MAK

Volltext: Alte und Moderne Kunst XXIII (1978 / Heft 160 und 161)

3 
cher Herrschaftsallegorien schon in den vorberei- 
tenden Skizzen ausdrückten, beweist die im Salz- 
burger Barockmuseum befindliche i-Huldigungsal- 
legorie der Stände Oberösterreichs vor Austriai- von 
Carlo lnnocenzo Carlone, 1717 fur das Decken- 
fresko des Landhauses in Linz geschaffen? Hier 
thront die Allegorie des Herzogtums Österreich ob 
der Enns. gekrönt mit dem Herzogshut, unter einem 
Baldachin, auch hier begleitet von den Attributen 
Kreuz und Fahne und den Herrschertugenden. 
Die kleine habsburgische Hauskrone - wiedergege- 
ben in einer allegorischen Zeichnung von Justus 
Sadeler" im SalzburgerBarockmuseum-isteindeu- 
tig auf dem Gemälde (im Gegensatz zurschwereren. 
ausladenden Kaiserkrone Karls des Großen) zu er- 
kennen. 
Die ersten Deutungsversuche gingen von der An- 
nahme aus. daß diese Macchiatechnik der Giorda- 
nonachfolge nicht nach dem zweiten Jahrzehnt des 
18. Jahrhunderts zu datieren ware, Die Künstlerge- 
neratiorl der Sebastiano Ricci. Giananlonio Pelle- 
grini und Johann Michael Rottmayrschien gegeben. 
Der historische Anlaß erschien daher nur aus dern 
10 
3 Carlo lnnocenzo Carlone, Allegorie einer Landeshuldi- 
gung (Auslria empfängt die Huldigung des Landes Ober- 
österreich). Öl auf Lw., 63 x 63 cm. Salzburger Barock- 
museum. lnv. Nr. 2002. 
Anmerkungen 2-3 
1 Carlo lririeeerire cerlene. Allegorie einer LEHGESHUIGIQUFIQ (Austrla 
erripierigi die Hllldiguflg des Landes Oberosterrelchl. ol ein Lw. 
es x es ein, Salzburger Barockmuseum. lriir Nr. 2002 - Dazu Klara 
Garas, Carlo Carlones LirlzerDeckengemzlde, in Alle und moderne 
Kunst, w. 1965, Heft so, s. 4a 
ß Allegorie der rudolflnlißhßn Kalserkrone. Feder in oreir. leirieri. ein 
Papier. 27a x 201 rnrri. Munügrarvlrnlst ls lwDhl Juslus Sadeierl, da- 
liER 1617. 
Spanischen Erbfolgekrieg deutbar. Die großi 
kugel deutete auf diesen weltumspannende 
gang. Ein erster Deutungsversuch lautete: K 
Johann Wilhelm von der Pfalz als Verteidig 
Reiches. Dann ware die Frauengestalt nebe 
bedeutendsten Parteiganger Habsburgs in l 
Kriege, der als "der neue Alexander" erschie 
Allegorie gewesen, vielleicht die Providentia 
in Allusion auf seine Gattin Anna Maria Lui 
Medici? -Die vielfältigen komplexen Denkvo 
seien damit beleuchtet. 
Erst die spätere Besichtigung des Bildes und 
lebnis der Farbgebung ergaben weitere Denl 
ße. Die Palette erschien seltsam gebrochen u 
zur Grisaille reduziert, der einzige wirklich s 
Farbton - der rote Fürstenmantel - war vom 
in die Farbe des Rostes gebrochen. Es stell 
das Empfinden einer e-Alterspalette" ein. ei 
nornen, das die Erfahrung lehrt. (Als Beispie 
zettas Farbreduktion im Alter, die ihn fast 2 
saille hinführt.) Die mächtige Stimme einesi 
Großmalers war fühlbar. 
Mit dieser Feststellung fielen die Kombinatiol
	        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.