MAK

Volltext: Alte und Moderne Kunst XXIII (1978 / Heft 156)

ilofen, lavendel und grun glasiert. Oberosterreich, 
hrhunclert 
welßglasiert, zweietagig. Trommelformig gestaltet. 
erzierungen im Zoplstii. Oberosterreich, Ende 
hrhundert. 
Jfen mit reichem Dekor im Empire-Stil, eine große 
als Bekronung. Oberösterreich, um 1800. 
Jlen, grünlich glasiert. mit antikssierenden Oma- 
H1. Anfang 19. Jahrhundert. 
sicht von Steyr, S, 22) 
d bei Franz, "SCNOB Lambergw (Steyr) 3.3.0 . Abb. sie. E." 
er Olen befindet sich lrl der Residenz in Salzburg. Abb. 575 
iss. Tat xxxxvi l und Blumel a a o. Abb. s. am 
lSS. "Steiermark". Tat. XXXVII N! 10,1 
Abb, 7 ein schönes Beispiel. ein hoher zylindri- 
scher Rundoten mit Sockel und hellbraun glasier- 
ten Kacheln. Im Mittelstück ist ein antikisierendes 
Relief. darüber ein Fries mit Figuren. Als Abschluß 
sehen wir auf einem zurückstehenden Oberbau 
eine große schlanke antikisierende Vase. Der Ofen 
zeigt den Einfluß des Empire-Stils; er dürfte in ei- 
ner oberosterreichischen Werkstatt, Anfang des 
19. Jh.s, vielleicht in Steyr entstanden sein. Ähnli- 
che Ofen kommen u.a. sehr zahlreich in der Stei- 
ermark vor". 
7 
 
4 
Ein weiterer Vertreter der Empire-Ofen ist Abb. 8. 
Er ist ebenfalls ein hoher schlanker Rundofen mit 
sparsamen Ornamenten im Empire-Stil grün gla- 
siert, eine oberösterreichische Hafnerarbeit aus 
dem 19. Jh. 
Es ist beabsichtigt, einen Aufsatz über die interes- 
sante Kachelsammlung mit Abbildungen zu veröf- 
fentlichen. 
Ei Anschrift des Autors 
Dr. Konrad Strauss. Kunsthistoriker 
Bauerstraße 38, D-BOOO München 40 

	        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.