MAK

Volltext: Alte und Moderne Kunst XXII (1977 / Heft 152)

Kornhöusel, 1812, Esterhazysches Haus in 
iden, Theaterplatz 1, mit dem ursprünglichen 
illadio-Fenster in der Mittelachse 
Kornhöusel, 1814-1816, Teichschloß im Park 
-n Eisgrub, Schauseite zum Teich 
Kornhäusel, 1814-1816, Teichschloß im Park 
in Eisgrub, funktionell gestaltete Rückseite 
)ie Fürst: Lichtensteinschen Stallungen an der 
anau", Lithographie von M. Trentsensky, um 
25 
rkungen 16-25 
Herzmansky im. Anm. 11, s. 3a n, u. 56. _ Die 
e zum Teichschlaß wurden am 17. November 1814 var- 
;t, ms wurde der Bau begonnen und irn folgenden 
fertiggestellt (ebendort, s. 122 tfi 
Wagner-Rieger,1973 im. Anm. 21, S. 110 u. 125. 
Herzmansky im. Anm. 11, s. a7 f. 
Fürst; Llechtensteinschen Stallungen an der Donau, 
22, Lith. u. zu haben bey M. Trcntsensky in Wien" 
B75. 
ireibungen beider Bauten bei J 
S. 155 ff. u. 182 f. 
aus Wien, Plan- u. Schriftenkammer. EZ 11312, Alt- 
xnd. GZ 3071, 1858, Abänderungsphan von F. Halm- 
ger. Dart auch ein offenbar nicht ausgeführter Auf- 
ungsplari van L. Mayer, GZ 44428, 1849. 
dieser Stelle heute die drei Parzellen Obere Au- 
znstraße 45, 45a, 45b. - Vgl. auch H. Stekl, Österreichs 
okratie im Varmürz. Soziul- und wirtschaftshistari- 
Studien, Wien 1973, S. 170 f. 
aus Wien, Plan- u. Schriftenkammer. 
: Levvoldstadt 135, GZ aus, 11115. 
aus VVIQH. Plan- u. Schrittenkammer. EZ 365, Altbe- 
äisw-isai. GZ 5210, 1851, Ähdnderungsplan von F. 
ek. 
den beiden Bauten vgl. 
1 H. u. 90 ff. 
Haderer (zit. Anm. 
Baukonsens- 
Herzrnunsky im. Anm. 1), 
für 1815 eine „Neuerbauung", worunter wohl 
eine weitergehende Umgestaltung des Obiektes 
zu verstehen ist". Wie tiefgreifend diese wirk- 
lich war, oder ob man sich nur mit einer Neu- 
fassung des Äußeren begnügte, muß mangels 
Abbildungs- und Planmaterials offenbleiben. 
Lediglich das Aussehen der Toranlage, die den 
offenen Hof zum Donaukanal hin abschloß, ist 
einem Riß aus späterer Zeit zu entnehmen" 
(Abb. 15). Die schlichte Nutung der Wand, in 
welche die rechteckigen Öffnungen für Hauptein- 
fahrt und seitliche Zugänge eingeschnitten sind, 
15 Wien-Leapaldstadt, Torbau des Liechtenstein- 
schen Schloßgebäudes nach Bauabänderungs- 
plan von 1851 
erinnert an Kornhäusels zarte Reliefierung am 
Haus Häring oder am Hotel des Apollonius 
Hebenstreit in Baden". Die Zuschreibungsfrage 
läßt sich hier freilich nicht allein auf dem Weg 
der Stilkritik lösen, doch kommt dafür aus äuße- 
ren Gründen nur der damalige fiirstlich-liechten- 
steinsche Baudirektor Joseph Kornhöusel in Be- 
tracht. 
Ü Unser Autor: 
DipL-lng. Dr. techn. W. Georg Rizzi 
Assistent am lnstitut für 
Kunstgeschichte und Denkmalpflege 
Technische Universität Wien 
104D Wien, Karlsplatz 13 
15 
 
29
	        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.