rhetorik 
d Astronomie; auf den Innenseiten der Türen, 
n Ladenvarderstücken und kleinen Türen des 
tsatzes Ruinen, Rollwerk und Stoffage 
stail van Abb.1.- Musik 
atail von Abb. 1. - Grammatik; unter dem 
phabet die Jahreszahl 1591 
lalipettschrank aus Augsburg. 2. Viertel des 
ttail von Abb. 4. - Inschrift auf der Rückseite 
s Möbels. Nur schwarz gebeiztes Holz, kein 
enhalz 
itail von Abb. 4, - ln Augsburg gebräuchlicher 
lschaustempel bei der Verwendung von Eben- 
z 
urigen 1-4 
ard Neumüller und Bernhard Pösinger, Kunst und 
erk m den Kcmmereirechnungen des Stiftes Krems- 
r, 15004500, Archwallsche Vorarbeiten zur Öster- 
hen Kunsttopographie, 2 ade, Wien 19m, RegesL- 
, RegesL-Nr. 522, ssa. 
Heinzl, Der Ruinen- und Rollwerkstil in Ober- 
ch Ende des m. Jahrhunderts, a": alte und mo- 
.urist, 119(1971],S.18. 
GClt der ersten überblicksmaßigen Erfassung des 
Kunsttopagraphie von Kremsmunster aufzunehmen- 
ßbiliars kannte Frau Dr. a. Heinzl vom Oberöster- 
hen Landesmuseum, Linz, dafür gewannen wer- 
:h im Rahmen ihrer Studien über den Rumen- und 
kstil in Oberösterreich SlFIFIVOllEIWBtSE auch mit 
pi, als einem Lmzer Handwerker, zu befassen. 
gebrus ihrer Forschungsarbeit war der in Anm. 3 
Aufsatz, der für dlC Geschichte der österreichi- 
Aabelkunst des Mamerlsmus von großer Bedeutung 
4 
schranks enthalten habenz. - Unabhängig da- 
von, ab K. Kropf aus Tirol stammte oder nichts, 
kann kein Zweifel darüber bestehen, daß sein 
Kabinettschrank sowohl dem Typus nach als 
auch was die Motive und Ornamente der Ein- 
legearbeit betrifft, alle Merkmale des von Augs- 
burg beeinflußten lnnsbrucker Möbelstils besitzt; 
womit auch bewiesen wird, wie weit dieser in 
anderen österreichischen Ländern Verbreitung 
 
fand. Durch die Dotierung und die Verbindung 
mit einem Meisternamen nimmt der Kasten in- 
nerhalb der hierzulande entstandenen Gruppe 
ähnlicher Möbel eine Schlüsselpositian ein. Sol- 
che Bedeutsamkeit ließ es angezeigt erscheinen, 
die erste sich bietende Gelegenheit für eine wis- 
senschaftliche Veröffentlichung wahrzunehmenß 
um unser Wissen über die Möbel des ausge- 
henden 16. Jahrhunderts, zumal über die lntar- 
s 
 
15
	        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.