MAK

Volltext: Alte und Moderne Kunst XXVII (1982 / Heft 182)

Vislun und Weissagung vom Leiden und Untergang 
AugusrForelrr urntauten. denn als O. K. das Porträt 
g hatte, war der 62jährige Forel noch voll leistungs- 
3, und die Krankheit mit Hirnschlag und gelahmtem 
enlid lag noch in der allerdings nahen Zukunft. 
Jschkas Zeitgenosse und Rivale Egon Schiele. vier 
e jünger als O K., malt irn selben Jahr das Porträt 
Kunstkritikers ARTHUR RÖSSLER, 1910. Wien, HlA 
sches Museum der Stadt Wien (Abb. 10). Auch hier 
15 
)skai Kokoschka, wö. Fächer 
Jr Alma Mahleni. Hamburg. 
lluseum für Kunst und 
iewerbe 
)skar Kokoschka, v5. Fächer 
ir Alrna Mahlerw. Hamburg, 
luseum für Kunst und 
iewerbe 
tskar Kokbsctika, nLUÖWlg 
llttei von Janikowskyii, 1909. 
lew York. Privatbesitz 
lskar Kokoschka, t-Conte 
eronari, 1909i1O New York. 
rivatbesitz 
tskar Kokoschka, wPortrat der 
erzogin von Rohan-Montes- 
uieuk, 1909110. Rom. 
rivatbesitz 
iskar Kokoschka, "Porträt des 
larquis de Montesquieur 
909110 Stockholm. 
attonalrnuseum 
zrkungen 14, 15 
Z Schrviateribach, "Oskar Kokosche 
. IVI WÜIE blauen Buchen. König- 
lfl. 1967.16 H 
lGruber, "Mediale Kuns1rr_1949,in' 
H M Wmglel,WOSKHYKOKOSCHKB". 
sieiri-Bucri. Munchen, 1956 und 
a6, S 25-27. 
die BetonungaufKoptundHändedas alles uberproporß 
tioniert und in pantornimischer Gestik gegeneinander- 
gestellt. Das Ölbild wirkt wie eine mdnumentaltsierte 
Gouache. Das aufregend Neue entsteht nicht nurdurch 
pantomimische Kopt- und Handgestik, sondern auch 
durch die gewaltige Brutalität. die aus der harten Ge- 
geneinandersetzung von scharfem Umriß und kalkwei- 
ßem Hintergrund entsteht. Man denkteher an eine holz- 
geschnitzte Heiligenfigur, als auslosendes kreatives 
Anregungsmornent, als an eine seherische Meditat 
zum Wesen einer Persönlichkeit wie bei O. K. 
lrn Bitdnrs des Schauspielers Ernst Reinhold unter d 
Titel DER TRANCESPIELER, 1908, Brüssel, Museet 
BeauxArts (Abb. 1 1), tritt unsdieGestalt des Ftegisse 
und Hauptdarstellers vonO. K.s EinakternMörder. Hi 
nung der Frauenri entgegen. Wir kennen ihn schon 
BegleiterO. Ksnachdern Kunstschauskandalübem 
nächtlichen Stephansplatz in Wien, wo er unglaublr
	        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.