MAK

Volltext: Alte und Moderne Kunst XXI (1976 / Heft 146)

Für den Kunstsammler F4 
 
Antiquitätenmesse 
Die Wiener Kunst- und Antiquitätenmesse 1976 
schloß ihre Pforten am 13. Mai mit dem erwarteten 
Erfolg. Das Niveau dieser Leistungsschau war 
wieder beachtlich, und man sah aus ieder Sparte 
Obiekte von höchster Qualität. Bereits in den ersten 
beiden Tagen konnten viele der interessantesten 
Exponate verkauft werden. Pessimistische 
Prognosen, daß die allgemeine wirtschaftliche Lage 
zu stark spürbar werden könnte, haben sich nicht 
bewahrheitet. Daran hat die fortschreitende 
lnflationsgefohr einen nicht zu unterschätzenden 
Anteil. Einzelne Firmen mit zuwenig qualitätvoller 
Auswahl oder teilweise überhöhter 
Preisgestaltung sind wie bei allen diesen 
Veranstaltungen wieder etwas enttäuscht worden, 
doch stellte sich heraus, daß die Kenner des 
Marktes, im Prinzip also die führenden Firmen der 
Ausstellung, voll auf ihre Rechnung kamen. 
Trotz des traumhaften Frühlingswetters fehlten von 
dem gewohnten Kundenkreis nur dieienigen, die 
wirklich verhindert waren. Der Anteil ausländischer 
Käufer blieb etwas unter den Erwartungen, was auf 
Grund der vielen landeseigenen Messen eine 
allgemeine Entwicklung zu werden scheint. 
Verkaufsabschlüsse kamen vor allem bei 
hochqualitativen Gemälden, Mobiliar, 
Kunstgewerbe des 18. Jahrhunderts, Teppichen, 
Graphiken und Volkskunst zustande, klassisches 
Kunstgewerbe (Bronze, Fayencen, Waffen etc.) war 
etwas wenig vertreten, weshalb die Nachfrage nicht 
befriedigt werden konnte. 
Die allgemeine Tendenz ging wie schon in den 
letzten Jahren in Richtung Qualität beim 
Einzelobiekt und in Richtung Wohnraumgestaltung, 
also antiker Einrichtung. 
Besonders große Beachtung fand die Sonderschau 
„Christliche Kunst", deren hohes Niveau ebenfalls 
zu Käufen onregte. W. H. 
Gesehen im Kunsthandel 
1 Antike Statue, Römisch-Hellenistisch 
Weißer kristalliner Stein 
Höhe (mit Sockel) 124 cm, (ohne Sockel 117 cm) 
Reinhold Hofstätter, Kunst und Kunstgewerbe, 
Wien 1, Doratheergasse 15 und Bräunerstraße 12 
2 Elias van den Braeck (Amsterdam, um 1650-1708) 
Stilleben, voll signiert 
OllLeinwand, 40 x 34 cm 
Galerie alter Meister - Josef Winkler 
Wien 1, Seilergasse 14 
3 Jan Weenix (Amsterdam 1640-1719) 
Szene am Hafen, sign. und datiert 1671 
ÜllLeinwand, 84 x 70 crn 
Kunstgalerie Tomasz Metlewicz 
Wien 1, Seilergasse 14 
4 Süddeutsche Zunfttruhe, dat. 1675 
Verschiedene Harthölzer 
Hofgalerie Dr. Wolfgang Hofstätter, 
Wien 1, Spiegelgasse 14 
5 Zwei von vier Jahreszeiten, Frankreich, 1720-1740 
Buche und Palisander, Höhe 29 crn 
Wolfgang A. Siedler, Skulpturen und Kleinkunst, 
Wien 1, Spiegelgasse 3 
6 Ein Paar Wandarme, 1. Hälfte 17. Jahrhundert 
Bronzeguß, Länge 62 cm 
Friedrich Kratschmann, Antiquitäten, 
Wien 1, Spiegelgasse 15 
7 Scaramauche, Höchst 1750-1753. Höhe.21 cm 
Czeslaw Bednarczyk, Kunst und Antiquitäten 
Wien 1, Darotheergasse 12 
8 Dose und Vase, MessinglLindenholz; Messing 
Entwurf Josef Hoffmann, 1930-1935 
Ausführung L. Kyral, Wien 1976 
Galerie am Graben - lnge Asenbaum 
Wien 1, Graben 7 
9 Anton Hlavacek (Wien 1842-1926) 
„Mandsee", signiert. UllLeinwand, 40,5 x54 cm 
Galerie Krugerstraße 12 
Wien 1, Krugerstraße 12 
44 
Auktionen 
Dorotheum Wien 
611. Kunstauktion, 16.-19. März 1976 
10 Jan van Goyen (Leiden 1596-1656 Den Haag) 
„Flußlandschaft mit Windmühle am Stodtwall" 
Sign. und dat. „V Goyen 1641" 
UllHolz, 33,5 x 44,5 crn (Kot-Nr. 64) 
(Leihgabe im Centraal Museum Utrecht) 
Taxe- öS 250.000.- 
Erlös: o5 550.000.- 
11 Gustav Klimt (Wien 1862-1918) 
„Bildnis Primavesi", um 1913 
Tuschfederzeichnung in Braun, 66,6 x 47 cm 
(KaL-Nr. 478) 
Toxe 'S 30.000.- 
Erlös: äS 80.000.- 
 
Kunsthaus am Museum, Köln 
Auktion 68, 23.-26. Juni 1976 
12 Tabernakel - Schreibschrank 
Mitteldeutsch, um 1760 
H 210, B 125, T 80 cm 
Kunsthaus Lempertz, Köln 
550. Auktion, Moderne Kunst, 21. Mai 1976 
13 Georg Kolbe (WaldheimlSachsen 1877-1947 
Berlin) 
Sitzende, 1926. Bronze. 
Monogr. „G. K.", Gießerstempel H. Noack, 
Berlin-Friedenau 
H 28 cm (Kot-Nr. 335) 
Taxe: DM 20.000.- 
Galerie Koller, Zürich 
Auktion 3512, 28.729. Mai 1976 
14 Pierre Bonnard (Fantenay-aux-Roses 1847-1947 
Le Cannet) 
„Les pins, bords de mer", um 1923 
OllLeinwand, unten links Stempelsignatur 
72 x 53 cm (Kot-Nr. 5035) 
Taxe: sfr 190.000.- 
Galerie Jürg Stuker, Bern 
Auktionen 138-146, 19. November-i. Dezember 1975 
15 Pferd mit Reiter, China, T'ung (618-907) 
Rötlicher Ton, selodonfarbene Strohglosierung 
H 34,5 crn (KaL-Nr. 4276) 
Taxe: sfr 15.000.- 
16 Tapisserie, Aubusson, Verdüre, 18. Jahrhundert 
Sign. „D Aubusson. I. Maronet." 
244 x 236 cm (KaL-Nr. 5062) 
Taxe: sfr 28.000.- 
lnternationale Auktionsvorschau 
(Auszug 11111976) 
14.-17. Sept. Wien - Doratheum 
613. Kunstauktion: Gemälde, 
Graphik, Skulpturen, Mobiliar, 
Antiquitäten, Asiatica, Waffen, 
Jugendstil 
München - Neumeister KG 
Antiquitäten, Möbel, Teppiche, 
Gemälde, Graphik, Skulpturen 
Teppiche 
Hannover - R. A. Exner 
Gemälde, Möbel u. a. m. 
Berlin - Leo Spik 
Antiquitäten, Gemälde, Möbel 
Wien - Dorotheum 
Münzen-Auktion 
22.-23. Sept. 
2. Oktober 
14.f15. Qkt. 
19.-22. Okt. 
Bildfolge 1-16 
 
13
	        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.