MAK

Volltext: Alte und Moderne Kunst XXVII (1982 / Heft 184 und 185)

Varia. Auktionen, Buchbesprechung 
Köln - Kunsthaus am Museum 
Dem Koiner Kunsthaus gelang durch gute Ergebnisse in den 
letzten Auktionen der Beweis. daß auch wirtschaftlich schwieri- 
ge Zeiten dem Kunstmarkt wenig anhaben können. In die 
Oktober-Auktion wurden fast 250 Positionen aus dem 18. bis 
zumfrühen 20.Jahrhundert ins Angebolaufgenommen. Hervor- 
stechend eine Kommode. Französisch, von H. Roux. Paris. um 
1780. sowie eine hochwertige Standuhr in Palisander. reiche 
Bronze. signiert 'E. Brunet'. nach der Uhr des Ebenisten Lie- 
taudlSchloß von Versailles. Zum Angebot in allen übrigen Spar- 
ten kommt in einer nicht unkriegerischen Zeit Milltaria mit Hieb- 
und Stichwaffen des 16. - 19.Jahrhunderts. verschiedene Hel- 
me und sogar Kanonen. 
München - Auktionshaus Neumeister 
Erfreulicher Auftakt bei Saisonbeginn entgegen allen pessimi- 
stischen Prognosen. Auch hier scheinen sich politische Wirren, 
wirtschaftliche Krise. die die BRD beunruhigen. vor Kunstobjek- 
ten nicht auszuwirken. Kunst als sicherste Wertanlage. gilt nach 
wie vor. und der Wiener Messe-Maxime zufolge wKunstkauf ist 
ein Akt der Lebensfreuderi auch für Auktionen. 
210. Neumeister AuktionISeptember: eine gute Kauferschicht 
bewirkte gleich anfangs einige Spitzenergebnisse. Ein Nürnber- 
ger Walzenkrug. um 1727-1730. bemalt von P.C. Schwab. 
brachte die doppelte Taxe. DM 40.000.-. Keramikfreunde ka- 
men weiter auf ihre Rechnung. Fayencen mit guten Preisen bei 
schneller Abnahme Eine Tasse mit Untertasse. Meissen. um 
1740. ging von DM 1.500 auf DM 4.300.-. Wie meist. unter den 
Möbeln fünfstellige Anbote. Eine deutsche Aufsatzschreibkom- 
mode. 18. Jahrhundert. stieg von DM 12.000 -auf DM 23.000.-. 
Unter den Skulpturen herausragend eine Spatgotische Madon- 
na mit Kind. Thüringen, 1490-1 500, von DM 14.000.- auf DM 
22 000.-. Ein HI. Valentin aus Tirol. um 1510. von DM 6.000.- 
auf DM 11.000.-. Lokal interessant ein Objekt aus der Samm- 
lung der Familie Max Reinhardts. bis 1929 im Schloß Leopolds- 
kron in Salzburg Eine iiJudith mit dem Haupt des Holofernesii 
von Georg Anton Urlaub(1715-1759)welche um DM 9.000.- 
einen Besitzer fand. Gemälde und Grafiken. Obiekte aus allen 
übrigen Bereichen hielten sich bei den Ergebnissen gut auf einer 
annehmbaren Linie. 
München-Staatliches Museum fürVölkerkunde 
Eine ehrende Schau. drei hervorragenden Forschern zu beson- 
derenAnlässen gewidmet. Hermann Schlagintweit. 100.Todes- 
tag - Wilhelm Filchner. 25 Todestag posthum und dem unver- 
wustlich agilen Heinrich Harrer zum 70. Geburtstag. Wissen- 
schaft und Kunst über das zentralasiatische Hochland in bemer- 
kenswerter Demonstration von Walter Raunig dargeboten. 
Schwerpunkte. die Präsentation wissenschaftlicher Instrumen- 
te. die das ethnographischnaturwissenschaftliche Erkunden 
im vorigen Jahrhundert ermbglichten. Lamaistische Kulten und 
Riten. die Volksreligion Dazu eine reiche Auswahl von Kunst- 
werken. religiöse Malereien. Bronzen. Ritualgerät. Kunsthand- 
werk undbauerliches Gerät. Das BayerischeStaatsmuseum für 
Unterricht und Kultus. wie ein bedankter Mäzen im Hintergrund 
ermöglichten die Schau. 
Herbstausstellung der Kunsthandlung 
Giese 8i Schweiger 
Die renommierte Wiener Galerie präsentiert heuer bereits zum 
dritten Mal in ihrer Herbst-Ausstellung Neuerwerbungen auf 
dem Gebiet der österreichischen Malerei des 19. und fruhen 
20. Jahrhunderts Zu sehen sind Werke von Rudolfvon Alt. Tina 
Blau. Arnold Clementschitsch. Albin Egger-Lienz. Gerhart 
Frankl_ Friedrich Gauermann. Eugen Jettel. Rudolf Ribarz. An- 
ton Flomako. Emil Jakob Schiridler. Ferdinand Georg Waldmül- 
ler u.a.m. Wie uns versichert wird. wurde dabei nicht die An- 
sammlung berühmter Namen angestrebt. sondern Wert darauf 
gelegt. die zitierten Künstler mit für sie typischen und qualitat- 
vollen Werken zu prasentieren. 
Erlesenes Glas aus vier Jahrhunderten 
Die Glasgalerie Michael Kovacek veranstaltete ihrem Titelge- 
maß eine schone Ausstellung. ln Wien qualitatvolles. erlesenes 
Glas anzubieten. ist ihr Bemuhen und Selbstverständlichkeit. 
Der Galerieinhaber suchte 350 Exponate aus. die von einem 
sehr reichen Katalog begleitet sind. den man Kennern und 
Sammlern nur empfehlen kann. Diese Ausstellung wird neben 
der Beschickung der Glasgalerie Kovacek zur Wiener Kunst- 
und Antiquitatenmesse auch im eigenem Hause. in der Stall- 
burggasse 2. präsent bleiben. 
Galerie Zacke 
Das vormalige Kunstkabinett in der Riemergasse hat heute in 
der Schulerstraße 15 ihr Domizil. Wolfmar Zacken hat sich der 
alten Kunst und dem Kunsthandwerk Asiens verschrieben. Aus 
seinemWienerMesseaufgebol sticht unsein exquisitesObjekt. 
ein Buddhakopf. Bronze, aus Sukho-thai neben anderen buddhi- 
stischen Bronzen ins Auge. Obiekte aus derZeit der Ming-Dyna- 
stie. genauerdes 15.. 16. und 17. Jahrhunderts. Dazu kommen 
zwei äußerst interessante Beispiele derselben Zeit aus Korea. 
Eine reiche Wahl von Farbholzschnitten aus der berühmten 
Zehnbambushalle kommt von der Sammlung Exner her. Die 
Zehnbambushalle ist - um 1633 - der Ursprung der ersten 
Farbholzschnitte. Die hier aufgebotene Edition dieser Rarissi- 
mastammtausdem18.undfri.ihen19.Jahrhundert.Japanische 
TsubalSchwertstichblätter. lnrolLackmedizinddschen und Net- 
sukelHolz-oderElfenbeinschnitzereien.alsGürtelknebelinVer- 
72 
 
 
 
 
wendung. komplettieren die Ostasiatica der Galerie in der Wie- 
ner Hofburg. 
Würzburg - Wagner-Museum der Universität 
Die in Heft 183 unserer Zeitschrift im Farbbeitrag von Rudolf 
Kuhn. iiFarbenfolge in Bildkompositionen des jungen Lieber- 
mannii. abgebildete Figurenstudie in Öl (Farbstudle zu dem am 
Boden sitzenden Mädchen für die 'Freistunde im Amsterdamer 
Waisenhaus'. auf S. 2. Spalte 2. erstmals textlich erwahrit und 
aufS. 4 unten farbig abgebildet. ist inzwischen in den Besitz des 
MartinvonWagner-MuseumsderUniversitätWiirzburg überge- 
gangen. l. netopil 
Das Drachenauge. Einführung in die lkonogra- 
phie der chinesischen Malerei, Corvina Verlag. 
Budapest 1982. 304 Seiten 
Hier liegt ein sehr schönes und sorgfältig gemachtes Buch vor. 
gedruckt in deutscherSprache in Budapest und ohne Druckfeh- 
ler. was heute schon eine Seltenheit ist! Auch die vielen Bildwie- 
dergaben. zahlreiche in Farbe. sind gut. Der Druck ist sauber 
und auf gutem Papier. Die Originalausgabe erschien 1973 in un- 
garischerSprache. Die sichernicht leichte. aber ausgezeichne- 
te Übersetzung besorgte HeribertThierry. Die Produktion ist ei- 
ne Gemeinschaftsausgabe der Verlage Koehler B. Amelang und 
Bohlau. 
In drei groben Blöcken geht der Autor das Thema an: Der Maler. 
Das Bild und Das Leben des Bildes In allen drei Kapiteln. die 
übersichtlich wieder unterteilt sind. wird deutlich der Zusam- 
menhang derchinesischen Malerei mit dem chinesischen Den- 
ken herausgearbeitet. Es wird die Andersartigkeit zur europäi- 
schen Malerei aufgezeigt und ihre Wurzeln besprochen Dabei 
beginnen die Ausführungen bei den handwerklichen Vorausset- 
zungen und fuhren Jeweils zu den geistigen Hintergründen. Die 
Partnerschaft mit der Poesie wird betont. Auch die vom Abend- 
land verschiedene Art der Rezeption wird im Zusammenhang 
mit einer monistischen Weltauffassung verdeutlicht Ein Buch 
also. das nicht nur den Interessenten ostasiatischer Kunst. son- 
dern auch allen. die sich für die Kultur und die Geisteshaltung 
des fernen Ostens interessieren. etwas geben wird. 
Alois Vogel 
Auktionen 
Dorotheum. Wien 
637. Kunstauktion. 14 - 20. September 1982 
1 Egon Schiele ('l'ullri1892 - 1918 Wien) 
Blick auf Dächer und Türme der Stiftskirche Klosterneuburg 
Signiert und datiert Schiele 07'. ÖllLeinwand 
25 x 31 cm (Kat-Nr. 256) 
Taxe: ÖS 90.000.- Erlds. üS 200 000.- 
2 Hans Josef Weber-Tyrol (Schwaz 1874 - 1957 Eppan) 
iiAnsicht von Sterzingii, signiert 'H. Weber'. 
ÖllHolz. 24 x 19 Cm (Kat-Nr. 300) 
Taxe: öS 9000- Erlos: es 25.000.- 
3 Karl Korab (Falkenstein 1934 geb.) 
i-Karo Königii, Spielkarte. signiert 'Korab' 
Mischtechniklstarkes Papier 
11 x 5.5 cm (Kat.-Nr 149) 
Taxe: öS 3000- Erlös: es 4 000.- 
4 Paar Hoffmann-Sessel. Buche. Mahagoni. Leder, Messing- 
manschetten. Ausführung: Kohn (Kat.-Nr. 813) 
Taxe: üS B 000.- Erlös: ÖS 60.000.- 
Kunsthaus am Museum. Köln 
93. Auktion. 22. u. 23. Oktober 1982 (Vorschau) 
5 Eduard Endet (Rom 1822 - 1883 London) 
iiZechende Landsknechtei. Signiert unten links und datiert 
'E Ender 1852. ÖllHOIZ. 45 X 58 cm 
Taxe DM 25.000.- 
6 Teekessel auf Rechaud. Wien. 1830 und 1887 - 1922 
Silber. Höhe 36 cm 
Taxe: DM 3.000 - 
7 Koreanische Tanzerin. Entwurf" C. Hofer-Defanti. 1919 
Rosenthal. Selb. 
Taxe' DM 2.000.- 
Kunsthaus Lempertz. Köln 
588. Auktion Alte Kunst. Mai 1982 
8 Henry Ritter. iiDer Aufschneider in der Matrosenschenkeii. 
ÖllLeinwand. Höhe 913 cm. Breite 109 cm (Kat-Nr. 506) 
Taxe: DM 20.000 - Erlös: DM 68.000 - 
589. Auktion Moderne Kunst. Mai 1982 
9 Ernst Barlach (WedellHolstein 1870 - 1938 Rostock) 
iiDer ZWEÜIEM. 1931. Bronzeplastik nach Gips-Modell. 
H. Noack Berlin-Friedenau. Hühe 51.5 cm (Kat -Nr 45) 
Taxe. DM 40 000.- Erlös: DM 88.000 - 
590 Auktion, Ostasiatische Kunst. Juni 1982 
10Japanischer Farbholzschnitt von Kitagawa Utamaro (1753 
- 1806) aus der Serie Tosei Kobutsu Hakkei - Oban 
(Kat-Nr. 706) 
Erlös: DM 8.500.- 
redlLn.
	        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.