MAK

Volltext: Alte und Moderne Kunst XXI (1976 / Heft 148 und 149)

chenlKöln - Technische Universität 
ehemaligen Vorstandsmitglied der Fritz- 
aen-Stiftung, Dr. iur. Ernst Coenen, wurde von 
Iachbereichen Architektur sowie Wirtschafts- 
Sozialwissenschatten anlößlich einer 
emischen Feier am 28. Juli 1976 die Würde 
Dr. phil. h. c. verliehen. Damit fand die 
nüdliche Tätigkeit des stets aktiven Mannes auf 
Sektor der Forschung und Drucklegung 
tflSChllhllChef Arbeiten des 19. Jahrhunderts 
ente Ehrung, 
chen - Neue Sammlung 
aruch und Krise des Funktionalismus - Bauen 
Nahnen in Schweden 1930-1980" war der Titel 
Ausstellung im Staatlichen Museum für 
wandte Kunst. Die vom Schwedischen 
tekturmuseum und dem Schwedischen 
ut unterstützte Veranstaltung wird infolge ihrer 
xlität und Problematik wahrscheinlich in einem 
ammenden Hefte Ausgangspunkt eines 
xges sein. 
wa - National Gallery 
iem ihrer letzten Programme verwies die 
mal Gallery auf ein bedeutsames Werk aus 
1 Besitz, Es handelt sich um einen Lorenzo 
(1480-1556) „Madonna mit Kind, und den Hll. 
rs und Sebastian", um 1521122. OllLeinwand, 
108,5 cm. 
7l 
insburg - Ostdeutsche Galerie 
ünstler, der naturgemäß eher aus den 
:hriften des alten Simplicissimus und „Simpl" 
einen Karikaturen bekannt ist, wurde hier 
als als Maler vorgestellt. Der Breslauer Max 
er, angesiedelt zwischen der Neuen Sachlichkeit 
ler Naiven Malerei, studierte und lebte in 
hen. ln manchem seiner Bilder ist etwas von 
gegenwartsnahen romantisierenden 
nierung, die starke künstlerische Sensibilität 
rschrieb, Von seinen Anfängen bis zur 
nwart herauf. 
iteren zum Teil gemeinsamen Veranstaltungen 
er Esslinger Künstlergilde zeigte man in 
elmshaven Hans Fronius und Wolfgang von 
.ky [Oktober und November), in Bann Hugo 
sr-Prag (November), und noch zu sehen ist 
eldlLeine bis 19. Dezember 1976 die Jahres- 
ellung Künstlergilde Landesgruppe Nieder- 
en, und hier in Regensburg noch bis 
ner 1977 die Ausstellung der Lovis- 
th-PreisträgerY 
3) 
'Wien - Wiener RathausfVolkshalle 
llich der 200-Jahr-Feier der Vereinigten 
en veranstalteten im September 1976 die 
zshauptstadt Wien und die Kulturabteilung 
merikanischen Botschaft eine Ausstellung unter 
litel „Reflections: Images of America". 
1 Räumen der BAWAG-FondationlEuro Art 
ian „Grafiken aus den USA". Franz Bader, 
IUS Österreich emigriert, wichtig postiert im 
1515!! Kunstleben in Washington, stellte die 
zusammen. Er beweist, wie der profilierte 
Binder als Künstler, der vor kurzem zum 
ien feierlichen Anlaß mit „Amerikanischen 
ssionen 1933-1935 im Österreichischen Museum 
igewandte Kunst zu Gast war, wie stark der 
ß ehemaliger Österreicher auf die Entwicklung 
merikanischen Kunstszene war und ist. 
ezeigten Grafiken machten anhand der 
271 die amerikanische Situation deutlich: 
ikaner mit deutschen, englischen, italienischen, 
ischen Namen schufen Werke im Geiste 
ciischer Tradition mit amerikanischer Verve und 
e. 
leopold netopil 
Drucklegung erreichte uns die Nachricht von 
erleihung des diesiährigen „Lavis-Corinth- 
s 1976", dotiert mit DM 10.000.-, an Altmeister 
' Kokoschka. Wir gratulieren! 
Bildfolge 1-8 
  
1 Josef Sudek, Fotografie 
 
3 May Hater, Boxen - Hatseite Museumstraße 
4 Riesenholzsdmitt der Renaissance 
7 Lorenzo Lotto (1480-1556), Madonna mit Kind, den 
Hll. Rachus und Sebastian, um 1521122 
8 Max Radler, „Nacht des Aberglaubens", 1963 
69
	        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.