MAK

Volltext: Alte und Moderne Kunst XXVIII (1983 / Heft 188)

l Für den Kunstsammler 
 
den - Barbican Centre 
iternationale Konferenz des Orientteppichs 
- 12. Juni 1983 
ie führenden österreichischen Teppichhauser und Gale- 
ibenso wie für mit dem Orientteppich befaßte Kenner und 
iaber, bietet sich neuerlich Gelegenheit, sich mit Fach- 
n und Freunden aus aller Welt im Gespräch zu finden. Seit 
ials im Jahre 1976 mehr als 400 Delegierte zur 1. Inter- 
nalen Konferenz des Orientteppichs zusammenkamen. 
ich in mehreren Veranstaltungen seither herausgestellt. 
1811 sehr interessiert istan diesen Konferenzen. Ist es doch 
ißbeidiesen alleaktuellen ProblerneurndenOrientteppich 
teren neuester Wissensstand der Mittelpunkt ist. Heuer, 
. findet im Londoner Barbican Centre bereits die 4. Konfe- 
des ICOC statt und verspricht in seinem reichen akademi- 
w Programm die Behandlung neuester einschlägiger Fra- 
ind Aktualitaten. 
rttherna ist die Behandlung der führenden Teppichgebiete 
)stens. Darunter speziell die revidierte Einordnung von 
itteppichennachdemStandunddenErgebnissenderjüng- 
Forschung im Vergleiche von Struktur und Musterung un- 
igrundelegung historischer Fakten. Der kaukasische Tep- 
des 19. Jahrhunderts ist Gegenstand, darunter Gebets- 
che, zweiTeppichgruppen aus Schuscha und dem südöst- 
n Kaukasus sowie solche mit armenischen lnschriften. 
turkrnenischen Teppich wird der Ursprung des Guts, Ob- 
biszu LenlngraderMuseumsstuckenpräsentsein.Vorden 
schen Teppichen gibt es Vorlesungen über spezielles und 
mein wird die Rolle dieses Teppichs im Leben Persieris 
ndelt werden. Bei türkischen Teppichen folgt man den 
(eh irnTaurus, anatolischen Objekten, Ladik und Kum Kapi 
aus der Gegenwart modernen Stücken mit traditionellen 
ern. Die Flachgewebe sind ein weiterer Punkt der Kon- 
iz. wobei Kelirn und andere llachgewebte Teppiche in 
iterZeitsehran lnteresse gewonnen haben. Derkurdische 
ich,jüdischeTeppiche unddieÄsthetikdesOrientteppichs 
weitere Gegenstand der Fleferierenden 
ie der großten Ausstellungen zu dieser Konferenz, wTep- 
ider Mittelrneerlander 1450 - 1550m, spielt eine Sonder- 
wg gleichen Titels, ergänzend vom Arts Council in der 
rard Gallery gebracht. In einigen Vorlesungen werden am 
kt wie auch anhand dokumentarischer und wissenschaft- 
r Unterlagen Arbeitssitzungen stattfinden. Zugleich wer- 
m Rahmen der lCOC Praktika veranstaltet. die Arbeits- 
inge ll'l der Teppicherzeugung demonstrieren. 
Spezialistenteam, eine sog. Strukturforschungsgruppe, 
tete einen Proforrnaentwurf aus, der ein Versuch sein soll. 
l internationalen Standard struktureller Analysen zu er- 
in Die Teilnehmer dieser Forschungssondergruppe ste- 
nit vorgesehenen 80 Mitgliedern für Anmeldungen noch 
i 
Eröffnung der w: Internationalen Konferenz des Orient- 
chsii findet am 9 Juni 1988 im Victoria K. Albert Museum l 
iael Cartoon Court statt. Dazu gibt es im Rahmen gesell- 
ttlicher Veranstaltungen und während der Konferenz lau- 
folgende Ausstellungen: 
Eastern Carpet tl'l the Western World 1450 - 1650m, eine 
rationale von Leihgebern beschickte Ausstellung, Arts 
icil in der Hayward Gallery, 18. Mai - 10. Juli 1983. 
piche und Bildern, National Gallery London, 1. Juni bis 
uli 1983 
I und Nomadenteppiche aus europäischen Sammlungen-r, 
xnt im Barbican Centre selber 
Reihe von Händlerausstellungen ist geplant. 
ende Auktionshauser werden während einiger Wochen 
der Konferenz einschlägige Versteigerungen veran- 
an. 
agen für Interessenten zur Konferenz vorn 9. - 12. Juni 
i sind zu richten an: 
iress Secretariat I.C.O.C., 70 Richmond Road, Twicken- 
,Middlesex TW1 SBE, England. Tel. 01-891 4951. 
Erweiterung ist nach Abschluß der Konferenz an Sonder- 
in(3 e 4 Tage) gedacht, die zu interessanten Zielen außer- 
Londonsgeplaritsind Ebensokonnen Fleiseteilnehrneran- 
eßend eine längere Reise auf den europäischen Kontinent 
iefl 
ichner Kunstauktionshaus KG Neumeister 
. und 5 Mai findet die 2. Fruhjah rsauktion 1983 statt, wobei 
rarbeiten des 17 und 18. Jahrhunderts im Vordergrund 
an werden. Aus dem üblichen reichen Angebot wird dies- 
iuch die Münchner Malerschule mitquaiitatvoilen Stücken 
eten sein Am zweiten Versteigerungstag wird eine Samm- 
von rurid an Miniaturen vorgestellt. Auf einer Sonderauk- 
l-lnstrumenieverweisenwir,dieam31 Mai 1983ab16Uhr 
finden wird In diesem Aufgebot sind erlesene Geigen, Vio- 
Ielli und Bogen zurAuktion vorgesehen, die gemeinsam mit 
ld Fagena, Streichinstrumente. Bad Wiessee. durchge- 
wird. Für lnteressenten gibt es einen reich illustrierten Ka- 
l auf Anfrage. I. netopil 
 
 
arsat. 
  
I lllllllli
	        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.