MAK

Volltext: Alte und Moderne Kunst XXVII (1982 / Heft 182)

zwei Zugänge zu der Rue de Gesvres und die ande- 
zwei beim Pont Notre-Dame und PontÄau-Change 
den angesichts der zahlreichen Diebstähle in den 
rnd- und Nachtstunden seit dem 1. Juli 1727 mit Git- 
bren geschlossen". Damit zeigten sich bei der La- 
passage vQuai de Gesvresk jene vmodernenu Si- 
rheitsmaßnahmen, diespäterbei den gedeckten La- 
passagen des 19. Jahrhunderts gang und gäbe 
en. 
fast 100 m lange Häuserblock entlang dem Qual de 
tvres mit vier Obergeschossen weist nach dem Kup- 
tich von Aveline und dem nTurgotrt-Plan von 1 739 die 
che Fassadengestaltung wie die Häuserzeilen des 
t-au-Change auf (Abb. 5, 12). Diesen Eindruck ge- 
wen wir auch nach einem Vergleich mit der Häuser- 
Jpe auf dem Brückenkopf des Pont-au-Change 
). 11). Nach dem Stich von Silvestre (Abb. 9) von 
B war der Kai und damit die Ladenpassage gegen 
erung überdachtß. Die Säulen - im Abstand von 
2Toises(3,9O m)-oberhalbder hohen Brüstung lie- 
den Blick zum Fluß frei. 
Blick auf die Hausbesitzerliste des Grund- und Zins- 
' whß. 
 
 
 
mm .1. 9., 1,9", „ w 11.,} 1m , 11...? .19 2...". 
z,...1 _.....1, 
  
 
  
 
 
 
Efä äliäl 
ER!!! 
i 
 
a äßll 
  
ärundrißentwicklung 
Pont Notre-Dame 
Place Dauphine 
Pont-au-Change 
Ouai de Gesvres 
lach einem Entwurt von M. Mislin nach Quellen: Arch. nat., 
l 2167; S. 46 
läusergruppe an der Ecke des Pont-au-ChangelQuai de 
iesvres. Arch. Nat., Z 1], März 1647 
L Laden 
S Salle a manger - 
Hinlerladenraum 
erkungen 12- 17 s. S. 22 
buches von 1700-1707 zeigt. daB die Inhaber der Häu- 
ser und Läden des Baublockes an der RuelQuai de 
GesvresbisauteinzelnereicheJuweliereoderGoldwa- 
renhändler,AngehörigedesAmtsadelswaren.Auffällig 
ist die große Anzahl von Beamten, die am Hole dien- 
tenw. 
Ein breit gefächertes Angebot von Luxuswaren machte 
die nGalleryes de Gesvresu, wie der überdachte Kai in 
den Akten des 17. Jahrhunderts genannt ist, zum b 
gehrten Treit- und Kaufen der modebewußten Paris 
Gesellschaft. Es gab hier Schmuck, Porzellan, Mode: 
tikel, Antiquitäten, Parfüms, Bücher, Möbel u: 
Blumen". Der überdachte Kaidurchgang, eine Koml 
nation aus Laubengang und Loggia, bot dem Fußgäng 
Schutz gegen die Witterung und Sicherheit vor dem W 
genverkehr. Louis Liger beschrieb 1715 In seinem Ri 
 

	        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.