MAK

Volltext: Alte und Moderne Kunst XXVIII (1983 / Heft 186 und 187)

A Künstlerprofile Michael Welz 
 
Ein Medailleur 
Das Runde, der Kreis als Vollendung! Die Geschlossenh 
Erfüllung! Viel ist im Laufe der Menschheitsgeschichte 
sem Sinne gedacht und gestaltet worden. Schon im alte 
chenland gaben Schalen, Teller und Spiegel in archaiscr 
die organische Rundlorm zur künstlerischen Formuliert 
Bildinhalte. In der frühgeschichtlichen und mittelalte 
Kunst finden wir den Tondo sowohl aus antikem Erbe korr 
als auch über die Bandornamentik in Malerei und Relief 
len Besonders wird erwleder in der Renaissance von he 
genden Künstlern gestaltet (Masaccio, D. Veneziano, Bo 
Es ist sehr verständlich, daB auch seit dem Altertum die 
dementsprechend gestaltet wurde. So geben heute noc 
ster mit Stier und Fisch aus Thurioi in Lukanien, um 400 
Zweidrachmenstücke aus Selinus (Sizilien), um 530 v.C 
einem Eppichblatt, die bekannten Vierdrachmensfücl 
Athen um 500 v. Chr. mit Eule, Olivenzweig und Monc 
Zeugnisse von einer guten Formiindung vergangener 
Stellen wir diesen unsere Einschiliingmünze gegenübe 
uns der Kulturverfall unserer merkantilen Ordnung bewt 
Medailleurkunst beginnt um 1400 mit einer Formung t 
Herzog von Berry. Berühmte Arbeiten sind von B. Cellini, 
ni. Pasteririo u. v. a geschaffen worden, bis diese Kunst, i 
wie die Münzpragung, einenAbstieg erfuhr und erst späti 
schluß an eine moderne, unserem Denken und Sehen e 
chende Formung gefunden hat. 
Derjunge Künstler Michael Welz, geboren 1953 in Skelii 
Schweden, von 1973 bis 1979 auf der Akademie der bili 
Künste in Wien und nach erfolgreichem Abschiuß des St 
hier freischaffend, ist einer jener, die sich ernstlich und 
reich um eine zeitentsprechende Formung dieses Geste 
obiektes bemühen. 
Erhateseinerseitsleichtgehabhdaeraus einer Familiei 
die ihm den künstlerischen Humus gab. So studierte er 
nem Vater, der die Medailleurklasse in Wien leitet. Andei 
hatte er es aber gerade aus diesem Grunde auch schwi 
manch anderer, nicht von der starken Persönlichkeit 
Vater-Lehrers künstlerisch einverleibt zu werden, i 
R. Hutter schreibt dazu: "Michael Welz ging den kornpl 
Weg des kritischen Wagens, der eigene lnhaite und eige 
men nicht ganz aus der Tradition entlaßt, der Technik 
greift. aber dauernd Grenzen ausweitet und uberschre 
Grenzen ausweiten und überschreiten. Was ist das? Wir 
ben oben vom Hunden. vom Kreis als Vollendung, von i 
schlossenheit und Erfüllung. Nun. diese Generation. di 
Michael Welz angehört, hat schon sehr früh erfahren, d 
endung. Geschlossenheit und Erfuilung Vorstellungen s 
wirhierinunsererWeitnichterreichenwerden. Haben nt 
Väter und Großväter an ein Jenseits von Gut und Bose 
neues Reich der Ordnung geglaubt, haben die Mensche 
gendbewegungen. George-Kreis und Monte Verita vo 
Vollendung geträumt, so ist diese Jugend, selbst in den e 
chenden Parallelbewegungen weit nüchterner und skep 
So sehen wir auch bei Michael Welz das Rund seiner Mi 
oft deformiert, ausgefranst und die Komposition übe 
Form hinausgreifend oder in einer unregelmäßigen sei 
Einzeichnung eingeschlossen. Öfters werden wir ein Ne 
Gltterwerk gewahr, das überdie agierenden Personen o 
ter ihnen gespannt ist. Ein in sein Schicksal Gelangensi 
bewußt. Die Personen selbst sind oft deformiert, nicht re 
bar, manchmal fast zu Strichmannchen reduziert, ma 
wird auch die Schrift eingesetzt. Strömungen wie Em 
werden in knittrigen Linien, Punktierungen und Wölbung 
gedruckt. Im Grunde geht es Michael Welz immer um al 
ne menschliche Befindlichkeiten. auch dort, wo er keine 
deren Titel setzt oder die Figuration einer bestimmten 
bringt. Erfassung einer Situation unseres Seins, einer vo 
und keiner endgültigen, weil es hier überhaupt kein Endg 
gibt, so könnte man es nennen. So zeigen Michael Welz' 
die den Titel wMuseii tragen, auch in ferne, offene Räume 
Pieriden selbst scheinen dem Künstler noch abhängig 
nern Netz überzogen, 
Es ist erfreulich, daß der noch junge Medailleur seine i 
Wege geht, unddaß er i-die Grenzen ausweitetir. Möge S( 
ihm iederzeit einen Flaum der Poesie lassen um seine 
zu vertuirklichen, Alol 
 
 
 
1 nMuse 1., Kupferrelief 
n was crn 
2 nlm Traum-r, Kupferreltef 
D 16.2 Cm 
3 Michael Welz mit Sohn 
4 iiCastaneda 21, Gipsmodell 
D 20 Cm 
5 lMon ami le poeteir, Kuuferreliel 
o ca 13 cm 
e lVillom, Kupferreliel i 2. Zustand 
o 16.5 cm 
7 "Runen, Kupferreliel 
o 15.5 cm 

	        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.