MAK

Volltext: Alte und Moderne Kunst XXVIII (1983 / Heft 186 und 187)

17 Goldene Ohrgehänge, Insel Kos, 17.- 18. Jahrhundert 
1B Schmuckstücke mit Emaildekoralion. Insel Patmos. 17. bis 
1S.Jahrhunder1 
 
a . . .....:...C.a.,u 
. 17.1.11} 
Önfßnß. älw ...; 
.41: 1.2.5.0 
idlßXWvÜWxÜw ,u . 
 
733.442. ..w k. 
131.1. 1 vs 4' 
sufz. Äxhaüh . 
z. ,:v....1, u... n 
 
20 Schmuckstücke aus Eplrus. 1B. Jahrhundert 
schiffen, wie ein Paar Ohrringe aus Siphnos und ein ein- 
zigartigerAnhanger aus Patmos (Abb. 18), Im allgemei- 
nen werden sie in das 18. Jahrhundert datiert, könnten 
aber auch früher angesetzt werden. 
Aus den Beispielen, die mit gewisser Sicherheit im 
18. Jahrhundert entstanden sind. ragt in hervorragen- 
der Weise das Diadem aus Pogcni im nördlichen Epirus 
hervor (Abb, 19). Hier. wie auch sonst in den übrigen 
Schmuckarbeiten neugriechischer Tradition, wird ver- 
goldetes Silber mit billigeren Steinen, wie Achaten und 
Türkisen. verwendet. In seiner Form werden die byzanti- 
nischen Urbilder durch Elemente aus dem späteren Ba- 
rock bereichert. Die Technik des getriebenen Metalles 
laßt die außerordentlich reiche Blumendekoratioi 
vertreten, wobei manche Details spitzenartig in D 
bruchsarbeit gebildet sind. Das gesamte Werk 
durch die applizierten Embleme aus Silber mitf 
Niellozeichnungen vervollständigt - eine besoi 
Technik des schwarzen Emails, die schon in byza 
scher Zeit bekannt war und mehrere Gruppen de: 
griechischen Schmucks charakterisiert. 
In dieselbe Gegend sind wohl auch jene Schr 
Stücke zu lokalisieren. deren Formen stark vo 
byzantinischen Vergangenheit abhängen, und ' 
scheinlich im 18. Jahrhundert hergestellt wurden 
20): Systeme langer Ketten mit Anhängern, Koni
	        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.