MAK

Volltext: Alte und Moderne Kunst XXIII (1978 / Heft 156)

 
 
 
 
Ab sofort können Sie unser Jahres-Katalogabonnement subskribieren: 
4 KUNSTKATALOGE DM 50,- mit Ergebnislistan DM 70.- Württbg. Bank 29463 
2 TERPlCH-KATALOGE DM 30,- mit Ergebnislisten DM 40,- Fosisdiecit Stgt,5t254-706 
Bei Uberweisung des Betrages bis Ende Januar gehen Ihnen die Kataloge 
automatisch zu. Bitte vergessen Sie nicht die exakte Absender-Angabe. 
KUNST UKTION 
STUTTGART 6.-8. MÄRZ. BESlCHTlGUNG: FREITAG-SONNTAG, 3.-5. MÄRZ, 11-18 UHR. 
2. TEIL DER INVENTARAUFLÖSUNG VON SCHLOSS RIOHTHOF BEI FULDA U. NACHLASS- 
AUFLÖSUNG: INTERESSANTE KUNSTOBJEKTE 4 ANTIQUITÄTEN - ANTIKE MÖBEL - GE- 
MÄLDE, VOR ALLEM WERKE ALTER MEISTER - SCHMUCK - MINIATUREN 1 SILBER - GLAS 
ALTE UHREN U, WAFFEN - JUGENDSTIL ß lKONEN - ASlATlCA - ANTIKE UND ALTE TEPPICHE 
ILL. KATALQG DM 15,-. TEL. 0711 {61 3387, HASENBERGSTRASSE 31. D-7000 STUTTGART 1 
DR. F. NAGEL 
 
 
 
KUNST- UND 
ANTIQUITATEN 
WOLFGANG AUGUST  
WIEN 1, Spicgclgassc 3 - Telefon 5238 95 
Buchbesprechungen, Bildnachweis 
 
Waltraud Neuwirth, Lexikon Wiener Gold- und 
Silberschmiede und ihre Punzen (1867-1922), 
Band 2 (L-Z). Eigenverlag. (Gesamtumfang beider 
Bände: 737 Seiten, 43 Farbabbildungen. 
136 Schwarzweißabbildungen, 441 Strichzeich- 
nungen. 2599 Punzen, öS 1.500,-) 
Das Werk liegt mit diesem Band nun komplett vor. Wie 
schon beim ersten Band wird uns auch hier über die 
Golde und Silberschmiede Auskunft gegeben, wobei 
wichtig ist, daß bei den bedeutenden Firmen die Auftrag- 
geber. die Große des Betriebes. die evtl, Spezialisierung. 
die künstlerischen Entwerter, die Teilnahmen an ver- 
schiedenen Ausstellungen u.ä. Angeben zu finden sind. 
Es ist erfreulich. feststellen zu können, wie viele be- 
kannte Künstler jener Zeitspanne für die Wiener Gold- 
und Silberschmiede arbeiteten und wie sehr die Werke 
dieser Firmen aul internationalen Ausstellungen vertreten 
waren. Die reiche und mit viel Sorgfalt ausgewählte Be- 
bilderung ist sicher sowohl fur den Handel als auch für 
Sammler, Liebhaber und Wissenschaftler eine ausge- 
zeichnete Orientierungshilfe und scheint uns noch tref- 
fender als im ersten Band. Eine Übersicht aller Namens- 
und Firmenpunzen (also vcm Band I und Band II) be- 
schließt den Band. Ein Werk, das sicher einmalig und 
unentbehrlich tür alle ist, die sich mit dieser Materie be- 
fassen. Alois Vogel 
Ingeborg Tetzlaff, Romanische Portale in Frank- 
reich, Du-Mont Buchverlag, Köln 1977, 138 Seiten 
Der Untertitel des in der Reihe munsttaschenbücher" als 
Nummer 56 erschienenen Bändchens lautet "Waage und 
Schwert, Schlüssel und Schriftk und geht auf die Haufig- 
keit der genannten Gegenstands in den plastischen Dar? 
stellungeri in romanischen Portalen Frankreichs zurück. 
Nach einem kurzen Rückblick, der bis in die geschichtli- 
che Frühzeit führt. wird dem Leser Bedeutung und Ent- 
wicklung eines optischen Hinfuhrens zum Heiligtum aut- 
gezeigt. Die Schwelle nimmt einen entsprechenden Platz 
ein. Ein Kapitel über die Wächter und Warner dieser 
Schwelle folgt, eines über den Aufbau des Portals, eines 
über Bogenleld und Tympanon. 
Im einzelnen wird an verschiedenen Beispielen die Sym- 
bolik erklan, Hinweise auf Nachwirkungen der antiken 
oder der keltischen Formen gegeben. 104 Schwarzweiß- 
abbildungen. die als Beispiele im Text erwähnt werden, 
machen die Ausführungen sehr anschaulich. Das Buch 
ist als Einführung gedacht. bei der das Bildmaterial das 
Wesentliche ist. A. V. 
lIl 
 
Kunsthandlung Günther St. Asenbaum 
Wien 1, Ruprechtsplatz 
Schüssel aus dem Jahre 1922 von Josef Hoffmann, ent- 
worfen für die Wiener Werkstätte. B 26 cm. 
KUNSURANS 
N1 i D! i ÄTEIWVUFJEL 
SPEDHDNS GESMBH 
Wien 1, Franziskanerplatz 1, 
Tel. 528468, 522712. 
Telex 01-2199 termar a 
Telegramm-Adresse: 
Arttransport 
Bildnachweis: (Seitenangabe in Ziffern) 
G. Aba, Wien, 65 - Archiv AMK, WlenISaIzburg, 39, 41, 43, 
46, 47 - Galerie Autofina, Wien, 32 - Archiv Bibliothek 
und Kunstblättersammlung Osterreichlsches Museum für 
angewandte Kunst, Wien, 65 - W. Burger(1844-192U) k. k. 
Hoiphoiograph, Wien, 24-28 - Verlag W. Ennsrhaler, 
Steyr, 22 - Früheui, Sleyr, 22, 23- A. Hammacher,Wien,33 
- Archiv Dr. B. Heinzl, Linz, 62, 63 - Archiv G. Moswitzer, 
Wien, 65 - Museum des 20. Jahrhunderts, Wien, 29, 31, 
33 - Neue Galerie der Sladi Linz, 32, 33 - Archiv Dr. A. 
Praier, München, 1-8, 11 - F, M. Salus, Wien, 34 - Salz- 
burger Landeehypotnekenbank, Salzburg, 44 -- Archiv G. 
Schmid, Wien, 36 - Kunsthisiorisches Seminar der k. 
Universität, München, 2, 6, 7 - Archiv A. Vogel, Wien, 29- 
31, 34, 35 - Archiv F. Wagner, Salzburg, 12-17 - E. Zdra- 
hal, Wien, 37 
ä7
	        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.