MAK

Volltext: Alte und Moderne Kunst XXVII (1982 / Heft 183)

 
ruppen sind isolierter und gestufter. Aus derersten 
pe, in der statt drei jetzt vier Kinder aufden Bänken 
hen sind, ist das am Boden sitzend angefügte Kind 
an die zweite Einheit abgegeben. Auch aus der 
en Gruppe istderen letztes Kind jetzt der nächsten 
zitabgegeben; das in derTiefe betindlichejetztauf- 
eilt, merklich erhöht; ja, dank der nunmehrzwei auf 
ank gelehnten, der dann zwei emporgewendeten 
uf der Bank sitzenden und des dann einen stehen- 
(indes ist die Gruppe gründlich anders und ist der 
n Einheit nicht mehrdurch Umkehrähnlich: die Fi- 
i der Gruppe. tiefer als die erste Gruppe niederge- 
en. höher autragend. folgen einander zwei, zwei 
lestuftund dankderwendefigurderbeiden dunkel 
iideten inmitten (Figur 2 und 3) in einer rhythmisch 
ellenden Schaukeibewegung. in der dritten Ein- 
n welche das ehemals letzte Kind der zweiten Ein- 
heit als nunmehrerstes dieser aufgenommen ist, ist de- 
ren ehemals erstes entfallen. In der vierten Einheit ist 
die Frau erhöht und samt Möbel räumlich in die Tiefe ge- 
rückt; sowie, bezogen aufdas Tischchen, die Frau inder 
Tiefe erscheint. kommt jetzt der Teppich kaum, der An- 
hebung entsprechend, vor. Eine letzte Änderung möch- 
te ich erwähnen: die erhöhten Figuren der dritten und 
vierten Einheit sind jetzt nicht mehr auf niedere und ein- 
gesunkene Figuren derersten und zweiten Einheit bezo- 
gen; nurdie nunmehr aufgestellte Figur der zweiten Ein- 
heit bezieht sich auf niedere Figuren, in schaukelnder 
Bewegung stufenweise herausgeführt und nunmehr 
fest; allein mit dieser stehen die erhöhten Figuren der 
dritten und vierten Einheit in einem Zusammenhang, auf 
die erste Gruppe als normal bezogen. erst höher, dann 
weniger hoch, dann hoch erhöht] in einem überdie an- 
deren, aus ihnen herausgehoben. eigenen, durch Ofen 
2 Max Liebermann. Figur für die xFreistunde im Amsier 
Waisenhausx, 1881182, Ölstudie. 30 x 37 cm 
3 Max Liebermann, nDie Arbeite! im Rübenieldw, 1875. C 
wand, 98,8x 209 cm. Niedersächsisches Landesmu 
Hannover 
Änrner ung 1 
Y Dwe gwewn AndC-nmq 
- vnn o 
und . 
und swenmw äuügi- 
 
da! S 
iarbsu 
ächsls 
rn Gen 
a sukzc 
1d die 
I8 zur! 
ß Vüv c 
asLan. 
leJnd 
lveAu 
11a lem 
vähzie lmdet Sil 
rbener im Fiük 
Jseum Hannm. 
Ch? nur die ach 
Ing derdmten, 
wiger als die d:
	        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.