MAK

Volltext: Alte und Moderne Kunst XXV (1980 / Heft 170)

 
 
' iuiiiellll 
_ "ulllllllllll 
erkstatt Martin van Meyten_s, Joseph ll. im spani- 
hen Mantelkleid, um 1765. Ol aui Leinwand. Kunst- 
slorisches Museum (lnv. Nr. 7472) v_ 
rlpfang Josephs ll. in Bozen, nach 1765. Ol auf Lein- 
lnd. Bozen, Stadtmuseum 
osephsstöckl", kaiserliches Lustgebäude im Augar- 
1 in Wien, erbaut 17BO_83 von lsidore Canevale. 
'kungen 12 - 28 (Anm. 22 -28 s. Text S. 12, 13) 
ipir an Leopold, 7. Maiz 1782. Airieih, a.a.0. Bd. 1, s a1 
Hellky, a. a. o. s. a2 _ 
ha Georg, Papst FiUS Vl. in OstelfßlCh, Katalog osterreicii 
reit Kaiser Josephs ll,. s. 153 
ipri an Leopold, 2a. Malz 1752. Arneth, a. a.0. Bd 1. s. a7 
rer Zeitung, 23. März 1762 
ier Zeitung. 17. April 1782 
ier Zeitung, 23. März 1782 
ierZeiturig. 16. März 1732 
1er Zeitung, 2a. März 1782 
ler Zeitung, 3. April 1782 
ier Zeitung, 3. April 1732 
ha,a.a.0. s 154 
rer Zeitung, a. April 17a2 
ier Zeitung, 1a April miz 
18V Zeitung 17 April 1782 
an an Leopold. 22 April 17:12, Ametri, a, a. o. ea. i. s 10a 
ier Zeitung. 24. April 11a2 
unter anderen eine scharfe Schrift des Juristen 
Joseph Valentin Eybel mit dem Titel „Was ist der 
Papst" oder ein "Gedicht auf die Ankunft seiner 
päbstlichen Heiligkeit Pius des Sechsten-r betitelt 
"Die Ankunft Pius des VI. in Wienrl. 
Die Anwesenheit des Papstes in der Kaiserstadt 
ging unter größter Anteilnahme der Bevölkerung 
vor sich. "Es ist nicht zu beschreiben, was für eine 
unglaubliche Menge Volkes sich versammelt hat- 
te, den heiligen Vater zu sehen, denn fast von Neu- 
dorf her bis an die Stadt war ein Spallier von un- 
zähligen Volk von allen Ständen versammelt, wel- 
che die nach 3 Uhr Nachmittags geschehene An- 
kunft gierigst abwartetezo." 
Die erste öffentliche Ausfahrt am 25. Marz führte 
den Papst zu den Kapuzinern, wo er eine Messe 
las und in der Gruft beim Sarkophag Maria There- 
sias mehrere Gebete sprach. Die sich später im- 
mer wiederholende Zeremonie des Fußkusses 
fand zum ersten Mal im Ftefektorium der Kapuzi- 
ner statt. 
Die kirchlichen Feiern anläßlich der Karwoche 
standen vollends unter dem Eindruck der Anwe- 
senheit Pius' VI. Am Gründonnerstag, 2B. März, 
nahm der Papst an zwölf alten Männern die Fuß- 
waschung vor. Die Greise wurden neu eingeklei- 
 
 
 
 
4 
det, bekamen ein Essen und wurden von Kaiser 
und Papst beschenkt. Am Karfreitag hörte Pius ei- 
ne Messe bei den Augustinern und besuchte am 
Nachmittag in mehreren Wiener Kirchen Heilige 
Gräber. 
Das Hauptereignis bildete jedoch die Osterfeier 
am Sonntag, 31. März 1782, im Siephansdom und 
die anschließende Verkündigung des Ablasses 
vorn Altan der Kirche Am Hof. 
Pius VI. wurde beim Fliesentor der Stephanskirche 
vom kaiserlichen Botschafter im Vatikan, Kardinal 
Herzan, und von der hohen und niederen Geistlich- 
keit empfangen und in den Dom geleitet. "An dem 
Orte, wo sonst der Hochaltar steht, war ein kost- 
barer mit fünf langen und breiten Stuffen erhöhter 
und mit einem goldreichen hohen Arm- und Lehn- 
sessel sammt blau damastenen Fußgestell verse- 
hener Baldachin für Se. päbst. Heiligkeit, neben 
an aber wieder zween Stocksessel für die Herren 
Kardinäle Bathyan und Herzan, dann ein grösse- 
rer Sitz (Faldistorium) zur Rechten des Throns auf 
der obersten Stulle für Se. Eminenz den Herrn Erz- 
bischoff Migazzi, als ersten assistirenden Kardi- 
nalzi." 
Vom Thron aus hielt der Papst eine Homile in la- 
teinischer Sprache über das Tagesevangelium, "in
	        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.