MAK

Volltext: Alte und Moderne Kunst XXIII (1978 / Heft 158)

iitet. Die Skala der imitierten Holzarten reichte 
n Eichenholz. Nußbaumhoiz über vFigetin- 
In" bis zu "lndianischem Holz"? In der Folge 
en dafüreinige Beispiele aus den Hofrechnungen 
geführt: 
ßauf aichene Anm 
r bürgerliche Tischlermeister von Hetzendorl lie- 
te 1779 -auf Meidling in das Kaiserliche Hauß. für 
1 Secreter welcher aus Niederland kommen ist, 3 
eiche Schublat Kasten samt den beschlag. wie 
:h mit Mesingen Handhaben, und sind mit Oel- 
bauf Eichene Art angestrichen woden . . .18 Fl.'--. 
Jahre 1743 hatte der HoftischlermeisterJG, Eng- 
:h im Monat November "11 Canapee in die Kayl. 
Trabanttenstuben gemacht . .. 66 FIY". die vom 
Hofanstreicher Frantz Berdtl "auf aichene Arth-r an- 
gestrichen worden waren". lrn Bestand des Bun- 
desmobiliendepots hat sich eine Anzahl von Tabu- 
retts und kleinen Bänken rnit eichentarbiger Ober- 
fläche erhalten (AbbA), 
B. "auf Nußbaumerne holz am 
1742 wurde in das "Dames Oratorium-i in die Hof- 
burg vom Kammenischler P. Koller nein neuer sau- 
berer beichtstuhl gemacht, und auf Nußbaumerne 
holz art angestrichen, und gefladert . . . 36 Fl. 
30 xrPu. Der Kammertischler lgnaz Schenck hatte 
am 14, April 1769 r-nacher Schönbrunn vor Ihre K.H. 
Erzherzogin Theresia ein neuen Nach! zeug Kasten 
von weichen Holtz mit7 Schubladen gemacht, unten 
und oben ein Gesims, und 4 geträchselte Kugeln 
darunter, mit Nußfarb sauber angestrichen. . . 
8 Fl. 30 xnwa. 
C. "auf Figetin Holtz Arth" 
Derbürgerliche "Lackgierer- Anton lngrisch lieferte 
1757 nach Laxenburg "8 Hockerln und die Stäberln 
wieder auf figetin Holtz Arth lagiert. .. 11 Fl. 
20 xr."n. 
D. wauf Indianisch Holtz Arthw 
1767 wurden von A. lngrisch nach Hetzendorf v-B 
Sesseln und 4 Hockerln auf lndianisch HoltzArth la- 
giert. für ein Lain-Sessel . . . 21 Fl, 40 xnmu.
	        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.