MAK

Volltext: Alte und Moderne Kunst XXV (1980 / Heft 170)

1 Für den Kunstsammler 
 
I1 '80 und 21. Schweizer Kunst- und Antiquitä- 
IIGSSG 
chen den bedeutenden österreichischen Kunstmes- 
lf'i Salzburg und Wien liegen im Juni d.J., als reprä- 
ative Schweizer Veranstaltungen im Rahmen der 
veizer Mustermesse, diese beiden Messen. Was die 
1 '80 betrifft, wird bei Hedaktionsschluß, also noch 
ler Messe, bekannt, daB diesmal eine stärkere öster- 
iische Beteiligung feststeht. 19 Galeristen, das be- 
at 6 Aussteller mehr als 1979, werden diese 11. Inter- 
tnale Kunstmesse des 20. Jahrhunderts beschicken. 
it steht Österreich, das außerdem 1980 eine "Natio- 
Sonderschauu präsentiert, nach Deutschland I 83, 
reiz! 75, Italien l 37, Frankreich I 20 an fünfter Steile. 
it ausgebucht lange vor der Zeit, ein erfreuliches In- 
Jr die gute Organisation seiner Veranstalter. Erfreu- 
ln Basel zudem, daß neben Newcomern alte renom- 
le Namen wieder aufscheinen. Ein deutliches Mehr- 
cht bringen 16 Gratisaussteilungskoien fiirjunge un- 
nnte Künstler, die von progressiven Galerien eingela- 
ivurden, sich uneingeschränkt nach eigenen Intentio- 
zu etablieren und ihre Werke zu präsentieren. 
zhzeitig fast mit der Art 11 '80 kommt die offizielle 
veizer Kunst- und Antiquitatenmesse des Jahres 
, die sog. 21. KAM. Deren besondere Attraktion ist ei- 
londerschau, eingerichtet von Dr. Hans Christoph 
trmann vom Historischen Museum Basel. die in 
hselbeziehung zur "GRÜN 80" steht und die das xfio- 
Motivtt in der bildenden und angewandten Kunst ver- 
tnwärtigen soll. immer war es Künstlern eine beliebte 
vation, die Schönheit von Blume und Blüte als Deko 
n, zur Verschönerung des Wohnens in das Haus zu 
gen. Diese Sonderschau soll die Vielfalt der ttfloralem 
endungsmöglichkeiten demonstrieren. Der Schwer- 
.t liegt naturgemäß in der überfeinerten Kultur des 
ahrhunderts, vor dessen hellem Hintergrund sich das 
e Bouquet, die fein akzentuierte Girlande, die zarten 
Jblümchen besonders abheben. Nach Beispielen 
erer Epochen steht die reiche ornamentale Kraft der 
tabilen Umsetzungen des Jugendstils am Schluß die- 
Entwicklung. 
e zusätzliche Veranstaltung der KAM '80 lockert, wie 
lche, die Messeszene, und Besucher können Ursprun- 
"td Quellen gewisser Kunstgatiungen auf leichte Wei- 
kennen. Zum Messekatalog liegen noch einige Publi- 
tnen auf: Karl Schefold, "Sammeln als Selbsterkennt- 
vom Gestalter der Schau, Hans Christoph Acker- 
n, "Messe und Museumtr sowie von Gertraud Nowak 
ldEiTi Blumengarten der Kunst". 
tionsentdeckung eines unbekannten Werkes 
Eugen Jettel 
eine kleine Sensation sorgte in der jüngsten Neu- 
ter-Auktion in München (21122. Mai 1980) ein bis zum 
uf unerkanntes Gemälde - eine niederländische Kü- 
iandschaft. Sein entschlüsseltes Monogramm stellte 
Werk als Gemälde des bekannten österreichischen 
ifS des 19. Jahrhunderts Eugen Jettel heraus. Eine 
spontanten Entdeckungen, die Auktionen ungemein 
oen und die Beweis dafür sind, daß die Qualität eines 
(es letztlich auch zu seiner Entdeckung führen muß. 
als Gemälde erzielte das Zwanzigfache seiner Taxe. 
l0.000.-, und ging in den österreichischen Kunsthan- 
der gleichen Auktion war ein weiterer bedeutender 
rreichischer Maler des 19. Jahrhunderts, Theodor von 
nann, mit einer ttBäuerlichen Szene in der Pusztaq, 
erst begehrt und erzielte mit DM 16.000.- fast das 
lache der Taxe. I. netopil 
i 
Bundesministerium für Wissenschaft 
und Forschung 
Besucherstatistik der staatlichen 
Museen und Kunstsammlungen 
1979180 
Das Bundesministerium für Wissenschaft 
und Forschung gibt bekannt, daß in den ihm 
unterstehenden staatlichen Museen und 
Kunstsammlungen in den Monaten 
VIärZ 159.816 
April 209.287 
Viai 198.131 
Sesucher gezählt wurden. 
Gesehen im Kunsthandei 
1 
Refektoriumstisch, England, 2. Drittel 17. Jahrhundert 
Eiche, schöne Patina, B 80 x L 220 x H 77 cm 
Originaizustand 
GALEFIIE BEIM THERESIANUM, Fridolin Schindler 
Ges. m. b. H. English Antiques 
A-1040 Wien 4, Favoritenstraße 28 
Einer von sechs Stühlen, Venedig, Ende 17. Jahrhundert 
Nußbaumholz, vorzüglicher Erhaltungszustand 
WOLFGANG A. SIEDLER, Kunsthandei, A-1010 Wien 1 
Himmelpfortgasse 13 - 15 und Spiegelgasse 3 
Nähtisch, Wien, um 1815 
Mahagoni auf Obsiholz furniert 
HERBERT ASENEAUM, Antiquitäten 
A-1010 Wien 1, Kärntner Straße 28 
Ranftbecher von Anton Kothgasser, Wien, um 1830 
Transparente, polychrome Emailmalerei mit Ansicht 
des Wiener Stephansdomes 
GLASGALEFIIE MICHAEL KOVACEK 
A-1010 Wien 1, Staliburggasse 2 
Wilhelm Stelnfeld (1816 Wien - 1854 ischl) 
ttGardasee-t, ÖIIHolz, signiert, 42 x 52 cm 
GALERIE L. T. NEUMANN, 
ehem. K. u. K. Hotkunsthandlung 
A-1010 Wien 1, Kohlmarkt 11IEcke Michaelerplatz 
Johann Hamza (TeltschlMahren 1850 - 1927 Wien) 
t-Zwei Herren in der Bibliothek-t. ÖlIHoiz, 32x24 cm 
CZESLAW BEDNARCZYK, Kunst und Antiquitäten 
A-1010 Wien t, Dorotheergasse 12 
Hanns Pellar (Wien 1886 - 1971 Wien) 
t-Parkfesttt, sign. und dat. ttHanns Pellar 07a (rechts 
unten). ÖllLeinwand, 60x80 cm 
HARALD SOHWEIGER, Kunsthandei 
A-1010 Wien 1, Akademiestraße 2 
Wilhelm Victor Krausz (1878 - 1959) 
"Porträt einer jungen Frau-i, re. ob. sign. -WV Krausz" 
ÖllLeinwand, 58 x 50 crn 
GALERIE KFIUGEFISTFIASSE 12 I Dr. Herbert Giese 
A-1010 Wien 1, Krugerstraße 12 
Bank einer Sitzgruppe, Gteilig 
Entwurf: Marcel Kammerer, 1904 
Ausführung: Thonet 
KUNSTHANDLUNG GÜNTERISTEFAN ASENBAUM 
A-1010 Wien 1, Seitenstettengasse SII-tuprechtsplatz 
Auktionen 
Dorotheum Wien 
628. Kunstauktion vom 10.-13. Juni 1980 
10 Franz de Paula Ferg (Wien 1689 - 1740 London) 
"Rast vor der Stadtmauer-l, ÖlIHoiz, 27 x 35 cm 
(Kai. Nr. 41) 
Taxe: öS 70.000.- Erlös: öS 200.000.- 
Henri de Toulouse-Lautrec(Albi1864 - 1901 Malhome) 
itDivan Japonais-t, 1892. Plakat, Lithographie in Farben, 
im Stein sign. itLautrec-t, 79,5 x59,5 crn (Kat. Nr. 1410) 
Taxe: ÖS 25.000,- Erlös: ÖS 120.000.- 
Kunsthaus am Museum, Köln 
84. Auktion 
12 Kaffeeservice, Silber, Wien, 1805. 
3 Teile, ca. 2000 gr. Taxe: DM 7500.- 
Kunsthaus Lempertz, Köln 
576. Auktion, Moderne Kunst 17. 5. 1980 
13 Carl Hofer (Karlsruhe 1878- 1955 Berlin) 
{Landschaft bei Lugano", 1925 
OllLeinwand, re. unten sign. nCHu (Kat. Nr. 291) 
Taxe: DM 60.000.- 
14 Alfred Hrdlicka (Wien 1928 - lebt in Wien und 
Stuttgart) 
Eine von insgesamt 31 bzw. 41 Originalradierungen 
tiRandolectil-r, 1968, sign. u. dat. Zyklus auf weißem 
Bütten (Kat. Nr. 299) 
Taxe: DM 21.500.- 
Galerie Koller, Zürich 
Auktion 4312, 16.117. Mai 1980 
15 Jean Arp (Straßburg 1887- 1966 Basel) 
ttProprietaire du Tonneau de Heidelbergtt, 1962. 
Bronze mit goldener Patinierung, Innen mit Mono- 
gramm nH.A.-r mit schwarzem Holzsockei, H 50,5 cm 
(Kat. Nr. 5501). Bez. "Georges Fludier Fondeur Paristt 
Taxe: sfr 35.000.-l40.000.- 
Neumeister, Münchener Kunstauktionshaus KG 
195. Neumeister-Auktion 
16 Adam Willaerts. t-Strandiandschatta 
ÖlILeinwand. (Kat. Nr. 1415) 
Taxe DM 25000.? Erlös: DM 90.000.- 
17 Theodor von Hormann, nßäuerliche Szene in der 
Pusztatt. ÖIILeinwand (Kat. Nr. 1498) 
Taxe: DM 5000- Erlös: DM 16.000.- l.n. 
Bildfolge 1-16 
 
 
 
13
	        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.