MAK

Volltext: Alte und Moderne Kunst XXVI (1981 / Heft 174 und 175)

on kostbaren Möbeln auf Planen-Pferde- 
und zum Teil per Schiff bis nach St. Peters- 
I transportieren. Die klassizistischen Stil- 
te hatten sich durchgesetzt, schließlich 
ichen die Marketerien nicht mehr dem Zeit- 
iack. Schlichte edle Mahagoniturniere und 
ete Messing- bzw. BronzezIer- und -zweck- 
  
ige traten an ihre Stelle. Dennoch blieben  g 553755553" Äimiä-iuwwmi 
indelemente die gleichen, nur Details an- i 
sich, wie man aus dem Pulttisch (Bild 32) 3 ' 
Sammlung Stroganoff, jetzt David Collec- 
apenhagen, sieht. Auch hier die Dreifach- - 
1: Lesen, Schreiben, Zeichnen im Sitzen an ä 
ach, im Stehen an der zweifach aufgestell- 
:te und im Sitzen an der herausgezogenen 
ide mit Schreibeinrichtungen. Allein 1786 
9 derartige Pulttische zu einem Stückpreis 
Rubel an den russischen Hof nach Peters- 
schickt." 
fische Journal des Luxus und der Moden, 
, 1795, brachte ihn originalgetreu." 
wrzwecktisch, auch mit Frisiereinrichtung 
33 und 34), wie er in etwas anderer Kon- m mmztxi_m_ 
nsart entweder mit (z. B. der Frisier-Mehr-  ß 
sch, 1769, aus der Sammlung Robert m" ' 
jetzt Museum für Kunsthandwerk, Frank- 
er ohne Schreibelnrichtung schon früher 
bildete den Abschluß der Entwicklung 
zrfolgreichen Mcbelart in der Roentgen- 
itt. Das äußere Erscheinungsbild war ein- 
1 klar. Auf Eiche wurden zumeist schön ge- 
i Mahagonifurniere, seltener Palmenholz- 
verwendet. An Zargen und Beinen wieder- 
ich vergoldete Riffelbleche, Tuchgehänge- , 
anneliiren, kleine Rosetten und Perlstab- 1 
ingen. Eine fundierte, bis in die techni- ' 
 
Vorderansicht Seitenansicht 
Mcittzwtcktlirth um iviio-iwo, Ältkitili, st-liiiin um] DIIUfSlCiIIEKI, Rhtintschcs Landesmuseum ßuini 
 
 
 
 
 
 
Latiltiu! 
w! luvus KFESV 
iit 
i 
i 
IAIIFICKLE i 
n. HSKVOLAYVE m, . 
i 
i 
i 
i 
rnmti i 
YMEVVEIIADE n! i 
l 
,i 
w All A1: 
IIMUWSCWEBEIAI 
 
 
 
Iinzelheiten gehende Arbeit über die Re- b V . , a 
mg des Coburger Exemplars veröffent- - S1 w  ßy,f,n,gg,s,ägirg„a,y_gu_nirn E; i _ _ mwxäs K; ä H„„„w..„,3;„:,m+ 
erwemn D 9'; x UKFIWKH  tatassinsuxz ß _ u iummg, , a A1 
i 31 verdeutlichen die Zeichnungen die "Ü s s Wimm" 
ktion und den Verschiebemechanismus i__i Ä _ 
ieweilige gewünschte Funktionsstellung. F 1- e- ß . 1- . " . ' , 
(emplare sind noch bekannt, davon steht F m " " '"""j" n ;„1T„„„,4w X 
inesim schioß Ludwigsburg(ßilderß4 und Draufsicht mm ALS  Draufsicht 22'. Lies MS  
r war zunächst an eine Arbeit aus der 31 33 
in-Nachfolgeschaft gedacht, möglicher- 
as Stuttgarter Roentgen-Schülers Johan- 
kerfuß (1770 -1831)", der zusammen mit 
 
wecktisch, um 1785. Vorder-, Drauf- und Seiten- 
it, sonst wie Abb. 33 
wecktisch, um 1785, ausziehbarer Schreib-, 
und Frisiertisch. Mahagoni, ieuervergoldete 
2- und Messingbeschläge, Höhe 0,83 m, Breite 
1, Tiefe 0,72 m. Rheinisches Landesmuseum, 
lnv. Nr. 78.3110 
igen 15 - 20 
i-Magnilidue ensembie de meublss et obiets d'art 
i, Versleigerungskatalog, Monaco, 1979, S. 206 
Jsabeau, Cl., Der Mann aus Neuwled oder David Roenl- 
riissel, alte und moderne kunsl, Wien 1972, S. 25 
L M., a. 8.0., Bd. 1, S. 2001i. 
ltschrelbtlsch mit Veränderungen, Journal des Luxus 
Modem, Weimar, 1795, T. 15 
,E., Ein Tolletieniisch von David Rosntgen, Meltecflriikl 
I, CaIlwey-Verlag, München, 1979, Heil 1, s. A5". 
Iußs, M., Aufklänge aus versimiiner Zelt, Port-Verlag, ur- 
, . 17 
 
25
	        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.