MAK

Volltext: Alte und Moderne Kunst XXIV (1979 / Heft 162)

zin. 12,2x17,7 cm. Skulpturengalerie, Staatliche 
een Preußischer Kulturbesitz, Berlin 
Jrleil Salomos. Boetius ä Bolswerth nach P. P. Ru- 
. Kupferstich. Den Kongelige Kobberstiksamling, 
wnhagen 
ein. 12,2x 17,7 cm. Skulpturengalerie, Staatliche 
zen Preußischer Kulturbesitz, Berlin 
Jrteil Salomos. Boetius ä Bolswerth nach P. P. Ru- 
. Kupterstich. Den Kongelige Kobberstiksamling, 
inhagen 
(urigen 12-34 
lr. 0a. 1725, 1.1. starkes i-idenrerrer, in vargdidezem Rahmen. 
in großerTeil der anderen neners von J. Hennen auch schon 
1. nasmussen erwähnt (Earockplastik, s. 402, unter Kat. 
25). 
1r. Da. 1,24. oer Grund ebenraus sehr dunn geschnitten. 
ztTheuerkaufi. Ptrundt, 1914 (s, Anm, 4), s. 9511., Anm. 15511., 
50 
1r. 5550, Erworben au1 der Auktmn 215, A.B. nasmussen. Ko- 
agen, 1. IV. 195a. Kat. Nr. 515, Abb. s. 115, 15,5 x 9 Cm. v1e1- 
identisch m11 dem 190a 1n der Slg. Baron Hosenorn-Lehn, 
(gaard, bennduenen ne11e1. 
Ir, or. 7e14, 15.5 x 9,5 cm, 
1r. oa. 7e11, 15,9 x 9,4 Cm - zu M, Berg vgl. u.a. 1.. Dietrich- 
Magnus Berg. Kristiania dg Kobenhavn 1912, s. 122, 204, 
1. Abb, s. 192, und A, Poulsen, Magnus Berg,D1ss 1171110510 
s. 2951, Nr, 72, 11g. 19. 
2 Souchal, French Sculptors of the 171n and 19111 centuries, 
eign o1 Louis x1v., Oxford 1911, s. 911., Nr. 2, Abb. s. 1591., 
111., Abb. 
IV. K. B717, H.15 crn. 
:kplastrk, Hamburg, 1971, s. 5011.. Kat. Nr. 197, Abb. -Theu- 
111, Dobbermann, 1955, s, 1a, 11g. 24. 
1er-Museum, lrW. Nr. 1936. 151, H. 11,8 crn 
erkauft. Dobbermann, 1955, s, 74. 11g. 22 und h1er Anm. 11 
:kplastik, Hamburg, 1911, Kat Nr 204. Abb. 
mplastik, 1911, Kat. Nr. 20a, Abb, und Theuerkauff, Dobber- 
1, 1955, s. 7911., 11g 21 
erkauli, Dobbermann, 1955, s. 17.- Earockplastik, Hamburg, 
s. 514.-vg1, u,a,Ch,Avery. Franedisoieussarnea 1501x511 
1. Victoria and Albert Museum, Yearboük 4, 1914, s. 5911., 
111., und E. Neurdenburg. De Zeventiende Eeuwsche Beeld- 
Kunst in de Ndbrdemke Nederlanden, Amsterdam 194a, 
5911., s 21011„ Abb. 11a, s. 22111., Abb. 195, s. 25711„ 
204. e Eine kaum 1esbare s1gna1ur 111m aufdem Bildnis eines 
lichen, lnv. Nr. A. 5-1929, 1m v1e1br1a and Albert Museum, 
dn, s. Longhurst, Catalogue, 11, 1929. s. 99, rar. LXXII. 
euerkautt und 1.1. Moller(sow1eB.vcn Flützen-Kositzkau und 
smussen), o1e Blldwerke des 19. Jh.s, Museum lurKunst und 
rbe, Hamburg, Braunschweig 1911, s. 1551., Kat. Nr. 90, Abb. 
Manuskript ubn 1955 durch Nachtrage D15 etwa 1914 erganzt) 
:, Bering Li1sberg, Kunstkarnmerets, Kopenhagen 1997, 
2, rechte Spalte unten, nennt u a, eine Kreumgung aus Ellen- 
Jnd Holz (Assisienznguren) 1m Inventar ubn 151a 
zkplastik, Hamburg, 1917, s 97911., Kat, Nr, 109125, Abbn, 
nkunmgung einer grbßeren s1ud1e. 
rn A. 44 und A. 4s1949. Be1de erheblich genssen, das Sok- 
ick mitgeschnitten. 
). P1per, Catalogue Of 17th Portrait: ll'l 1119 National Portrs1t 
ry. 15254114, cambndge 195a, s 911., Nr. 215, Tat. 19e). 
a. Dobbermanns Kasseler Rel1e(,Inv.Nr a v1,15,c.crupe1- 
1d 11.:. Mormots Busten, s. Ausst. Kat Europaische Barock- 
k am Nlederrhem, Düsseldorf 1911, s 10a1.. Kat. Nr. 4, m1t 
e Nachweisen. 
an den gedrehten Holzsockeln des 19, Jh.s, die heute entfernt 
lautireundllcherAuskuntt von A.Radcl11fe keine Schnftreste 
rkplastik, Hamburg, 1971, Kat. Nr. 121., Abb 
1r. De. 5-7, 11. 95,1 cm, teilweise gebrochen, stark rissig und 
lach geleirnt und auch gestuckt Barockplastik. 1977, S. 39311. 
Kat, Nr. 119i; abgebildet von W Boeck, lr1. ZEHSCNY d. D1. 
Kunstw1ss,4,1937.S 45, Anm. 24, Abb. 7. Im Gegensatz zu 
usssns Feststellung (1977) Kat. Nr. 120 aus ZWEl Stucken 
zlstelleri an der rechten Wade des Chrcnos, seinem linken 
tkplsstik, 1977, Kai. Nr. 120. Abb 
 
1 
Stelle nur einige rundplastische Bildnisse und ver- 
streute Einzelwerke vorgestellt werden (vgl. die 
Vorbemerkung zu Faaborgs Manuskript). 
Im Victoria and Albert Museum, London. befinden 
sich seit 1949 die 8,5cm hohen Bildnisbüsten 
zweier unbekannter vornehmer Damenzs, die man 
- im Vergleich mit dem Porträt des Conde 
(Abb. 6) - nach Auffassung, Faltenstil und Detail- 
behandlung Jacob Dobbermann zuzuschreiben 
geneigt ist (Abb. 7. 8). Bei der etwas jüngeren 
(Abb. 7) mit den koketten Stirnlocken, Halskette 
und großer Brosche am symmetrisch geraftten 
Ausschnitt ist man zuerst versucht, an ein Bildnis 
der Königin Anna von England (1665 - 1714) zu den- 
ken29 oder auch an die Landgrätin Maria Amalie 
von Hessen-Kassel (1653-1711). die Gemahlin 
von Jacob Dobbermanns vornehmlichem Dienst- 
herrn Landgraf Carlßü. - Nun fanden sich aber, 
nicht, wie im Inventar des Museums vermerkt. un- 
 
ter der Büste der jüngeren, sondern der älteren, 
besonders griesgrämig dreinschauenden Dame, 
zwar nicht die angegebene SignaturvJ. Henw. son- 
dern unter der mitgeschnittenen Basis Reste von 
Initialen, die vJDu wie vJHrr gelesen werden könn- 
tenal. Vergleicht man daraufhin die plastische MO- 
dellierung der Köpfe, den gratig dellenreichen Fal- 
tenstil (Abb. 9), Details wie Haarlocken und Au- 
genschnitt mit der HamburgerJohannesstatuette. 
dem 1675 datierten Anbetungsreliet in Londona? 
und vor allem mit den weiblichen Köpfen der gro- 
Ben Rosenborger Mars-Venus-Gruppe aus Elfen- 
bein (Abb. 23)33 sowie der Veritas der allegori- 
schen Gruppe im Nationalmuseum Kopenha- 
gen34. erscheint eine Zuordnung der beiden Bü- 
sten zu Joachim Henne sehr wohl möglich. Das 
bestätigen auch die Rückseiten beider Büsten mit 
den groBformig-kantig-verschlungenen Faltenmo- 
tiven (Abb. 9).
	        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.