MAK

Volltext: Alte und Moderne Kunst XXVIII (1983 / Heft 190 und 191)

r 8 
 y; 
h) 1 i 
wßf '- 
 
l. Es galt. sie von Exponaten völlig trei zu haltenf 
len architektonischen Rahmen nicht zu beeinträch- 
l. Der Besucher braucht dennoch lür die ikonogra- 
chen Zusammenhänge eine detaillierte Handrei- 
ig. die er im Katalog als eigenes Kapitel vorfin- 
Am Beginn des Fürstenganges weist der Troger- 
zetto des Deckenfreskos der Melker Gemäldegale- 
tit dem Triumph des heiligen Ordensvaters Bene- 
(69b) aul das Pendanttresko in der Göttweiger 
chsstiege hin. die intolge des Baustopps zusam- 
mitdem Südtrakt nur im Planstadium geblieben ist. 
lnach wurde das schon konzipierte Fresko Trogers 
ir Prälaturgalerie zu Melk realisiert. Der Entwurtlür 
(aiserstiege hingegen hat sich in mehrfacher Form 
ilten: als Federzeichnung der Musengruppe in der 
irtina(70)in Wien. als Ölbozzetto in Londoner Privat- 
tz (69a) und als zeichnerische Gesamtdarstellung 
Freskcs. die Kremser Schmidt zugeschrieben wer- 
den muß. der sich auffallend an Troger schulte. Diese 
teilweise lavierte Federzeichnung in Wiener Privatbe- 
sitz(71)istalsNeuentdeckung derhiesigenAusstellung 
zu werten und muB im zeichnerischen Oeuvre Kremser 
Schmidts nachgetragen werden. 
Die Gründungs- und Stiltsgeschichte beginnt im süd- 
westlichen Benedikti-Appartement mit der Vita Altman- 
ni in den frühen Exemplaren von St. Nikola in Passau aus 
der Bayerischen Staatsbibliothek in München(4 - 6)als 
Vorstellung des Göttweiger Gründerbischols. In diesen 
Raum gehören auch die Tochtergründungen von Gar- 
sten (1107) und Seitenstetten (1116). Im Rahmen der 
Ausstellung kann die Besiedlung Göttweigs durch Be- 
nediktiner aus St. Blasien im Schwarzwald 1094 fast 
nicht belegt werden. ausgenommen durch den ersten 
Benediktinerabt. den seligen Hartmann. durch den 
auch die älteste Dichterin deutscher Sprache. die 
Klausnerin Ava (27). mitGöttweig inVerbindung kommt. 
Anmerkungen 5- 11 (Anm. 4 s. S. 9) 
' Der Keich ist eine Krakauer Goidschmledearbeit und dürfte a 
Kloster Tyniec stammen Freundilcher Hinweis von Prci Dr. 
Michael Fritz (r-leidelbergl 
' Hubert Hauben. St. alaslaner Handschriften des tt. und 12.1. 
derts. unter besonderer Berucksichligung der Uchsenhauserl 
btblicthek. in. Munctlener Beitrage zur Mediavistik und Renaii 
Forschung so. München 1979. 
1 Durchgeluhn an der Hochschule lur Angewandte Kunst, Atrt 
reslaurierurig, Prcl Hannelore Karl. Wien 
' Die alta Aulslellung und Einrichtung der Gottweiger Kurist- ur 
aerkarrlrriern uberlielern die Kuplerstiche des Salomon Klell 
1744145 (Nr 783 a, b): Musaei Conlignatio rriedla und supertt 
' Gehörte einst P. Roman Jakobs OSB (1879 - 1946) aus Mark 
Siegbtiig und Gtsltweig 
l- in der Ausstellung als Leihgabedurch eine Replik und vergrdße 
zelchnung des Frieses vertreten. 
" Gerade nach zur Ausslelliingseröllnung ist im Thesaurus Nun 
Ficmenorurri et Byzantirieriim v von wcltgarig Szalverl der Kali 
antiken Münzen erschienen Die Mtlnzsamrrlltirlg des Benedikt 
tes Gottwetg. wien 1983 (verctlentlicnungen der Nurrllsma 
Kommission Bit. 12). 

	        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.