MAK

Volltext: Alte und Moderne Kunst XX (1975 / Heft 142 und 143)

H"... ........, v-.. vwnowe um. 
Gegründet 1833 Zeichnungen im Privatbesitz Nachridit an sie zu 
„ _ b . 
Gernalde + Graph-lk Sizljburg, Residenzgalerie 
alter und neuer Meister Vom1.März bis zum so. April 1976 werden in 
einer Sonderausstellung der Salzburger Residenz- 
galerie über 100 ausgewählte Blätter aus dem 
__ Wir suchen ständig: i, h w k K k Uhr, A 
Osterreichische Künstler des 19. Jahrhunderts gmp lsc e" er von Oskar o OS a gezelgl 
Künstler der Münchner und Düsseldorfer Schule 
des 19. Jahrhunderts Stonisluv Urban 1. 
Unerwartet, im Alter von 52 Jahren, verstarb im 
September d. J. Dr. phil. Stanislav Urban, 
Wl  41, Direktor des Gablanzer GIas- und Biiouterie- 
_ museums. Seine Bestellung zum Leiter dieses 
Kohlmarkt lllMichaelerplatz 4 (Haydnhaus) - Tel. 52 5382 Museums bedeutete wglsich eine völlige 
Neuorientierung und Neuentwicklung dieser 
Institution in unserem Nachbarland. Das Gablanzer 
Museum wurde zu einem Zentrum wissenschaftlicher 
und edukatorischer Tätigkeit, eine Stand- 
Brieffach 31 
prösentation böhmischer Glasmeister festigte den 
weltbekannten Ruf ihrer Produkte. Urban, 
als Wissenschaftler wie als Publizist im Kreise 
der Kollegen des ln- und Auslandes geschützt, 
veröffentlichte zahlreiche Forschungsergebnisse in 
Zeitschriften und ist auch Autor unserer Zeitschrift. 
Als Träger hoher staatlicher Ämter und 
Auszeichnungen der CCSR reißt sein Tod eine echte 
Lücke, die nach seinem anerkannt reichen Wirken 
auch in der Öffentlichkeit um so schmerzlicher 
Frantisek Matous, Mittelalterliche Glasmalerei 
in der Tschechoslowakei [Corpus Vitrearum 
Medii Aevi - Tschechoslowakei). 
öS 976.-, 1975 
Innerhalb der bedeutenden internationalen 
Publikatiansreihe Corpus Vitrearum Medii Aevi 
konnte nun in gewohnt mustergültiger Ausstattung 
und Edition das 1967 abgeschlossene Werk des 
1971 verstorbenen Autors erscheinen. Der auf dem 
A  G. T  O I D Gebiet der heutigen Tschechoslowakei erhalten 
' ' gebliebene Bestand mittelalterlicher Glasmalerei 
stellt - im Vergleich mit anderen, auch den 
 
SIBIS reiche ÄUSWBhl unmittelbar benachbarten Ländern - einen nicht 
an reizvollen Antiquitäten sehr umfangreichen und auch ziemlich verstreuten 
Bestand dar. Dabei sind sowohl Arbeiten 
. . einheimischer Provenienz als auch importierte 
 Glselakal 15'    Stücke festzustellen; im umfangreichen Katalog ist 
das gesamte erreichbare Material erfaßt. Außer 
einigen Arbeiten von europäischem Rang (wie der 
Glasgemölde in der Bartholomäuskirche in Kolin 
oder der Katharinenkapelle auf Burg Karlstein) 
werden viele bisher praktisch unbekannte Scheiben 
in Regionalmuseen, Schlössern und Dorfkirchen 
vorgestellt. 
AMK-Prädikat: Wichtiges Handbuch für die 
ERNST 
MEHRINGER 
Bildngchweis; (Seitenangabe in Ziffern] 
Graphische Sammlung Albertina, Wien, 33 - Archiv 
AMK, WienlSalzburg, 63, 71-73 - Badisches Landes- 
museum, Karlsruhe 38, 39 - Bayerische Staatsgemäl- 
KUHSI- und desammlungen, München, 29, 39 -_A. Demanega, 
. . .. lnnsbrudr, 28 - Archiv P. Dworak, Wien, 64 - Archiv 
Antiquitatenhandel Dr.R.Engerth, Wien, 57-62 - Archiv St. Fichert, 
London, 1-4, 6, 10 - J. Fiegl, Wien, 48, 51, 52, 54, 55 
- Staatliche Graphische Sammlung, München, Q5 - 
Archiv Dr. G. Gross, Hannover, 17-21 - Kunsthisto- 
risches Museum, Wien, 22-27 - Archiv l. Luchterhandt, 
Wuppertal, 14-16 - W. Neumeister, München, 37 - 
L. Neustifter, Wien, 40-47 - Schloß Nymphenburg, 
 SPlTZfDonau - Marstallmuseum, München, 32-35_- Schloß _Nym- 
phenburg, Verwaltung der Staatlichen Schlosser, 
Gärten und Seen, München, 30 (l- sÖäteräliaicrisgäies 
Museum für angewandte Kunst . c in er, - 
lvlarktstraße 13 Tel" 02713 Dr. Th. Poensgen, Unterbach, 34 - Royal Academy 
of Arts, London, 4-7, 9-13 - Stadtarchiv Munchen, 
36, 37 - Foto Strauss, Altötting, 3B - TheVTate Gal- 
lery, London, 6, 10 - Archiv A. Vogel, Wien, 67, 69 
- Archiv F. Winzinger, Regensburg, 80-83 - Archiv F. 
M. Wirth, Wien, 65 - Archiv Dr. G. P. Woeckel, 
München, a9. 
79 
werden. w 
ins Auge fällt. n 
Geschichte der Glasmalerei. w
	        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.