MAK

Volltext: Alte und Moderne Kunst XXIII (1978 / Heft 156)

1 Herbert Boeckl,--KleinerCopenino-.1950,0l,75x59 cm 
2 Josel Schagerl, wContra", 1973174. Plastik. Chromnik- 
kelstahl-ST 126. H 80, L 260 cm 
3 Richard Gerstl, Familie Schonberg, um 1908. Öl 
4 Ferdinand Stransky. "Am Strand". 1938. Öl. 30x41 cm 
5 Fritz Wotruba, "Große Liegende-r. 1951. Konglomerat. 
L 220 cm 
6 Avramidis, "Polis", 1976. Große Figurengruppe. Bronze 
Fritz Wotruba ging mit seiner Verblockung einer 
Weg, auf dem Joannis Avramidis und zum Teil Jo- 
sef Pillhofer folgten, lhre Werke sind nach wie von 
vom Menschen und seiner Erscheinung geprägt 
wenn auch zu strukturellen Formen reduziert unc 
uniformiert. Anderenteils wurden sie durch diese 
Straffungen auch gefestigt und wie ein Berg des 
Glaubens aufgebaut. Als besonders schönes Bei- 
spiel sei hier die "Große Liegende-r (1951ivon Fritz 
Wotruba genannt oder die Figurengruppe "Polis-- 
(1975176) von Avramidis zitiert. Wobei bei letzterer 
die Geschlossenheit und Einheit bei Wahrung der 
Einzelpersonlichkeit eindeutig zum Ausdruck 
kommen. Auch die von Josef Pillhofer geschaffe- 
nen Köpfe gehören hier erwähnt. Bei Heinz Lein- 
fellner, Rudolf Kedl und ebenso bei Wander Ber- 
toni war das Menschenbild gegenwärtig und weni- 
ger abstrahiert. wenngleich Bertoni später zu voll- 
kommen freien Figurationen überging und Kedl 
floral-anthropomorphe Plastiken schuf, 
Oskar Bottoli. Rudolf Schwaiger. Walter Ritter und 
Franz Fischer blieben der menschlichen Figur in 
der für sie gültig gefundenen Form treu. Wobei be- 
sonders auf Fischerverwiesen werden muß, der mit 
seinen zerrissenen, gespaltenen Körpern bereits in 
dieZeit nach dergegenstandslosen Phase verwies. 
Hier muß nun aber vor allem Alfred Hrdlicka ge- 
nannt werden, der wi'e kein anderer an die Aufer- 
stehung des Leibes in der Kunst glaubte und sie 
auch tatkräftig vorantrieb. 
Vorerst sei aber noch aufjene Künstlerder abstrak- 
ten Richtung eingegangen, die zum Teil aus eige- 
nen Erkenntnissen oder inspiriert durch Begeg- 
nungen mit international bekannten Kollegen, in 
Österreich freie Figurationen schufen. 
Auch hier ist es unbedingtwert, aufeinen Vorläufer 
hinzuweisen. auf Franz Kupka. Er kam aus Böh- 
men, studierte in Prag und Wien, ging nach Paris 
und schuf schon 1909-1912 seine ersten abstrak- 
ten Bilder, 
Künstler in aller Welt spürten, was auf die Mensch- 
heit zukam. Hier nützte kein heroischer Realismus 
31 
1 Herbert Boeckl.ßKIeinerCopeninow.1950.Öl.75x59 cm 
2 Josel Schagerl, DCOHHE", 1973174. Plastik, Chromnik- 
kelslahl-ST126. H B0, L 260 cm 
3 Richard Gerstl, Familie Schdnberg. um 1908. Ol 
4 Ferdinand Stransky. "Am Strand", 1938. Öl, 30x41 cm 
5 Fritz Wotruba. vGroße Liegende-u 1951. Konglomerat, 
L 220 cm 
6 Avramidis. -Polisß, 1976. Große Figurengruppe. Bronze
	        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.