MAK

Volltext: Alte und Moderne Kunst XVIII (1973 / Heft 126)

Hätte ich doch nur eine geistvolle Maschine, die 
so zu reproduzieren vermöchte, daß die Beschaffen- 
heit vom Original sich nicht mehr trennen ließe. Ich 
wäre nicht nur ein gemachter Mann, ich wäre auch 
endlich die Sorge los, wie meine Werke am ehe- 
sten der Allgemeinheit zugänglich gemacht werden 
könnten. 
Edouard Monet (1832-1883) 
Dietz-Offizin 
im Österreichischen Museum für angewandte Kunst in Wier 
  
Eröffnung der Ausstellung „Günter Dietz-Moderne Drucktechnik" im Österreichischen Museum für angewandte Kunst durch Herrn Direktor W. l 
Prof. Dr. Wilhelm Mrazek und Herrn Ministerialrat Leopold Obermann am 12. 2. 1973 im Säulenhof. 
Dietz-Replik 
Dietz-Repliken sind das Ergebnis einerArt des Druk- 
kes nach Originalen alter und moderner Meister, 
die mehrfach nachvollzieht, was der Künstler„ein- 
mal" auf die Leinwand oder auf das Blattmalte, krei- 
dete oder zeichnete. Dietz-Repliken sind demnach 
originalgleiche Nachschöpfungen - Farbschicht 
um Farbschicht mit den Originalfarben des Künstlers 
aufgebaut-, auf denen man der Malweise nachspü- 
ren kann,wo und wie der Meister, fein oder pastos, 
arbeitete. DietzeRepliken sind das von keinerlei 
Geheimnis umwitterte Produkt einer logischen und 
grundsätzlichen Überlegung um die Entwicklung 
eines Verfahrens, das schlechthin das Künstler- 
original ersetzen kann. 
Zur Entwicklung der Dietz-Repliken kam es, als ich erkennen mußte, daß Hier ist man eher geneigt, von einer Replik zu sprechen, d. h. von 
die geheimen Absichten der Künstler bei derfarbigen Druckgraphik immer Wiederholung durch dieselbe Hand, als von einer Kopie oder Reprodu 
die Vervielfältigung eines Bildes waren. Günter Dietz d. h, Wiederholung oder Nachbildung durch eine andere Hand od 
einem anderen Material. Prof. Dr, Wilhelm M 
Das schlechthin Neue an Dietz' Methode ist die materialauthentische 
Wiederholung des Originals. Dadurch unterscheiden sich seine Repliken Dietz hat auf diesem Feld einmaliges geleistet; so waren anerkanntr 
grundsätzlich von Reproduktionen mit_anderen Mitteln, Dr. KurtRossmann perten nicht in der Lage, eine vom lCOM zur Verfügung gestellte V0 
von deren nach dieser Vorlage hergestellten Faksimilereproduktione 
unterscheiden Horst-Herbert K0 
Mit dem Seidendruck betrete ich ein Paradies, das der Malerpinsel nicht mehr erreicht. 
Friedensreich (Hundertwasser) 
Dietz-Offizin, D-809l LengmoosfOberbayern, BRD
	        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.